Sie befinden sich hier:
  1. Spenden

DRK-Hilfe für Kinder dieser Welt

Kinder werden einmal unsere Welt gestalten. Bis dahin jedoch müssen sie gesund und in Sicherheit wachsen können, Zuwendung und Bildung erhalten. Als Deutsches Rotes Kreuz setzen wir uns für Kinder ein: In Deutschland betreuen wir die Jüngsten in unseren Einrichtungen und unterstützen Jugendliche wie Familien für einen guten Start ins Leben. In unserer internationalen Arbeit sorgen wir unter anderem für sichere Schulen oder stärken mangelernährte Kinder. Lassen Sie uns Kindern gemeinsam beistehen, damit sie ihre Zukunft später selbst in die Hand nehmen können. Helfen Sie uns die Kinder mit Ihrer Spende zu unterstützen!

  • 48 Mio.

    Kinder leben in Kriegs- und Krisengebieten 

  • 5,8 Mio.

    Kinder aus Syrien sind auf die Unterstützung angewiesen    

  • 1,4 Mio.

    Kinder sind momentan durch schwere akute Mangelernährung bedroht

  • 1,7 Mio.

    Kinder unter fünf Jahren sterben weltweit jährlich u.a. wegen unsauberen Trinkwassers



Unsere Projekte im Inland

  • Kindertagesbetreuung

    Das DRK betreut über 100.000 Kinder zwischen zwei Monaten und 14 Jahren in Tagesstätten und Horten.
    Weiterlesen

  • Jugendsozialarbeit

    Jugendsozialarbeit ist ein Teil der Kinder- und Jugendhilfe. Sie hat zum Ziel, junge Menschen, die in prekären Lebenslagen aufwachsen oder individuell beeinträchtigt sind sozialpädagogisch zu fördern und zu unterstützen.
    Weiterlesen

  • Jugendarbeit

    Die Offene Kinder- und Jugendarbeit bietet Kindern und Jugendlichen Lern- und Erfahrungsräume an, die für ihre persönliche Entwicklung wichtig sind.
    Weiterlesen

  • Familienbildung

    Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt und begleitet Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen. Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und elterlicher Erziehungskompetenzen.
    Weiterlesen

  • Hilfen zur Erziehung

    Hilfen zur Erziehung dienen dem Schutz von Kindern und Jugendlichen. Die Eltern werden bei der Erziehung unterstützt und ihre Erziehungskompetenz wird gestärkt.
    Weiterlesen

  • „Du bist nicht allein“

    Kinder und Jugendliche trauern sehr unterschiedlich. DRK-Trauerbegleiter helfen ihnen, ihren Verlustschmerz zu verarbeiten.
    Weiterlesen


Unsere Projekte im Ausland

  • Jemen: Kindergesundheit

    Die Hälfte der etwa 23,8 Millionen Jemeniten lebt in Armut, 13 Millionen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen, 2,2 Millionen Kinder sind unterernährt. Deshalb unterstützt das DRK unterstützt den Jemenitischen Roten Halbmond dabei, die Kindergesundheit an 21 Schulen zu verbessern.
    Weiterlesen

  • Kolumbien: Klimawandel

    In der armen Region Guajira leiden die Menschen immer öfter unter den Folgen der Extremwetter-Ereignisse, die die Region regelmäßig heimsuchen. Um gerade die indigenen Gemeinden bei den immer wieder auftretenden Überschwemmungen, Stürmen und Dürren zu wappnen, bringt sich das DRK mit Workshops, Notfallplänen und praktischen Verbesserungen unterstützend ein.
    Weiterlesen

  • Marokko

    Die Lernbedingungen an Schulen in den ländlichen Gebieten Marokkos sind mangelhaft. Es treten immer wieder Naturkatastrophen auf. Weil Kinder unter diesen Umständen besonders gefährdet sind, hilft das DRK dabei, sie besser zu schützen.
    Weiterlesen

  • Somalia: Berufsperspektiven für junge Menschen

    Die Arbeits- und Perspektivlosigkeit der Menschen in Somaliland stellt nicht nur ein großes Problem für sie selbst dar, sondern hemmt auch die Entwicklung der Gesellschaft. Das DRK unterstützt den Somalischen Roten Halbmond dabei, bessere Perspektiven für junge Menschen zu schaffen.
    Weiterlesen

  • Somalia

    Akute Dürre bedroht die Lebensgrundlage in Somalia. Das DRK leistet Nothilfe, denn ein Großteil der Viehherden ist nach fehlendem Regen verendet. Die Menschen leiden zudem selbst unter starkem Wassermangel.
    Weiterlesen

  • Peru: Katastrophenvorsorge im Hochland

    In der Andenregion Puno leidet die Bevölkerung immer wieder unter plötzlichem Frost, schweren Kältewellen, Dürren oder Hagelstürmen. Das Deutsche Rote Kreuz setzt sich mithilfe wissenschaftlicher Fortschritte in der Wettervorhersage dafür ein, die Folgen zu verringern.
    Weiterlesen


Rotkreuz-Helfer berichten über Ihren Einsatz

  • Sudan: Begeisterung für das Händewaschen

    Foto: Vier somalische Jungen lachen vor neuen Latrinen. ©Herbert Piel/P!ELmedia

    Beim Projektbesuch im Ost-Sudan haben Hunderte von Schulkindern und Erwachsenen ein Fest vorbereitet. Kinder führen Puppenspiele rund um das Thema Hygiene auf und tun das so bildhaft und begeistert, dass die Sprachbarriere gar keine Rolle spielt.

  • Somalia: Wenn das Krankenhaus zu weit weg ist

    80 Kilometer sind es von Synabs Dorf bis zur nächsten medizinischen Einrichtung. Die junge Mutter ist deshalb erleichtert, dass ihre Kinder Hilfe in der mobilen Gesundheitsstation des Roten Kreuzes erhalten. Vor allem für ihren Sohn Caydaruus ist das wichtig – er ist unterernährt.

  • Türkei: „Mein erstes türkisches Wort war `schnell´“

    Foto: Portrait eines lachenden syrischen Jungen John Engedal Nissen/ Dänisches Rotes Kreuz

    Als syrischer Flüchtling lebt der 10-jährige Mohammed in Istanbul. Der Anfang in der Türkei war schwierig für ihn, doch der Besuch in einem vom DRK geförderten Gemeindezentrum des Türkischen Roten Halbmonds hat sein Leben verändert.

  • Libanon: zu Besuch bei Flüchtlingskindern

    Mehr als ein Dutzend grölender Kinder donnert auf uns zu, als wir eine einfache Siedlung von syrischen Familien im libanesischen Qoub Elias besuchen. Sie albern herum, zupfen neugierig an unserer Kleidung oder den Händen. Es scheint, als wollen uns gleich alle zeigen, wie sie hier leben. 

  • Ägypten: Ein Schulprojekt für gesunde Kinder

    Ziel unseres Schulkonzepts ist es, Kinder und Jugendliche zu Themen wie Gesundheit und einen bewussten Lebensstil zu schulen. Das Besondere ist, dass die Trainings auch an anderen Orten stattfinden, darunter Waisenhäuser und Berufsschulen. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist wichtiger Bestandteil des Projekts.

  • Jordanien: zu Besuch bei Laticia im Flüchtlingslager

    Es ist brütend heiß in der jordanischen Wüste. Hier in Azraq steht das zweitgrößte Flüchtlingslager der Welt, gebaut für Menschen, die aus Syrien fliehen. Ich treffe Mousa und seine neunjährige Tochter Laticia. „Ich will Dir Arabisch beibringen,“ sagt Laticia und fragt, ob sie mir ein Lied singen darf.


Wir brauchen Sie, um Kindern helfen zu können.

Mein Wunschbetrag 50 € für Kinder, die unsere Hilfe brauchen.

10 €
1500 €

Geben Sie bitte einen gültigen "Euro" Betrag ein.

Title

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK