Stephen Ryan / IFRC
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wo wir helfen

DRK-Auslandshilfe in Europa

Das DRK engagiert sich in den Ländern Europas – etwa in Griechenland, Armenien, Aserbaidschan und der Ukraine – mit unterschiedlichen Projekten. Erfahren Sie hier mehr über Nothilfe-Einsätze, medizinische Unterstützung und die Förderung benachteiligter Menschen.

Ob aus Syrien, Afghanistan oder Irak: Viele Menschen fliehen vor der Gewalt in ihrer Heimat. Häufig nur mit dem ausgerüstet, was sie selbst tragen können, kommen viele von ihnen über Griechenland nach Europa. In der Ukraine leiden die Menschen unter dem anhaltenden Konflikt und benötigen Hilfe. Auch Naturkatastrophen rufen das Rote Kreuz auf den Plan.

  • Ukraine Soforthilfe Covid19 Senioren erhalten Lebens- und Hygienemittel

    Ukraine: Corona-Soforthilfe

    Das DRK und das Ukrainische Rote Kreuz (URK) haben gemeinsame Soforthilfemaßnahmen in der Ostukraine in die Wege geleitet, um besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen in der Coronakrise zu unterstützen.
    Weiterlesen

  • Foto: Flüchtlingslager Vucjak in Bosnien- zusammengebrochene Zelte

    Bosnien-Herzegowina: Nothilfe für Menschen auf der Flucht

    Immer mehr geflüchtete Menschen kommen in Bosnien-Herzegowina an. Das kleine Land ist damit überfordert, es mangelt den Geflüchteten an Grundlegendem – Nahrung, Wasser und Unterkünften. Deshalb unterstützt das DRK das Rote Kreuz in Bosnien und Herzegowina bei der Nothilfe.
    Weiterlesen

  • DRK-Helfer besprechen die Verlegung von Wasserleitungen

    Griechenland: Hilfe für Geflüchtete

    Die derzeitigen Verhältnisse in den Flüchtlingscamps in Griechenland sind sehr schlecht. Insbesondere die Gefahr sich ausbreitender Krankheiten wie COVID-19 und zunehmender Gewalt und Kriminalität ist zutiefst besorgniserregend.
    Weiterlesen

  • Serbien: Nahrungsmittel für Flüchtlinge

    Rund 8.000 Schutzsuchende sind im Zuge der großen Flüchtlingsbewegungen in Serbien gestrandet. Die Menschen sind dringend angewiesen auf Nahrungsmittelhilfe und das DRK unterstützt das Serbische Rote Kreuz bei der Versorgung der Menschen.
    Weiterlesen

  • Ukraine: Hilfe für Binnenflüchtlinge

    Die Ukraine befindet sich immer noch in einer Krise. Aus den umkämpften Gebieten um Lugansk und Donetsk fliehen weiterhin tausende Menschen. Das DRK unterstützt die Region Charkov bei der Versorgung der Binnenflüchtlinge.
    Weiterlesen

  • Erdbeben in Italien

    Die Region um Mittelitalien kommt nicht zur Ruhe: Nachdem im August 2016 ein schweres Erdbeben rund 300 Menschen das Leben gekostet hat, wurde die die Apennin-Gebirgsregion erneut von heftigen Erdstößen erschüttert.
    Weiterlesen


Weitere Berichte zur DRK-Hilfe in Europa

Einsätze und Projekte des DRK sind zu einem Großteil zeitlich beschränkt. Hier finden Sie Berichte und Informationen über einige laufende und bereits abgeschlossene Projekte aus den vergangenen Jahren.

  • Foto: Flüchtlingslager Vucjak in Bosnien- zusammengebrochene Zelte

    Bosnien-Herzegowina: Nothilfe für Menschen auf der Flucht

    Immer mehr geflüchtete Menschen kommen in Bosnien-Herzegowina an. Das kleine Land ist damit überfordert, es mangelt den Geflüchteten an Grundlegendem – Nahrung, Wasser und Unterkünften. Deshalb unterstützt das DRK das Rote Kreuz in Bosnien und Herzegowina bei der Nothilfe.

  • Flucht, Migration, Migranten, Flüchtlinge, Nordgriechenland, Grenze, Balkanroute, Balkan, Kind, Versorgung, medizinische, Arzt, Hilfe, Gesundheit

    Griechenland: Medizinische Hilfe

    Seit die Balkanroute geschlossen wurde, harren mehrere Zehntausend Männer, Frauen und Kinder in Griechenland aus. Um die Flüchtlinge medizinisch versorgen zu können, hatte das DRK 2016 eine mobile Gesundheitsstation vor Ort.

  • Balkan: Überschwemmungen

    Sehr starke Regenfälle haben im Mai 2014 zu großflächigen Überschwemmungen auf dem Balkan geführt. Nun leisten mehrere Rotkreuz-Gesellschaften gemeinsam Hilfe für den Wiederaufbau.

  • Frau beim Schneidern

    Albanien: Bekämpfung der Armut von Frauen

    Große Teile der Bevölkerung in Albanien leben auf dem Land und mehr als die Hälfte der Albaner leben in Armut. Aufgrund ihrer geringen Bildung und niedrigen sozialen Stellung trifft dies in besonderem Maße auf Frauen zu.

  • Ukraine: Rollende Labore

    Auch über 30 Jahre nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl ist die Situation gerade für die Menschen in den ländlichen Regionen sehr schwierig. Das DRK ist mit rollenden Laboren vor Ort.

  • Begehung eines minengefährdeten Spielplatzes in Aserbaidschan

    Aserbaidschan

    Der Westen Aserbaidschans ist seit vielen Jahren von armenischen Truppenverbänden besetzt. Weite Teile des Gebietes sind vermint und auch von Blindgängern geht eine große Gefahr aus. Das DRK hilft vor Ort.

Title

zum Anfang