Häusliche Quarantäne: Was tun?

Häusliche Quarantäne - was tun?

Grundsätzlich empfiehlt sich im Falle einer Quarantäne die Beachtung aller aktuellen Vorgaben der Behörden und die Anpassung der eigenen Mobilität. Aber wie kann man seinen Alltag zu Hause so gestalten, dass er für alle Beteiligten so angenehm wie möglich ist?

In Zeiten von häuslicher Quarantäne und sozialer Isolation durchlaufen wir alle eine ganze Reihe unterschiedlicher Gefühls- und Gemütszustände  – Angst, Sorge, Verwirrung, Fassungslosigkeit, Zweifel, Frustration. Es ist eine besonders herausfordernde Zeit, die mit zusätzlichem Stress auf verschiedenen Ebenen verbunden ist. 

Nachfolgend geben wir Ihnen Tipps zum Verhalten während der Quarantäne-Zeit zuhause und Hilfestellungen und Ideen zum Umgang mit Stress und Überforderung in Corona-Zeiten.


Tipps zum Verhalten während der häuslichen Quarantäne

Quarantäne-Tipp 1: Alltag strukturieren

  • Sorgen Sie während der häuslichen Quarantäne für einen geregelten Alltag und geben Sie ihm Struktur.
  • Falls Sie im Homeoffice arbeiten, trennen Sie Ihren Arbeitsplatz vom Privatleben – wenn möglich auch räumlich.
  • Legen Sie feste Zeiten für Arbeit (Erwachsene) und schulisches Lernen (Kinder) fest.
  • Bestimmen Sie fixe Zeitpunkte, an denen die Familie (sofern alle gesund sind) sich zur gemeinsam Mahlzeit trifft.
  • Sorgen Sie für Privatsphäre für jedes Familienmitglied.
  • Organisieren Sie Erholungsmomente für alle, die mit Entspannungsübungen, Spiele spielen, lesen, fernsehen etc. gefüllt sind.

 

Quarantäne-Tipp 2: Ablenkung schaffen

  • Versuchen Sie sich – auch in den eigenen Räumen – sportlich zu betätigen, z. B. mit Gymnastik- oder Kraftübungen.
  • Minimieren Sie Ihre sozialen Kontakte nach draußen und verabreden Sie sich stattdessen zum Telefonieren, Mailen oder Skypen.
  • Nutzen Sie auch die digitalen Geräte, falls Sie psychologische Unterstützung benötigen.
  • Achten Sie aufeinander und kontaktieren Sie ärztliche Hilfe per Telefon oder Notruf (112 im Notfall oder ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117), wenn es bei einem Familienmitglied zu gesundheitlichen Problemen kommt.

 

Quarantäne-Tipp 3: Hilfe annehmen

  • Lassen Sie sich für die Zeit in häuslicher Quarantäne von Nachbarn mit Einkäufen versorgen oder bieten Sie umgekehrt Hilfe an, falls die Personen von nebenan Unterstützung benötigen.
  • Die Einkäufe sollten am besten in Kartons o.Ä. vor die Haustüre gestellt werden und nach einmaliger Nutzung entsorgt werden.
  • Sorgen Sie für regelmäßige Belüftung der Räume und reinigen Sie Ihr Zuhause gründlich nach Ablauf der Quarantäne!
  • Bleiben Sie trotz des Ausnahmezustandes positiv und gelassen. Diese Krise wird vorbeigehen!

Quelle: DRK LV Hessen e.V.


Corona und Quarantäne: Tipps für den Umgang mit Stress

Für uns alle ist die Corona-Zeit eine besonders herausfordernde Zeit, die mit zusätzlichem Stress auf verschiedenen Ebenen verbunden ist. Gerade Kinder kann die derzeitige Situation stark verunsichern und ihnen Angst einjagen.

Tipps, um Stress während der der Corona-Zeit oder während einer häuslichen Quarantäne wirkungsvoll zu begegnen: 

  • Informieren Sie sich über seriöse und vertrauenswürdige Quellen und setzen Sie sich und insbesondere ihre Kinder in begrenztem Maße der Medienberichterstattung aus. 
  • Suchen Sie per Telefon, Video-Chat, E-Mail oder Messenger-Dienst den Kontakt zu Freunden und Familie. Bieten Sie im Rahmen des Ihnen Möglichen anderen auch Hilfe an. 
  • Sorgen Sie während der Corona-Zeit und in häuslicher Quarantäne stets gut für sich selbst: Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, trinken Sie ausreichend Wasser und gönnen Sie sich genügend Ruhepausen und Schlaf. 
  • Seien Sie geduldig mit sich selbst und anderen angesichts der insgesamt angespannten Situation. 
  • Ermutigen Sie Kinder, ihre Gefühle und Gedanken zu äußern. Gehen Sie auf sie ein und beruhigen Sie sie. Versuchen Sie, Ihren Kindern wieder ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. 
  • Schaffen Sie immer wieder kleinere und größere Entspannungsmomente für Körper und Geist. Probieren Sie aus, was dabei für Sie funktioniert: tiefes Ein- und Ausatmen, Dehnungen, Meditation, Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen. 
  • Pausieren Sie immer wieder zwischen stressigen Momenten und belohnen Sie sich nach einer anstrengenden Aufgabe mit etwas, das Ihnen Freude bereitet. 

DRK Spotify Playlist: #füreinander in der Corona-Krise

Musik verbindet und Musik gibt uns Kraft. Sie befinden sich aktuell in Quarantäne? Hören Sie die schönsten Songs, die Kolleginnen und Kollegen vom DRK Bundesverband für Sie herausgesucht haben. Musik entspannt und gibt uns Kraft in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie! 

Jetzt reinhören!
 


Seelsorge: Hilfe in Zeiten von Quarantäne und sozialer Isolation

Zuhören, sich Zeit nehmen, Einsamkeit, Trauer und Schmerz gemeinsam aushalten – das gehört zur Begleitung von Menschen in Notfallsituationen. Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft, aber auch jeden von uns ganz individuell, vor besondere Herausforderungen. Isolation und häusliche Quarantäne in den eigenen vier Wänden über Wochen ist eine psychische und seelische Belastung.

Anlaufstellen zum Kontaktieren

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“:
08000 116 016
https://www.hilfetelefon.de/

Rufnummer für einsame Senioren:
0800 470 80 90

Telefonseelsorge:
0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222

Elterntelefon:
0800 111 0550

„Nummer gegen Kummer“ für Kinder und Jugendliche:
116 111


Homeoffice: Werkzeuge für mobiles Arbeiten

Die aktuelle Corona-Pandemie hat im Fachbereich "Soziale Innovationen und Digitalisierung" der DRK-Wohlfahrt zu sehr vielen Anfragen geführt, welche Anwendungen, Systeme oder Plattformen für einen bestimmten Zweck zu empfehlen sind. Unter den folgenden Links befinden sich eine Zusammenstellung von praktischen Tools für die digitale Zusammenarbeit und mobiles Arbeiten bzw. die Arbeit im Homeoffice.

Videokonferenzen   Projektmanagement   Telefonkonferenz   Cloud-Speicherung

Hier gehts zum digitalen Werkzeugkasten​​​​​​​


eLearning Kurse: Hygiene- und Pflegeschulungen

Rotkreuz-Kurs: Sich selbst schützen und Pflege von erkrankten Angehörigen

Hygieneschulung, Desinfektionsschulung und Pflegeschulung-Grundwissen


Informationen zur Corona-Impfung

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist ein wichtiger Partner bei der Durchführung der bundesweiten Corona-Impfkampagne.

Allerdings gibt es aktuell noch viele Fragen und auch Unsicherheiten im Bezug auf die Impfung gegen COVID-19. Wir haben für Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung zusammengestellt. Erhalten Sie zudem eine Übersicht über die Corona-Impfzentren in Deutschland nach Bundesland sowie weiterführende Informationen zur Planung und Vergabe von Impfterminen.  

Corona-Impfung: Fragen und Antworten

Corona-Impfzentren in Deutschland 


So können Sie helfen


Title

zum Anfang