Coronavirus: Symptome, Ansteckung und Schutz

Wie kann ich mich mit dem Coronavirus anstecken? Welche Symptome löst das Coronavirus aus und welche Möglichkeiten zum Schutz vor einer Infektion gibt es?

Nicht alles, was über das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) verbreitet wird, stimmt bzw. entspricht dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand. Es ist daher besonders wichtig, Rat und Information aus vertrauensvollen und seriösen Quellen zu beziehen und Stigmatisierungen in Verbindung mit dem Coronavirus vorzubeugen.  

Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Antworten rund um Ihre Fragen zum Coronavirus sowie wichtige Quellen und Links zur weiterführenden Informationsfindung.


Wie kann ich mich mit dem Coronavirus anstecken?

Die häufigste Ansteckung mit dem Covid-19-Erreger erfolgt über die Tröpfcheninfektion, wenn man zum Beispiel direkt durch eine infizierte Person angehustet wird. Aber auch sogenannte Schmierinfektionen sind als möglicher Übertragungsweg nicht ausgeschlossen.

Ein Beispiel hierfür ist Händeschütteln oder die Berührung von Oberflächen, nachdem eine betroffene Person diese ohne Desinfektion der Hände berührt hat.


Coronavirus: Welche Symptome treten auf?

Zu den Symptomen gehören:

  • Husten,
  • Schnupfen
  • Halskratzen
  • Fieber
  • (Durchfall)

Wie ist der Corona-Krankheitsverlauf?

Bei einem Teil der mit Covid-19 infizierten Personen führt das Virus zu schwerwiegenden Atemproblemen und Lungenentzündungen. Todesfälle treten vor allem bei Patienten auf, die älter sind und/oder zuvor an schwerwiegenden Grunderkrankungen litten. In den meisten Fällen werden die Betroffenen jedoch wieder gesund.

Die Behandlung verläuft ähnlich wie bei anderen Atemwegserkrankungen, wobei nur die Symptome, nicht der Erreger selbst, behandelt werden können.


Wie kann ich mich vor einer Infektion schützen?

Persönliche Schutzmaßnahmen

  • Abstand halten (anderthalb bis zwei Meter).
  • Regelmäßiges, häufiges und sorgfältiges Händewaschen durchführen (mindestens 20 Sekunden mit Seife bis zum Handgelenk).
  • Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Händeschütteln und Umarmungen vermeiden.
  • Gesichter nicht oder nur mit gewaschenen Händen berühren, vor allem die Schleimhäute.
  • In die Armbeuge niesen und husten.
  • Weitere schützende Gewohnheiten entwickeln, etwa das Drücken von Fahrstuhlknöpfen mit Knöcheln statt Fingerspitzen.
  • Bei Bedarf Handschuhe tragen (nach täglichem Wechseln waschen).
  • Belebte Orte und Veranstaltungen meiden.

Prävention für Unternehmen 

  • Nach Möglichkeit Homeoffice organisieren.
  • Mitarbeiter mit akuten Symptomen einer Atemwegserkrankung (zum Beispiel Husten oder Atemnot) sollten sofort nach Hause geschickt werden.
  • Stellen Sie Möglichkeiten für Handhygiene bereit (Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel)
  • Regelmäßig die Büroräume gut durchlüften.
  • Lassen Sie Oberflächen und die Umgebung routinemäßig reinigen.
  • Vorgesetzte sollten besonders relevante Positionen in den Arbeitsabläufen identifizieren und für Vertretungen sorgen; die Abwesenheit einer Person wird dann nicht die Funktionsfähigkeit der ganzen Organisation gefährden oder beeinträchtigen.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter in „Hygiene Promotion“.

Stigmatisierung vorbeugen

Die Eindämmung des Virus‘ erfordert unser aller Solidarität statt Stigmatisierung und Ausgrenzung. Denn Stigmatisierung oder die Angst davor kann dazu führen, dass Menschen sich scheuen, sich Hilfe zu suchen oder testen zu lassen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, wie etwa sich in Quarantäne zu begeben. Dieses Verhalten kann wiederum die weitere Ausbreitung des Virus‘ verstärken.

  • Lasst uns von der neuen Infektionskrankheit COVID-19 und dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) sprechen und dabei auf lokale und ethnische Zuschreibungen verzichten. 
  • Lasst uns von „Menschen, die vielleicht an COVID-19 erkrankt sind“, „Menschen, die COVID-19 haben“ oder „Menschen, die wegen COVID-19 behandelt werden“ sprechen; nicht von „COVID-19-Verdachtsfällen“, „COVID-19-Fällen“ oder „Opfern“. 
  • Lasst uns von Menschen sprechen, die „an COVID-19 erkrankt sind“; nicht von Menschen, die „COVID-19 übertragen“, „andere infizieren“ oder „das Virus verbreiten“, da dies den Betroffenen absichtsvolles Handeln unterstellt und ihnen Schuld zuweist. 
  • Lasst uns mit Bedacht über die mit COVID-19 verbundenen Risiken sprechen auf Basis wissenschaftlicher Daten und der neuesten offiziellen Gesundheitsempfehlungen. Lasst uns die Verbreitung von unbestätigten Gerüchten und übersteigerter Sprache vermeiden, die Angst schüren. 
  • Lasst uns über positive Geschichten, sinn- und wirkungsvolle Vorsichtsmaßnahmen und positive Krankheitsverläufe sprechen. 

Kontaktdaten und Informationen zum Coronavirus

Wichtige Links

Robert-Koch-Institut (inkl. aktueller Fallzahlen, Risikogebiete und Handlungsempfehlungen):
www.rki.de

Bundesgesundheitsministerium (tagesaktuelle Updates):
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (FAQ):
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 

Gesundheitsämter:
https://tools.rki.de/PLZTool/

Weltgesundheitsorganisation/WHO (aktuelle Fallzahlen und weltweiter Überblick):
https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

Wichtige Telefonnummern

Deutschlandweite Info-Hotline für das Coronavirus:
0800 011 77 22 (von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland)

Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung:
116 / 117 rund um die Uhr erreichbar.

Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon):
030 346 465 100

Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung:
Behördennummer 115 (www.115.de)


Informationen zur Corona-Impfung

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist ein wichtiger Partner bei der Durchführung der bundesweiten Corona-Impfkampagne.

Allerdings gibt es aktuell noch viele Fragen und auch Unsicherheiten im Bezug auf die Impfung gegen COVID-19. Wir haben für Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Corona-Impfung zusammengestellt. Erhalten Sie zudem eine Übersicht über die Corona-Impfzentren in Deutschland nach Bundesland sowie weiterführende Informationen zur Planung und Vergabe von Impfterminen.  

Corona-Impfung: Fragen und Antworten

Corona-Impfzentren in Deutschland 


So können Sie helfen


zum Anfang