Viele Menschen bilden Rotes Kreuz vor dem Brandenburger Tor
Sie befinden sich hier:
  1. Das DRK
  2. Ziele, Aufgaben und Selbstverständnis

Corporate Governance

Corporate Governance, also allgemein Unternehmensführung, spielt auch für das Deutsche Rote Kreuz eine große Rolle. Hierbei geht es vor allem um die Transparenz interner Prozesse sowie um die Sicherstellung einer möglichst weitgehenden Einhaltung von rechtlichen Anforderungen, internen Richtlinien und ethischen Standards. Dabei sollen im DRK e.V. die Bereiche Compliance, Interne Revision, Risikomanagement und Controlling unterstützen. Zusätzlich wird der DRK e.V. regelmäßig durch dritte Prüfungsinstanzen kontrollier.

Jetzt Mitglied werden!

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft.

Compliance

Unter Compliance verstehen wir im DRK e. V. die Einhaltung von gesetzlichen und internen Vorgaben sowie die Förderung einer starken Vertrauenskultur. Es ist eine Präventionsmaßnahme zur Vermeidung von Reputationsschäden und Haftungsrisiken zum Schutz der Mitarbeitenden, des DRK e.V. und der uns anvertrauten Menschen. Dafür haben wir die Stabsstelle Compliance und Verbandsentwicklung eingerichtet und ein umfangreiches Compliance Management System aufgesetzt, welches fortlaufend weiterentwickelt wird. Zwei wichtige Komponenten sind die Ombudsstelle und die Integritätsrichtlinie des DRK e. V.

Ombudsstelle

Als eine der ersten Non-Profit-Organisationen hat der DRK e. V. bereits im Jahr 2008 eine Ombudsstelle eingerichtet. Hinweisgeber können sich vertraulich an die unabhängigen Rechtsanwälte Herrn Dr. Rainer Buchert bzw. Frau Dr. Caroline Jacob wenden. Im Vordergrund stehen Hinweise auf Verdachtsfälle von möglichen Compliance-Verstößen wie beispielsweise Korruption, Vorteilsnahme oder andere sogenannte dolose – also schädigende – Handlungen. Durch die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht ist sichergestellt, dass die Identität der Hinweisgeber geschützt ist. Im DRK e.V. werden keine Handlungen geduldet, die sich gegen Mitarbeitende richten, die in gutem Glauben Hinweise auf mögliche Compliance-Verstöße gemeldet haben.

Ombudsfrau: Rechtsanwältin Dr. Caroline Jacob
Ombudsmann: Rechtsanwalt Dr. Rainer Buchert

Telefon: 069/71033330 (Sekretariat) oder 06105/921355 (Direktkontakt)
Website: www.ombudsperson-frankfurt.de
E-Mail: dr-buchert(at)dr-buchert.de oder dr-jacob(at)dr-buchert.de
Verschlüsselte Kommunikation: www.ombudsperson-frankfurt.de/de/kontaktformular

Bei Verstößen gegen die sexuelle Selbstbestimmung steht den Betroffenen und Hinweisgebenden zudem die Diplom-Psychologin Frau Marion Menzel zur Verfügung.

Telefon: 08092/3019055
E-Mail: Praxis-Menzel(at)online.de

Integritätsrichtlinie des DRK e. V.

Titelbild Integritätsrichtlinie

Die Integritätsrichtlinie soll allen Mitarbeitenden des DRK e. V. eine Orientierung bei ihrer täglichen Arbeit für das DRK bieten und diese für ein regelkonformes Verhalten sensibilisieren.

Unsere Mission ist es, wirksam Hilfe zu leisten und dabei konsequent die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung umzusetzen. Die Grundsätze stellen für uns alle eine besondere Verpflichtung dar und prägen auch ganz wesentlich unsere Organisationskultur im DRK e. V. Zugleich bilden diese Rotkreuz-Grundsätze die Grundlage für die sehr hohe Identifikation der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Deutschen Roten Kreuz.

Basierend auf den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sowie den Beschlüssen und Positionspapieren der Bewegung thematisiert die Integritätsrichtlinie des DRK e. V. besonders wichtige gesetzliche Bestimmungen und interne Vorgaben, die unser Verhalten im Umgang mit Amtsträgern, Geschäfts- und Kooperationspartnern, Spendern, mit anderen Mitarbeitenden im Haupt- und Ehrenamt sowie mit der Gesellschaft regeln.

Downloadmöglichkeiten
Integritätsrichtlinie als PDF (Deutsch)
Integrity Guidelines as PDF (English)

Interne Revision

Die Interne Revision des DRK e.V. wurde in 2017 entlang der Standards des Deutschen Instituts der Internen Revision neu aufgesetzt. Mit integriert ist ferner die Vorprüfstelle für die Verwendungsnachweise für Zuwendungen sowie für Eigen- und Spendenmittel. Der Rahmen der Arbeit der Internen Revision ist in einer Revisionsordnung sowie in einem Revisionshandbuch verankert, das standardisierte Instrumente und Dokumente (Prüfungsplan, Prüfungsberichte etc.) enthält. Eine einheitliche Qualität wird hierüber sichergestellt. Arbeitsgrundlage bildet eine risikoorientierte mehrjährige Prüfungsplanung. Die Prüffelder wurden über ein sog. Risk Assessment (Risikobewertung) ermittelt und werden jährlich risikobasiert auf Aktualität geprüft. Über jede Prüfung wird ein Prüfbericht mit konkreten Handlungsempfehlungen verfasst und dem Vorstandsvorsitzenden vorgelegt. Um die identifizierten Prüfungsthemen qualifiziert umzusetzen und Prozesse zu verbessern, bedient sich die Interne Revision in einzelnen Prüfungsfeldern der Unterstützung durch externe Prüfungsgesellschaften.

Risikomanagement und Controlling

Taschenrechner und Geldmittel

Das Risikomanagementsystem des DRK e. V. orientiert sich an den Anforderungen des Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG). Jährlich wird dem Präsidium ein Bericht vorgelegt, der den aktuellen Stand des Risikomanagements des Vorstandsvorsitzenden und der Bereichsleiter sowie eine Bewertung der bestehenden Risiken enthält. Durch eine kontinuierliche Überarbeitung und Verbesserung des Risikomanagementsystems werden heute Chancen schneller genutzt und Risiken besser beherrscht. Gemeinsam mit dem Risikomanagement wird das Controlling im Bereich Zentrale Dienste koordiniert. Das Controlling stellt allen Entscheidungsträgern kontinuierlich die benötigten Informationen aus dem Rechnungswesen zur Verfügung. Zielgruppe des Controllings sind Mitarbeitende mit Projektverantwortung, Team- und Bereichsleiter sowie der Vorstandsvorsitzende und das Präsidium. Neben der jährlichen Wirtschaftsplanung ist es die wichtigste Aufgabe des Controllings, regelmäßige Entscheidungsgrundlagen für alle Bereiche zu erstellen. Aus ihnen leiten die Bereichsleiter gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden kurzfristig notwendige Steuerungsmaßnahmen ab. Dem Präsidium werden die Ergebnisse turnusmäßig vorgestellt.

Dritte Prüfungsinstanzen

Jahresabschluss, Anhang und Lagebericht lässt der DRK e.V. durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft nach den Vorgaben des Handelsgesetzbuches und nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Geschäftsführung prüfen. Mit öffentlichen Mitteln finanzierte Projekte unterliegen regelmäßigen Kontrollen der Zuwendungsgeber (insbesondere der zuständigen Bundesministerien sowie der Europäischen Kommission) oder durch diese beauftragte externe Prüfer. Bei Projekten im Ausland erfüllt der DRK e.V. besondere Auflagen der Zuwendungsgeber, auch bei gemeinsamen Projekten mit anderen Schwestergesellschaften, mit der Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz sowie mit externen Partnern. Die  Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission  (ECHO) unterzieht sowohl die Finanz- und Organisationsstrukturen als auch die internen Kontrollsysteme regelmäßigen Untersuchungen. Dabei wurde der DRK e.V. regelmäßig als zuverlässiger ECHO-Partner eingestuft.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK