Sie befinden sich hier:
  1. Schriftenreihe

Web 2.0 und Soziale Medien im Bevölkerungsschutz

Band 5 der Schriftenreihe Forschung widmet sich dem Thema „Web 2.0 und Social Media im Bevölkerungsschutz“. Längst sind Social Media in unserer Gesellschaft als Kommunikationstool etabliert. Social Media-Plattformen werden immer beliebter und gewinnen an Bedeutung auch in Krisen- und Katastrophensituationen. Diese Veränderungsprozesse beeinflussen auch die Arbeit der DRK-Verbände.


Band V Teil 1

Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Nutzung von Sozialen Medien in Krisen- und Katastrophenlagen aus Perspektive des Deutschen Roten Kreuzes

Im ersten Teil wird die Weiterentwicklung des Internets in Form des Web 2.0 und damit einhergehend von Sozialen Medien dargestellt. Potentiale und Einsatzmöglichkeiten im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz werden zusammengefasst und strukturiert aufbereitet.



Schriftenreihe zu Social Media im Bevölkerungsschutz

Band V Teil 2

Die Rolle von Digital Volunteers bei der Bewältigung von Krisen- und Katastrophenlagen

Im zweiten Teil wird das Potenzial der Digital Volunteers aufgegriffen. Internationale Konzepte und Forschungsergebnisse, u.a. aus Workshops und einer Einsatzübung, bieten konkrete Anhaltspunkte für das mögliche Engagement von Menschen, die in einer Krise ortsungebunden über das Internet helfen wollen.



zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK