Für Kolumbien spenden und Hilfsprojekte vor Ort unterstützen

Hilfsprojekte in Kolumbien

Seit mehr als 50 Jahren herrscht in Kolumbien Bürgerkrieg. Darüber hinaus leiden die Menschen enorm unter Naturkatastrophen, Klimaveränderungen und fehlender Infrastruktur, vor allem im Gesundheitsbereich.

Mit einer Spende helfen Sie dem Deutschen Roten Kreuz, die kolumbianische Bevölkerung vor Ort zu unterstützen.

Die Spenden für Kolumbien sind bestimmt für Hilfen bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln, sauberem Trinkwasser und Medikamenten. 


Kolumbien: Hilfe für eine bessere Gesundheitsversorgung

Kolumbien ist gezeichnet von seit Jahren andauernden, gewaltsamen Konflikten.

Die Aktivitäten von Rebellengruppen und weiteren bewaffneten Akteuren führen dazu, dass in manchen Gebieten Kolumbiens ein normales Leben für die Zivilbevölkerung unmöglich ist. In diesen Gebieten fehlt es an allem – insbesondere aber an einer Basisgesundheitsversorgung, um die Bevölkerung im Falle von Verletzungen und Krankheiten schnell behandeln zu können.

Gemeinsam mit dem Kolumbianischen Roten Kreuz entsendet das DRK mobile Gesundheitsteams in die Konfliktgebiete, um eine medizinische Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Helfen Sie mit einer Spende, um Kolumbiens Gesundheitsversorgung langfristig zu verbessern.



Länderübergreifende Hilfsprojekte

  • Mutter mit Kind und Helferin

    Venezuelas Geflüchtete

    Die ökonomische und humanitäre Lage in Venezuela ist höchst kritisch, viele Menschen sind unterversorgt und hungern. Viele Venezolaner flüchten daher in angrenzende Länder. Das DRK leistet auf den Fluchtrouten und an den Grenzregionen wichtige humanitäre Hilfe.

  • Rotkreuz-Helfer mit Frau und Kind in Kolumbien

    Kolumbien: Hilfe für geflüchtete Menschen aus Venezuela

    Tausende Menschen aus dem politisch und ökonomisch instabilen Venezuela begeben sich täglich auf die Flucht nach Kolumbien, Peru und Ecuador. Das DRK unterstützt mit mobilen Gesundheitsstationen an Grenzübergängen und Erste Hilfe entlang der Migrationsrouten. Die Menschen erhalten zudem Trinkwasser, Nahrungsmittel und weitere Hilfen.

  • Foto: Lateinamerikanische Helfer beim Austausch

    Lateinamerika: Stärkung der Rotkreuz-Gesellschaften

    Die Folgen von starker wirtschaftlicher Ungleichheit und anderer Herausforderungen führen zu einer starken Belastung der öffentlichen Strukturen in Ecuador, Kolumbien und Peru. Das DRK unterstützt die drei Rotkreuz-Gesellschaften bei der Stärkung ihrer Kapazitäten, damit bedürftigen Bevölkerungsgruppen besser geholfen werden kann.


Kürzlich abgeschlossene Projekte in Kolumbien


Ja, ich helfe mit!

Mein Wunschbetrag 50 € für notleidende Menschen in Kolumbien

10 €
1500 €

Geben Sie bitte einen gültigen "Euro" Betrag ein.

Title

zum Anfang