Herzdruckmassage

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Das Herz pumpt das Blut durch die Blutgefäße. Dies wird als Blutkreislauf bezeichnet. Eine wesentliche Aufgabe des Blutes ist der Transport des lebenswichtigen Sauerstoffs in alle Körperzellen. Dazu muss das Blut ununterbrochen im Blutgefäßsystem kreisen.

Herz-Kreislauf

Herz-Kreislauf

Das Herz befindet sich im Mittelfellraum schräg hinter der unteren Brustbeinhälfte und der angrenzenden Brustkorbwand. Seine Spitze liegt auf dem Zwerchfell, welches den Brustraum zum Bauchraum hin abgrenzt, auf.

Wenn das Herz das Blut nicht mehr richtig durch die Blutgefäße pumpen kann, wird von einem Herz-Kreislauf-Stillstand gesprochen.

Ursachen für einen Herz-Kreislauf-Stillstand können beispielsweise sein:

  • Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße (Herzinfarkt)
  • Sauerstoffmangel infolge nicht ausreichender Atmung, Atemstillstand oder Vergiftung
  • Elektro-Unfall
  • Starker Blutverlust (Schock)

Der Verletzte kann bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand blau oder weißlich blass aussehen.

Achtung:

Die Hautfarbe kann jedoch durch Make-up verändert sein und daher eine Beurteilung des tatsächlichen Zustandes verschleiern.
Also immer: Kontrolle von Bewusstsein, Atmung, Lebenszeichen.

Durchführung einer Herzdruckmassage

Der Brustkorb wird von den Rippen, den einzelnen Wirbelkörpern der Wirbelsäule und dem Brustbein gebildet. In ihm befinden sich das Herz, die Lungen sowie die großen Blutgefäße.

Bei der äußeren Herzdruckmassage wird das Herz am Druckpunkt zwischen Brustbein und Wirbelsäule zusammengedrückt. Durch diese Kompression wird Blut durch das Gefäßsystem befördert.

Voraussetzungen für die Herzdruckmassage

Eine wirksame Herzkompression kann nur auf einer harten Unterlage (z.B. Fußboden) erfolgen. Der Brustkorb des Betroffenen muss von der Bekleidung freigemacht werden, damit das Aufsuchen des Druckpunktes möglich ist.

zum Anfang