Sie befinden sich hier:
  1. Mitwirken

15. Internationaler Weltblutspendertag

"Spende  lut beim R ten Kreuz: Erst wenn’s fehlt, fällt es  uf!" Anlässlich des Weltblutspendertags  startet die weltweite Aktion #missingtype.

Am diesjährigen Weltblutspendertag stellten DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt und  Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau am Berliner Reichstagsgebäude die aktuelle DRK-Blutspendekampagne #missingtype vor. Zeitgleich fand eine große DRK-Blutspendeaktion für Beschäftige und Mitglieder des Deutschen Bundestages statt.

Mit den fehlenden Buchstaben „A“, „B“ und „O“ legt #missingtype die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Blutspenden und auf die Folgen fehlender Blutgruppen. Denn täglich wird gespendetes Blut benötigt, um Menschen während Operationen, nach Unfällen oder während einer Krankheit mit Blut zu versorgen. So ist der Weltblutspendertag auch als Dankeschön an alle Blutspenderinnen und Blutspendern gedacht, die mit ihrem Engagement Leben retten können. 

Auf das unverzichtbare Engagement der DRK-Blutspender wies auch DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt hin und betonte in ihrer Ansprache die lange Tradition des Blutspendetermins für Beschäftigte und Abgeordnete des Deutschen Bundestags sowie die Vorbildfunktion der gewählten Volksvertreter und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Am heutigen 14.6.2018 war dies bereits die 40. Blutspendeaktion an diesem Ort. Dabei sind bislang dort rund 7.000 Blutspenden geleistet worden.

Um Engpässen entgegenzuwirken und die Versorgung mit Blutpräparaten in Zukunft sicherzustellen, werden neue Spenderinnen und Spendern benötigt.

Mehr Infos finden Sie unter

www.missingtype.de

https://www.drk-blutspende.de/

Ehrung von 65 Spenderinnen und Spendern

Rund 1,7 Millionen Menschen spenden Blut beim DRK und zeigen Flagge für die Blutspende. Stellvertretend für diese wurden 65 Mitbürgerinnen und Mitbürger aus ganz Deutschland am 14. Juni zum Internationalen Weltblutspendertag in Berlin für ihr Engagement geehrt. Das DRK würdigt damit das freiwillige und unentgeltliche Engagement seiner besonders aktiven Blutspenderinnen und Blutspender. Unter ihnen befinden sich auch verdiente Ehrenamtliche, die sich bei der Durchführung von rund 40.000 Blutspendeterminen, die das DRK pro Jahr anbietet, engagieren.

Höhepunkt war die feierliche Ehrungsveranstaltung in der Orangerie im Schloss Charlottenburg. Hier erhielten die Gäste durch DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt und DRK-Botschafterin Carmen Nebel eine Ehrenurkunde und die von DRK-Botschafterin Jette Joop eigens für diesen Anlass entworfene Ehrennadel der Blutspende

Weltblutspendertag

Der Weltblutspendertag wird zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin, des Österreichischen Mediziners Karl Landsteiner (1868-1943), an dessen Geburtstag am 14. Juni international gefeiert. Im Jahre 2004 erstmals ins Leben gerufen, jährt sich der Internationale Weltblutspendertag in diesem Jahr zum 15. Mal. 

ABO-System der Blutgruppen

Karl Landsteiner entdeckte das AB0-System der Blutgruppen, welches die menschlichen roten Blutkörperchen in die verschiedenen Antigen-Eigenschaften A, B und 0 sortiert. Landsteiner erkannte auch, dass die Bluttransfusion zwischen Personen der gleichen Gruppe nicht zur Zerstörung der Blutzellen führt, wohl aber zwischen Personen verschiedener Blutgruppen. 1907 wurde die erste erfolgreiche, auf seinen Arbeiten basierende, Bluttransfusion durchgeführt. Bis heute bilden seine Entdeckungen die Grundlage der modernen Transfusionsmedizin. 

Täglich werden in Deutschland etwa 15.000 Blutspenden benötigt. Die sechs DRK-Blutspendedienste in Deutschland sorgen für eine sichere Versorgung mit Blut und Blutpräparaten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Nachdem Sie Blut spenden, sorgen wir für die notwendigen Tests und logistische Verteilung, die garantiert, dass auch Sie im Notfall schnellstmöglich Blutkonserven erhalten.


Angebotsfinder

Blutspende bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Title

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK