Eine togolesische Frau mit einer DRK-Mitarbeiterin in einem Maisfeld
Sie befinden sich hier:
  1. Spenden

Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe

Die Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe spielt bei der Finanzierung der humanitären Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes eine wichtige Rolle: Mit ihrer Hilfe können auch Projekte gefördert werden, für die nur wenig Spenden und öffentliche Mittel zur Verfügung stehen.

Während Katastrophen wie die Erdbeben in Haiti und Nepal große Solidarität und Hilfsbereitschaft auslösen, geraten die Notlagen wie Armut und Krankheit schnell aus der öffentlichen Wahrnehmung.

Hier greift die Stiftung ein und unterstützt Projekte, für die sonst nicht genug finanzielle Mittel vorhanden sind.

 


Das Ziel der Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe

Humanitäre Hilfe durch die DRK Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe

Die Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe wurde 1984 mit Mitteln aus dem Verkauf des DRK-Hilfsschiffs "Flora" gegründet. Mit diesem „maritimen Erbe“ wurde der finanzielle Grundstock gelegt und bis heute erhalten. Die Stiftung ist heute wichtiger denn je, denn immer mehr Menschen leiden weltweit unter bewaffneten Konflikten.

Die Zahl der Umweltkatastrophen, zum Beispiel Überschwemmungen, Erdbeben oder Dürren und Krankheitsepidemien wie Cholera, Typhus oder Ebola nehmen zu. Die Belastungen für die Menschen, die unter jenen Konflikten und Katastrophen leiden, ist groß. Darum fördert die Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe Projekte, in denen der so genannte Resilienz-Ansatz im Vordergrund steht.

In der Psychologie beschreibt der Begriff der "Resilienz" die Fähigkeit, in Krisen auf persönliche oder sozial vermittelte Ressourcen zurückzugreifen, um diese zu meistern.

In der humanitären Hilfe versuchen wir deshalb Menschen und Gesellschaften so zu stärken, dass sie in der Lage sind, akute Notlagen oder chronische Belastungen zu bewältigen und sich langfristig eigene Entwicklungsperspektiven zu erschließen. Ein Grundvermögen gibt uns die Planungssicherheit, die wir brauchen. Das Kapital selbst bleibt dabei unangetastet, einzig und allein die Erträge werden zur Erfüllung des Stiftungszwecks eingesetzt. Das Ziel unserer Stiftungen ist es, Menschen weltweit eine stabile Lebensgrundlage zu ermöglichen.

 


Rotkreuz-Auslandshilfe - eine erfolgreiche Mission mit langer Historie

Die Rotkreuz-Auslandshilfe blickt auf eine lange und ereignisreiche Vergangenheit zurück. Die Mitarbeiter des DRK begeben sich seit jeher auch selbst in bedrohliche Situationen um Menschenleben retten zu können.

Ein beeindruckendes Beispiel ist der Einsatz der MS Helgoland, die während des Vietnamkrieges tausende schwerverletzte Zivilisten vor Ort als "weißes Schiff der Hoffnung" medizinisch versorgte und ihnen somit das Leben rettete.

Die Helgoland verbesserte in ihrem Einsatz von 1966 bis 1972 die Versorgung der Zivilbevölkerung erheblich und gab dem geschundenen Land ein Zeichen, dass menschliche Anteilnahme und konkrete Hilfe auch in einem solch verheerenden Krieg nicht versagen.

Mehr Informationen zur Mission der MS Helgoland im Vietnamkrieg

 


Geförderte Projekte der Stiftung

Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen

Die Rotkreuz-Auslandshilfe fördert Hilfe zur Selbsthilfe, um der Migration in Ländern, die von Katastrophen betroffenen sind, entgegenzuwirken. Die langfristigen Maßnahmen des DRK stärken die Resilienz der Menschen direkt in den Krisengebieten und machen sie über akute Notsituationen hinaus widerstands- und handlungsfähiger.

Nachhaltigkeit und Langfristigkeit sind das A und O in der Rotkreuz-Auslandshilfe. Deshalb fördern die Projekte der Rotkreuz-Auslandshilfe den Aufbau einer gewachsenen Infrastruktur, von der auch nachfolgende Generationen profitieren können. Das DRK arbeitet dabei eng mit den Mitarbeitern der nationalen Rotkreuzgesellschaften vor Ort zusammen.

Die Stiftung fördert vor allem Projekte, die an den großen Spendenströmen vorbeigehen. Dabei stehen Maßnahmen der Katastrophenvorsorge und der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit im Vordergrund. Sie sollen den Leuten in den betroffenen Gebieten eine stabile Lebensgrundlage garantieren und sie dazu befähigen, zukünftige Herausforderungen selbst zu meistern.

In 190 Ländern gibt es inzwischen eine nationale Rotkreuzgesellschaft. Das Deutsche Rote Kreuz verfügt dank dieses engmaschigen Netzwerks über alle relevanten Informationen über die jeweilige Krisenregion. So kann es Gelder und Maßnahmen gezielt lenken.

Erfolgreiche Projekte der Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe

Erfolgreiche Projekte der Stiftung Rotkreuz Auslandshilfe

Bekämpfung der Armut von Frauen in Albanien
Große Teile der Bevölkerung in Albanien leben auf dem Land und mehr als die Hälfte der Albaner leben in Armut. Aufgrund ihrer geringen Bildung und niedrigen sozialen Stellung trifft dies in besonderem Maße auf Frauen zu.Gemeinsam mit der Schwestergesellschaft, dem Albanischen Roten Kreuz, unterstützt das DRK Frauen in Albanien dabei, ihre Armut zu bekämpfen und mehr Gleichberechtigung zu erreichen. Die Rotkreuzhelfer arbeiten mit mit 120 Frauen im Alter von 18 bis 45 Jahren.

Die Stiftung Rotkreuz Auslandshilfe hilft in Madagaskar

Maßnahmen zur Bekämpfung der Dürre in Madagaskar
Das DRK entwickelt mit den Akteuren in Madagaskar Strategien zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Dazu gehören Maßnahmen zum Ausgleich von Ernteeinbußen und zur Gewinnung von genügend sauberem Wasser.
Damit das gelingt, unterstützt das DRK Kleinbauern dabei, ihre Landwirtschaft an die veränderten Bedingungen anzupassen.

 


Unsere Stiftung mit Spenden und Zustiftungen unterstützen

Wenn Sie sich gemeinnützig engagieren wollen und sich sinnvoll für das Wohl Benachteiligter einsetzen möchten, können Sie Ihr Geld in Form von Spenden oder Zustiftungen in die Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe investieren. 

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Spende und einer Zustiftung? Aus Sicht der Steuergesetzgebung ist die weitere Verwendung entscheidend: Während Zustiftungen direkt in den Vermögensstock einer Stiftung fließen, werden Spenden zeitnah für die Förderung des Stiftungszwecks verwendet. Zustiftungen in das Vermögen der Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe von bis zu insgesamt einer Million Euro sind innerhalb von zehn Jahren steuerlich absetzbar. Zusätzlich können jährlich Spenden in Höhe von bis zu 20 Prozent der Einkünfte steuerlich geltend gemacht werden. Bei gemeinsam veranlagten Eheleuten verdoppelt sich der Betrag.

Persönliche Beratung für Ihr Engagement

Der Staat fördert gemeinnütziges Engagement, indem er Stiftern und Spendern weitreichende Steuervorteile gewährt: Sowohl Zustiftungen als auch Spenden gelten als Sonderausgaben, die Sie innerhalb bestimmter Höchstwerte steuerlich absetzen können. Zustiftungen und Spenden lassen sich auch kombinieren, wodurch weitere Steuerentlastungen möglich sind. Unsere Stiftung kann auch mit einer Testamentspende Nachlassempfänger sein.

Die Formen des Engagements sind vielfältig und sehr individuell. Gern überlegen wir in einem persönlichen Gespräch ganz konkret und gemeinsam mit Ihnen, wie Sie Ihren Wunsch, Gutes zu tun, bei uns verwirklichen können. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine E-Mail damit wir einen Termin vereinbaren können.

Ihre Ansprechpartnerin

Die Ansprechpartnerin für die DRK Stiftung Rotkreuz Auslandshilfe

Lucy Schweingruber

Telefon: 030 / 85 404 - 117

E-Mail: l.schweingruber(at)DRK.de

Für die Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe spenden

Die Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe freut sich über jede Spende. Ihre Spenden werden einmal jährlich direkt zur Förderung der einzelnen Projekte ausgeschüttet. Sie können steuerlich geltend gemacht werden.

Ihre Spende überweisen Sie bitte an:

DRK-Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe

Berliner Sparkasse
Bankleitzahl: 100 500 00 / Kontonummer 190446676
IBAN: DE58 100 500 000 190 446 676

Was passiert mit Zustiftungen?

Zustiftungen fließen direkt in das Kapital der Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe und bleiben unberührt. Den finanziellen Ertrag des Stiftungskapitals verteilt das DRK einmal jährlich an die einzelnen Projekte. Zustiftungen können steuerlich geltend gemacht werden.

 


Gründung einer Stiftung unter unserem Dach

Eigene Stiftung für sinnvolle Hilfe gründen

Sie können unter dem Dach der Stiftung für Rotkreuz-Auslandshilfe private oder unternehmerische Stiftungen gründen. Dadurch ermöglichen Sie es uns, gezielt, nachhaltig und langfristig sinnvolle Hilfe zu leisten und geben den Menschen in den Krisengebieten die Chance, ihre Zukunft selbst zu gestalten.

Spender und Stifter erhalten regelmäßige Informationen zur Entwicklung des Stiftungskapitals und zu Projekten, die mit den Erträgen gefördert werden.

Die Form der Stiftung gibt uns dabei die Planungssicherheit, die wir benötigen. Die vertraglichen Angelegenheiten können auf Wunsch die Juristen und Vermögensverwalter des Deutschen Roten Kreuzes für Sie regeln. Die Stiftungsreferentin des DRK berät Sie gern ausführlich zu allen Fragen der unterschiedlichen Stiftungsarten.

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

 


Die Broschüre zur Stiftung Rotkreuz-Auslandshilfe

An dieser Stelle können Sie unsere Broschüre zur Stiftung der Rotkreuz-Auslandshilfe herunterladen. Oder Sie können sich die Broschüre auch im Original zusenden lassen.

Im Tausch bitten wir Sie lediglich um die Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail Adresse, damit wir Sie über die Entwicklung unserer Stiftungs- und sonstigen Vereinsarbeit auf dem Laufenden halten können.

Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten vertraulich behandeln und nicht an Dritte weitergeben.


Download Broschüre*

*Mit dem Absenden des Formulars willigen Sie ein, personalisierte Anschreiben bzw. Newsletter zu erhalten. Dafür erlauben Sie dem Deutsches Rotes Kreuz e.V., das E-Mail-Öffnungs- und Klickverhalten zu analysieren und ein personenbezogenes Nutzungsprofil zu erstellen. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen und damit die Löschung dieser Nutzungsdaten veranlasst werden.


zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK