DRK-Präsidentin Gerda hasselfeldt auf der Bundesversammlung 2017 Michael Handelmann
Sie befinden sich hier:
  1. Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Sollten Sie Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema bzw. Schlagwort suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Helfen Sie uns mit einer Spende!

Jede noch so kleine Spende hilft dem DRK bei der Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen.

Humanitäre Katastrophe im Jemen bedroht Leben der Bevölkerung

Berlin Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist sehr besorgt über die tägliche Verschlechterung der Lebensbedingungen der Zivilbevölkerung im Jemen. Auch nach Ende der mehrwöchigen Blockade der wichtigsten See- und Flughäfen und Wiederaufnahme humanitärer Hilfslieferungen gelangen noch nicht genügend Grundversorgungsgüter wie Nahrungsmittel, Medizin und Treibstoffe für die vom anhaltenden bewaffneten Konflikt schwer betroffene Bevölkerung ins Land. „Der Gesamtbedarf an essentiellen Gütern des täglichen Bedarfs im Jemen wird zu 90 Prozent durch Importe gedeckt. Jede Blockade hat daher unmittelbar gravierende... Weiterlesen

DRK-Symposium: DRK-Präsident Seiters fordert bessere Vernetzung in der Notfallversorgung

Berlin Das Deutsche Rote Kreuz spricht sich für neue Wege im Bevölkerungsschutz aus. "Wir müssen uns im Rettungswesen auf neue Anforderungen einstellen", sagte DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters auf dem diesjährigen Berliner DRK-Symposium am 21. und 22. November 2017. "Es geht darum, Gesundheit und Sicherheit so miteinander zu verbinden, dass eine belastbare und leistungsfähige Gesundheitsversorgung entsteht, die nicht allein auf den Alltag ausgerichtet ist, sondern auch neue Bedrohungslagen, wie etwa den Terrorismus, den Klimawandel, das Pandemie- und Seuchengeschehen, aber auch die... Weiterlesen

„Helden des Helfens“ – Festschrift für DRK-Präsident Seiters wird vorgestellt

Berlin Anlässlich des 80. Geburtstages von DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters erscheint die Festschrift „Helden des Helfens“, die am 28. November in Berlin vorgestellt wird. Das Buch mit einem Geleitwort von Bundespräsident und DRK-Schirmherr Frank-Walter Steinmeier und Beiträgen unter anderem von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und dem ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert soll eine Würdigung sein für alle, die sich weltweit in Konflikten und Katastrophen für die Opfer einsetzen.     Weiterlesen

Ein DRK-Mitarbeiter in einem Flüchtlingscamp in Rakhine

620.000 Menschen nach Bangladesch geflohen - DRK weitet Hilfen aus

Berlin Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) weitet seine humanitäre Hilfe für die vor Gewalt aus Myanmar ins benachbarte Bangladesch geflüchteten Menschen aus Rakhine aus. Mehr als 620.000 Flüchtlinge leben derzeit in der grenznahen Region um die Stadt Cox’s Bazar unter katastrophalen humanitären Bedingungen in nur behelfsmäßig eingerichteten und überlasteten Camps. "Das DRK wird dazu beitragen, dass rund 25.000 Flüchtlinge sowie Menschen in den Gastgemeinden Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen erhalten", sagt Christof Johnen, Leiter Internationale Zusammenarbeit beim DRK vor Ort in... Weiterlesen

DRK-Botschafterin Maybrit Illner

DRK-Medienpreis 2018: Jetzt bewerben!

Berlin Bereits zum 12. Mal schreibt der Kreisverband Bremen des Deutschen Roten Kreuzes bundesweit den DRK-Medienpreis aus. Der Preis würdigt journalistische Arbeiten, die sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes beschäftigen. Phänomene des Lebens und des Zusammenlebens von Menschen in unserer Gesellschaft stehen dabei im Mittelpunkt. Sieben Begriffe umschreiben die Grundsätze des DRK: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität. Weiterlesen

Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt die Offenlegung von Betrugsfällen während Ebola-Krise in Westafrika

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Halbmondgesellschaften (IFRC) hatte bereits Ende Oktober in einer Mitteilung öffentlich gemacht, dass im Rahmen ihrer Ebola-Nothilfe-Aktivitäten der Jahre 2014 bis 2016 rund 6 Millionen Schweizer Franken (etwa 5,2 Millionen Euro) durch Korruption verloren gegangen waren. Die Unregelmäßigkeiten sind durch interne Untersuchungen der Internationalen Föderation selbst aufgedeckt worden.

Demnach ergab eine Buchprüfung Hinweise auf betrügerische Absprachen zwischen ehemaligen IFRC-Mitarbeitern und Angestellten einer Bank in Sierra Leone. In Guinea... Weiterlesen

Logo Deutsches Rotes Team

DRK wählt neues Präsidium – Gerda Hasselfeldt kandidiert

Berlin Das Deutsche Rote Kreuz wählt am 1. Dezember 2017 auf einer Bundesversammlung in Berlin ein neues Präsidium. Einzige Kandidatin für die Nachfolge von DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters, der nach 14 Jahren aus dem Amt scheidet, ist die frühere Bundesministerin und ehemalige Bundestagsabgeordnete Gerda Hasselfeldt. Das gesamte 13-köpfige Präsidium steht zur Wahl.   Weiterlesen

DRK-Mitarbeiter und Freiwillige

Rotes Kreuz eröffnet Behandlungs-Station für Pest-Patienten

Antananarivo/Berlin Das Rote Kreuz hat nach dem Ausbruch der gefährlichen und leicht übertragbaren Lungenpest in Madagaskar nun eine Pest-Behandlungsstation in dem afrikanischen Inselstaat in Betrieb genommen. Sie wurde in einer zuvor leerstehenden Bettenstation der Uniklinik in der Hauptstadt eingerichtet. „Um möglichst nachhaltig zu helfen, unterstützen wir, wo immer es machbar ist, bestehende Gesundheitseinrichtungen in ihrer Arbeit. In der neuen Behandlungsstation werden Patienten behandelt und zugleich isoliert. Denn Ziel muss es sein, die weitere Ausbreitung der hochinfektiösen Erkrankung aufzuhalten und... Weiterlesen

DRK Logo

DRK-Generalsekretariat fordert sofortige Beseitigung von Missständen in Seniorenzentrum in Mühlheim

Berlin Das DRK-Generalsekretariat in Berlin zeigt sich erschüttert über die im RTL-Magazin Extra dargestellten Zustände in einem Seniorenzentrum des Deutschen Roten Kreuzes in Mühlheim am Main und fordert vom zuständigen regionalen Betreiber rasche Konsequenzen. Weiterlesen

Herausforderung Klimawandel - Neue Wege in der humanitären Hilfe

Das DRK auf der 23. Weltklimakonferenz in Bonn:   Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ruft mit Blick auf den Beginn der 23. Weltklimakonferenz am Montag in Bonn angesichts der Folgen des weltweiten Klimawandels zu einem Umdenken auf. „Der Klimawandel ist Realität. Das DRK arbeitet in Hochrisikoländern, in denen sich die Lage in den nächsten Jahrzehnten dramatisch verschlimmern wird. In erster Linie sind die Armen und Schwachen den negativen Auswirkungen des Klimawandels ausgesetzt. Weiterlesen

Seite 2 von 90.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK