Hilfe für Europa
Arie Kievit/Niederländisches Rotes Kreuz; Serbisches Rotes Kreuz; Ukrainisches Rotes Kreuz; IFRC
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wo wir helfen

DRK-Auslandshilfe in Europa

In jüngster Zeit wurde Europa mit einer Reihe von Krisen und Herausforderungen konfrontiert: einer erhöhten Anfälligkeit für Naturkatastrohen in Folge des Klimawandels, dem Management von Flucht und Migration bei steigender Zuwanderung, den Auswirkungen der Corona-Pandemie und zuletzt dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine.

Mit dem Ziel daraus resultierendes menschliches Leid zu verringern, reagiert das Deutsche Rote Kreuz auf diese Krisensituationen mit bedarfsgerechter humanitärer Hilfe.

Nothilfe für die Ukraine

Um das unermessliche Leid der Ukrainerinnen und Ukrainer zu lindern, unterhält das DRK ein Soforthilfe-Projekt in der Ukraine zur Unterstützung sowohl der Zivilbevölkerung im Land als auch der Menschen auf der Flucht: Über eine Versorgungslinie zwischen Polen und der Ukraine erhalten die betroffenen Menschen lebensnotwendige Hilfsgüter.

Soforthilfe nach Naturkatastrophen

In Europa treten immer wieder Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben oder Kältewellen auf. Ist das Ausmaß so groß, dass die Helfenden vor Ort Unterstützung benötigen, ist das DRK bereit für den Einsatz: In der Vergangenheit haben sich Helfende aus Deutschland beispielsweise in der Katastrophenhilfe nach dem schweren Erdbeben in Italien und Überschwemmungen in Bosnien-Herzegowina engagiert.

Hilfe für geflüchtete Menschen

Menschen aus Krisengebieten sind häufig gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und Schutz in sicheren Ländern zu suchen. Nur mit dem ausgestattet, was sie selbst tragen können, ist die Flucht für sie ein zehrendes und gefährliches Unterfangen. Es fehlt an grundlegenden Dingen wie Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung. Insbesondere in den Notunterkünften in Griechenland und Bosnien-Herzegowina unterstützt das DRK bei der Verbesserung der Situation von Geflüchteten.



Berichte von vor Ort

  • Geflüchtete aus der Ukraine erzählen

    Im zweiten Teil unserer Reihe mit ukrainischen Geflüchteten stellen wir Mira vor, die nun in Rumänien ist und sich vor der kalten Jahreszeit fürchtet, sowie eine Familie aus Mariupol, die gerade Nachwuchs bekommen hat. 

    » Blogbeitrag lesen

  • Ukraine-Krieg: Freiwillige helfen in verschiedenen Ländern

    Rotkreuz-Freiwillige unterstützen die Geflüchteten aus der Ukraine unermüdlich – ob in Polen, Ungarn, Deutschland oder der Ukraine. Viele von ihnen sind selbst geflohen. Wir stellen Ihnen drei Helfende vor.

    » Blog-Beitrag lesen

  • Als Notfallsanitäter des DRK in der Ukraine

    Notfallsanitäter Christoph Dennenmoser war schon bei vielen Katastrophen im Ausland im Einsatz. Nach seiner Rückkehr aus der Ukraine berichtet er über die Herausforderungen, in einer Kriegssituation Hilfe zu leisten.

    » Blog-Beitrag lesen

  • 6 Monate seit der Eskalation des Ukraine-Konflikts

    Zusammen mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und Magen David Adom unterstützen Freiwillige des #DRK beim Transport besonders gefährdeter Gruppen.

  • 6 Monate Konflikt: Das Rote Kreuz in der Ukraine

    Zusammen mit dem IKRK und dem Ukrainischen Roten Kreuz helfen wir den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine, u.a. mit medizinischen und humanitären Hilfsgütern. 

  • DRK-Nothilfe Ukraine - Menschen auf der Flucht

    Übermüdet, erschöpft und gezeichnet von den schrecklichen Erlebnissen des Krieges – viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine teilen diese Erfahrungen.


Letzte Meldungen aus Europa

Suchdienst

DRK: Internationaler Tag der Vermissten - Kernaufgabe Suchdienst wichtiger denn je

Berlin Weltweit fehlt von zahllosen geflüchteten Menschen jede Spur. Anlässlich des Internationalen Tags der Vermissten am 30. August stellt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) den Suchdienst als eine seiner… Weiterlesen

Evakuierung vulnerabler Zivilisten durch IKRK/DRK

6 Monate Krieg in der Ukraine: DRK stärkt Gesundheitsversorgung und Winterhilfe

Berlin Der seit sechs Monaten andauernde Krieg in der Ukraine fordert weiter unzählige Opfer. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war schon vor der Eskalation des Konflikts im Land aktiv und hat sein Engagement… Weiterlesen

Hochwasser im Ahrtal, das DRK im Einsatz

Jahrestag Hochwasserkatastrophe: DRK-Einsatz im Ahrtal zeigt Gebot, Ehrenamt zu stärken

Ahrtal Am 14./15. Juli jährt sich die Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Andauernder Starkregen führte in der Region zu Überflutungen. Mehr als 180 Menschen verloren ihr Leben,… Weiterlesen


Ihre Spende hilft notleidenden Menschen

Mein Wunschbetrag 50 € für Menschen in Not.

10 €
1500 €

Geben Sie bitte einen gültigen "Euro" Betrag ein.

Title

zum Anfang