Vietnam: Wasser, Hygiene und Gesundheit
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wo wir helfen
  3. Asien

Vietnam: Wasser, Hygiene und Gesundheit

In den bergigen und kühlen nordvietnamesischen Provinzen Cao Bang und Lang Son leben die Menschen meist von der Landwirtschaft. Dort fehlt den Haushalten, Gemeinden und Schulen häufig der Zugang zu Trinkwasser und zu Latrinen. Auch mangelt es noch an Informationen zu Hygiene und Krankheitsvorbeugung. Das Rote Kreuz hilft bei der Wissensvermittlung und beim Bau von Wasser- und Sanitäranlagen. Die Übertragung von Krankheiten kann so verhindert werden.

Deutsches Rotes Kreuz, Somalia, Kooperation, Trinkwasser, Wasserversorgung, Somaliland, Glas, Afrika, Auslandshilfe, sauberes
Ihre Spende hilft!

Mit ca. 35 € unterstützen Sie zwei Familien mit Wasserfiltern. 

Vietnamesische Kinder beim Händewaschen

Wissen vermitteln und Latrinen bauen

Freiwillige und Mitarbeiter des VNRC werden in Hygiene und Gesundheitsvorsorge geschult und führen anschließend in den Dörfern und Schulen selbst Trainings durch. Schon die Kleinen lernen spielerisch, dass Händewaschen wichtig ist, um gesund zu bleiben. Rotkreuz-Freiwillige und lokale Handwerker trainieren, sanitäre Einrichtungen zu bauen, zu warten und zu reparieren. Verbesserte Hygienepraktiken setzen sich durch und viele Krankheiten können vermieden werden. Die betroffenen Gemeinden, Schulen und Haushalte erhalten Zugang zu sauberem Wasser und einfachen Sanitäreinrichtungen.

Deutsches Rotes Kreuz, DRK, Asien, Auslandshilfe, Entwicklungshilfe, Bevölkerung, Vorsorge, Katastrophenschutz, Wasser, Wasserversorgung, Hygiene, Frau, waschen

Mit 150 € schenken Sie einer Familie einen Wassertank.

Botschafter für die Gesundheit

Eine zentrale Rolle spielen die Freiwilligen und Mitarbeiter des VNRC. In Workshops erfahren sie, wie man das Wissen über Hygiene weitergeben kann und wie die sanitären Bedingungen konkret verbessert werden können. Rotkreuz-Freiwillige und lokale Handwerker lernen außerdem, einfache Waschgelegenheiten und Latrinen zu errichten, zu warten und zu reparieren.

Gemeindemitglieder nehmen an sogenannten PHAST-Trainings teil. Der PHAST-Ansatz (Participatory Hygiene And Sanitation Transformation) bezieht Anwohner, Lehrer und Schüler in die Hygiene- und Sanitärmaßnahmen ein. Die Betroffenen identifizieren konkrete Probleme und entwickeln selbst praktische Lösungen. Wenn geklärt ist, woran es in einer Gemeinde besonders mangelt, werden die nötigen Materialien bereitgestellt, z.B. Trinkwassertanks, Leitungen oder Latrinen.

In den örtlichen Schulen durchlaufen Lehrer und Schüler das bewährte CHAST-Training (Children's Health and Sanitation / Kindergesundheit und Sanitärversorgung). Zuerst bekommen die Lehrer Hilfestellung für ihren Unterricht über die Zusammenhänge von Hygiene und Gesundheit. Mit viel Einsatz geben die Kinder das erworbene Wissen an ihre Familien und Gemeinden weiter. Sie haben sich damit als besonders effektive Botschafter erwiesen.

Da in den meisten Schulen weder fließendes Wasser noch Latrinen vorhanden sind, werden Sanitäreinrichtungen wie Latrinen und Waschgelegenheiten gebaut.

 

Das Projekt:

Projektvolumen: 700.000 Euro
Finanzierung: Australisches Rotes Kreuz, DRK
Partner: Vietnamesisches Rotes Kreuz (VNRC), Australisches Rotes Kreuz
Zielgruppe: Freiwillige und Mitarbeiter des VNRC, Wasserkomitees, Lehrer, Schüler und Bewohner


Helfen Sie mit!

Jede kleine Spende hilft den notleidenden Menschen dieser Welt!

Jetzt spenden!

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK