Foto: Mann und Frau im Gepräch - auch ihre Mobiltelefone schauend ferrantraite
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe in Deutschland
  2. Migration, Integration und Teilhabe

mbeon – Migrationsberatung online

mbeon ist ein digitales Beratungsangebot für erwachsene Zugewanderte, die Fragen zum Leben in Deutschland haben. Es ergänzt die klassische Migrationsberatung um eine wohnortunabhängige und niedrigschwellige Online-Beratung. Die kostenlose App bietet eine datensichere und anonyme Beratung durch erfahrene Beraterinnen und Berater.

Foto: Handy mit geöffneter mbeon-App
Jetzt herunterladen!

Die mbeon-App zum Download

Zugänge erleichtern – erfolgreich beraten

Grafik: Logo der mbeon Migrationsberatung

Das DRK ist seit 2015 federführend für die Projektentwicklung und -implementierung des digitalen Beratungsangebots „mbeon“ – MBE-online (MBE = Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer) – verantwortlich.

Beratung per App: Jetzt downloaden

Auf der Informationsplattform mbeon.de können sich Ratsuchende über relevante Themen wie Wohnen, Gesundheit, Deutschlernen, Arbeit und Beruf in den Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch und Arabisch informieren. Zusätzlich haben sie erstmals die Möglichkeit, mobil per App mit qualifizierten Beraterinnen und Beratern zu chatten und sich online in den oben genannten sowie weiteren Sprachen beraten zu lassen. Die Beratung erfolgt datensicher, kostenlos und anonym. Alle „mbeon“-Beratenden sind in einer MBE-Beratungsstelle beschäftigt und umfassend geschult. 

Ratsuchenden, für die eine MBE-Beratungsstelle schwer zu erreichen ist, wird der Zugang zu einer qualifizierten Beratung somit wesentlich erleichtert. Darüber hinaus entlastet „mbeon“ die klassische Migrationsberatung: Nach einem erfolgten persönlichen Beratungsgespräch können die Beteiligten über den "mbeon"-Chat Nachfragen stellen oder Dokumente austauschen. Über die Seite app.mbeon.de kann die App kostenlos heruntergeladen werden.

Digital unterstützte Qualitätsentwicklung

Den Beratenden bietet "mbeon" die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und so voneinander zu lernen. Gesetzestexte, Kommentierungen oder Handreichungen können in einem internen Forum geteilt und diskutiert werden. Durch die digitale Vernetzung können die Beratenden z. B. auf Veränderungen in der Beratungspraxis oder Gesetzesänderungen schneller reagieren. Die Qualität der Beratung steigt – sowohl aus Sicht der Beratenden als auch aus der der Beratenden.

Vom Pilotprojekt zum Regelangebot

Die teilnehmenden MBE-Beratungsstellen befinden sich derzeit noch in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen, so dass vor allem Ratsuchende aus diesen regionen von dem Angebot profitieren. Im Laufe des Jahres 2019 wird das Projekt auf das ganze Bundesgebiet ausgeweitet werden. Die finanziellen Mittel zur Umsetzung des Projektes werden vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) bereitgestellt. Verwaltet und betreut wird das Projekt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Weitere teilnehmende Verbände sind der Bund der Vertriebenen (BdV), der Deutsche Caritasverband (DCV) und der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV). Weitere Träger der MBE sind herzlich eingeladen, ebenfalls an "mbeon" mitzuwirken. 

Unterstützung rund um die Uhr: mbeon als App und im Netz

 Hier die kostenlose App downloaden

Weiterführende Informationen gibt es auf der Website des Projekts https://drk-wohlfahrt.de/inklusion-vielfalt/flucht-migration/mbeon/und frt Facebook-Seite des Projekts.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK