Workshop „Zukunftsfähige Strukturen zum verbesserten Schutz der Bevölkerung im Katastrophenfall“
Workshop „Zukunftsfähige Strukturen zum verbesserten Schutz der Bevölkerung im Katastrophenfall“, BMBF-Innovationsforum „Zivile Sicherheit“ 2022 (v.L.n.R.: Dr. Karsten Homrighausen, Prof. Dr. Michael Czaplik, Dr. Robert Pulz, Eva Steinberger, Prof. Marcus Wiens) © BMBF, Laurin Schmid / bundesfoto
KOPHIS Sammelband
Sammelband "Resilienz im Katastrophenfall" (v.L.n.R. Matthias Max, Tanja Knopp, Britta March, Dr. Heidi Oschmiansky) © DRK e.V.
Vortrag Benedict Heidgen beim Graduierten Netzwerk Treffen 2022
Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ am 02. Mai 2022 (zweiter von links: Benedict Heidgen) © BMBF, Laurin Schmid / bundesfoto
Tagung Katastrophenschutz und Pflege 23./24. Januar 2019 in Tübingen (v.L.n.R. Dr. Heidi Oschmiansky, Ulrike Würth, Prof. Regina Ammicht-Quinn, Annette Händlmeyer, Matthias Max, Sabine ten Hagen-Knauer, Dr. Volkmar Schön) © DRK e.V.
Tagung Katastrophenschutz und Pflege 23./24. Januar 2019 in Tübingen (v.L.n.R. Dr. Heidi Oschmiansky, Ulrike Würth, Prof. Regina Ammicht-Quinn, Annette Händlmeyer, Matthias Max, Sabine ten Hagen-Knauer, Dr. Volkmar Schön) © DRK e.V.
Schnee Slider
Besuch beim BRK (v.L.n.R. Dr. Heidi Oschmiansky, Gerlinde Besel, Isolde Besel, Elsa Schmersal, Michaela Götschl, Benedikt Dörder, Uwe Kippnich und Joseph Wilson) © BRK e.V.
Sie befinden sich hier:

    Team Sicherheitsforschung und Innovationstransfer

    Seit 2009 beschäftigt sich das Deutsche Rote Kreuz mit gesellschaftlichen und technischen Entwicklungsprozessen in einem wissenschaftlichen Kontext. Auf dieser Internetseite stellen wir unsere Forschungsarbeit an der Schnittstelle zur Praxis vor. Hier finden Sie alle Informationen und Materialien über die laufenden und abgeschlossenen Projekte, die DRK Schriftenreihe Forschung (zum kostenlosen Download) und weitere Publikationen zu unserer Arbeit. Damit Sie immer auf dem neuesten Stand unserer Aktivitäten bleiben abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

    News

    Start des neuen Forschungsprojekts PsychoKat

    (17.06.2022) Lebensverändernde Krisen und Katastrophen, wie die Corona-Pandemie oder die Hochwasserkatastrophe 2021, haben oft langanhaltende psychosoziale Folgen für die Gesellschaft. Das Verbundprojekt PsychoKat, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, hat das Ziel, diese Folgen eingehend zu untersuchen. Gemeinsam mit der AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung und dem Fraunhofer FOKUS soll dafür ein langfristiges psychosoziales Lagebild der Gesellschaft erarbeitet und durch digitale Lösungen für Hilfsorganisationen sowie Interessierte nutzbar gemacht werden. Die DRK-Sicherheitsforschung hat sich dabei zur besonderen Aufgabe gemacht, die eigenen PSNV-Angebots- und Einsatzstrukturen zu systematisieren und, in Rückkopplung mit der Einsatzpraxis, ein standardisiertes Pilot-Einsatzprotokoll für den Gesamtverbund zu konzipieren. Wir freuen uns, dass mit dem neuen Projekt die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) in den Blick der DRK-Sicherheitsforschung genommen wird.

    Das Drehbuch für eine resiliente Gesundheitsinfrastruktur

    (31.05.2022) Das Projektteam RESIK hat am 18. und 19. Mai 2022 in Krefeld an einer Workshopserie teilgenommen. Am ersten Tag vermittelte der Projektpartner "Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften" (IZEW) der Universität Tübingen einen Überblick darüber, welche Bedeutung ethische Erwägungen im Zuge einer Krankenhausevakuierung und dem Aufbau einer dezentralen Versorgungseinrichtung spielen. In Kleingruppen wurden relevante ethische Aspekte auch im Hinblick auf die im Herbst 2022 anstehende RESIK-Stabsrahmenübung diskutiert.

    Am zweiten Tag führte das DRK gemeinsam mit den Verbundpartnern sowie ausgewählten lokalen Akteurinnen und Akteuren (Planungsgremium) einen Workshop zur Abstimmung und Weiterentwicklung des Drehbuchs für die Stabsrahmenübung im Herbst durch. Der Schwerpunkt des Workshops lag auf der Zusammenführung der verschiedenen parallel entstandenen Drehbuchstränge. In diesem Zusammenhang wurden gemeinsam die für einen erfolgreichen Verlauf der Übung erforderlichen Meilensteine, sowie geeignete Zeitmarken für das Einspielen möglicher Eskalationsszenarien identifiziert. Bis Mitte Juni werden die Drehbücher vervollständigt und zusammengeführt. In einem weiteren Workshop am 21. Juni 2022 erfolgt dann die Finalisierung des Drehbuchs.

    Veröffentlichung des BuildERS-Lernspiels

    (06.05.2022) Im Rahmen des europäischen BuildERS-Forschungsprojektes haben unsere Projektpartner von Geonardo kürzlich ein von ihnen entwickeltes Lernspiel veröffentlicht. Mit diesem können Kinder spielerisch das richtige Verhalten in vier verschiedenen Katastrophenszenarien (Feuer, Erdbeben, Überschwemmungen und Pandemien) erlenen. Dies geschieht in Form eines für das jeweilige Katastrophenszenario erstellten Brettspiels. Das Spiel steht für zwei verschiedene Altersgruppen zur Verfügung: Einmal für Kinder ab 7 Jahren und einmal für Kinder ab 10 Jahren.

    Es wurde in insgesamt fünf verschiedenen Sprachen veröffentlicht, darunter auch deutsch. Das Spiel steht hier als kostenloser Download zur Verfügung.

    Englische Publikation über die Zusammenarbeit im Rahmen der Flüchtlingshilfe 2015/16

    (15.12.2021) Teil 3 der Schriftenreihe Band 10 bietet eine englische Zusammenfassung der ersten beiden Teile und präsentiert zentrale Erkenntnisse des Forschungsprojekts SiKoMi. Dabei werden Herausforderungen und Bewältigungsstrategien beleuchtet, welche sich in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren zur gesundheitlichen Versorgung ergeben haben. Die Publikation steht hier als kostenloser Download zur Verfügung.

    Title

    zum Anfang