Kindergruppe mit Rotkreuzhelferin

Hilfe für Geflüchtete im Ausland

Die aktuellen Zahlen im "Global Trends Report" vom UNHCR sprechen Ende 2021 von 89,3 Millionen Menschen auf der Flucht – und die Zahlen steigen weiter an! Denn durch den Krieg in der Ukraine 2022 ist die Zahl mittlerweile auf über 100 Millionen Menschen angewachsen. Das DRK setzt sich mit humanitärer Nothilfe in vielen Krisenregionen weltweit für geflüchtete Menschen ein. 

Zwei Drittel aller Geflüchteten kommen aus fünf Ländern: Die meisten Menschen flohen aus Syrien, gefolgt von Venezuela, Afghanistan, dem Südsudan und Myanmar. Auch aus weiteren konfliktreichen Regionen Ostafrikas, aus dem Jemen, dem Irak und der Ukraine flüchten viele Menschen.

42 Prozent aller Geflüchteten sind unter 18 Jahre alt.

(Quelle: UNHCR)

Ukraine

Angesichts des andauernden und sich ausweitenden Kriegs werden Not und Leid der Ukrainerinnen und Ukrainer und damit ihr Bedarf an humanitärer Hilfe immer dringlicher und größer. Im Rahmen eines Soforthilfeprojektes stellt das DRK gemeinsam mit seinen Schwestergesellschaften umfassende Hilfsmaßnahmen zur Versorgung der Zivilbevölkerung und der Menschen auf der Flucht bereit, unter anderem lebensnotwendige Hilfsgüter, eine medizinische Erstversorgung und psychosoziale Unterstützung. Auch in Deutschland hilft das DRK in unterschiedlichsten Bereichen.

Syrien

Die humanitäre Lage in Syrien mehr als zehn Jahre nach Ausbruch des Konflikts bleibt katastrophal: 6,7 Millionen Menschen sind innerhalb Syriens auf der Flucht. 5,6 Millionen suchen in den Nachbarländern Schutz. Insgesamt sind mehr als 13 Millionen Menschen auf humanitäre Unterstützung angewiesen.

Das DRK arbeitet in Syrien eng mit seiner Schwesterorganisation, dem Syrischen Arabischen Roten Halbmond zusammen. Das DRK hat selbst Mitarbeiter in Damaskus vor Ort, welche die Hilfe koordinieren. Auch in den stark betroffenen Nachbarländern Libanon, Irak und der Türkei hilft das DRK syrischen Flüchtlingen.

Kolumbien, Peru und Ecuador

Tausende Menschen aus dem politisch und ökonomisch instabilen Venezuela begeben sich täglich auf die Flucht nach Kolumbien, Peru und Ecuador. Rund 5,5 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner haben in den letzten Jahren in den Nachbarländern gesucht.Unterstützt vom DRK helfen das Kolumbianische, Peruanische und Ecuadorianische Rote Kreuz den Geflüchteten entlang der Migrationsrouten mit verschiedenen Gesundheitsdienstleistungen, lebensnotwendigen Hilfsgütern, Kontaktmöglichkeiten zu Angehörigen sowie Orientierungshilfen. Die humanitäre Unterstützung, die in Kolumbien begann, wurde 2019 auf Peru und Ecuador ausgeweitet.

Bangladesch

Ein weiterer Schwerpunkt der DRK-Hilfe für Geflüchtete befindet sich Bangladesch, wo fast eine Million Menschen aus dem benachbarten Myanmar vor gewaltsamen Konflikten Zuflucht gesucht haben. Seit Beginn der Krise im Jahr 2017 unterstützt das DRK den Bangladeschischen Roten Halbmond bei der Versorgung der Hilfsbedürftigen mit Medizin, Wasser, Nahrung und Materialien für den Bau von Unterkünften.

Griechenland

Am 13. /14. September 2020 hat das DRK – nach dem Brand in Moria, bei dem 11.000 Menschen obdachlos wurden –  vier Flüge mit insgesamt 500 Familienzelten auf die griechische Insel Lesbos geschickt. Diese Hilfsaktion für Griechenland erfolgt gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften und dem Griechischen Roten Kreuz

In den Jahren 2016/17 hat das DRK bei der Versorgung mit medizinischer Hilfe in Nea Kavala and Kordelio mit dem Griechischen Roten Kreuz zusammengearbeitet. Zudem hat das DRK Hygiene-Pakete an Geflüchtete in Athen, Attica und auf der Insel Lesbos verteilt.  

Weitere Länder

Überdies ist das DRK seit über elf Jahren im  Sudan präsent. Darüber hinaus sind wir im Jemen und in Uganda für geflüchtete Menschen im Einsatz. 

Unterstützen Sie unsere Hilfe für Geflüchtete

Hilfe für Menschen auf der Flucht

Beispiele für Projekte, die wir unterstützen:

Unterstützung für Kinder aus der Ukraine

Angesichts des anhaltenden Kriegs in der Ukraine werden Not und Leid der Menschen sowohl im Land als auch auf der Flucht und damit ihr Bedarf an humanitärer Hilfe immer dringlicher und größer. Das DRK stellt umfassende Hilfsmaßnahmen zur Versorgung der Zivilbevölkerung und der Menschen auf der Flucht bereit.

Collage Nothilfe in Syren

In elf Jahren Syrienkrise hat die Bevölkerung unermessliches Leid erfahren und die humanitäre Not ist gegenwärtig größer denn je: 14 Millionen Syrerinnen und Syrer benötigen humanitäre Hilfe. Das DRK hilft bei der Versorgung notleidender Menschen in den Bereichen Gesundheit, Unterkunft, Wasser und Hilfslogistik.

Flüchtlingskind aus Rakhine wäscht sich die Hände

Mehr als eine Million Menschen aus Rakhine, Myanmar, leben nach der großen Fluchtbewegung 2017/18 in beengten Camps in der Region Cox´s Bazar. Das DRK verbessert mit Projekten zu Wasser und Hygiene, sicheren Unterkünften und Katastrophenvorsorge die Lebenssituation der Geflüchteten.

Menschen, die aufgrund der Krise in Venezuela und Mehrbelastung in Kolumbien medizinisch unterversorgt sind, erhalten an ambulanten und stationären Gesundheitsstationen medizinische und psychosoziale Hilfe durch das DRK in Zusammenarbeit mit dem Kolumbianischen Roten Kreuz.

Portrait eines syrischen Mädchens vor einer Wand

Das DRK fördert in Zusammenarbeit mit dem Türkischen Roten Halbmond ein Projekt zur mentalen Gesundheit für Geflüchtete aus Syrien in insgesamt zwölf urbanen Zentren in der Türkei.

Unterstützung für Kinder aus der Ukraine

Angesichts des anhaltenden Kriegs in der Ukraine werden Not und Leid der Menschen sowohl im Land als auch auf der Flucht und damit ihr Bedarf an humanitärer Hilfe immer dringlicher und größer. Das DRK stellt umfassende Hilfsmaßnahmen zur Versorgung der Zivilbevölkerung und der Menschen auf der Flucht bereit.

Collage Nothilfe in Syren

In elf Jahren Syrienkrise hat die Bevölkerung unermessliches Leid erfahren und die humanitäre Not ist gegenwärtig größer denn je: 14 Millionen Syrerinnen und Syrer benötigen humanitäre Hilfe. Das DRK hilft bei der Versorgung notleidender Menschen in den Bereichen Gesundheit, Unterkunft, Wasser und Hilfslogistik.

Flüchtlingskind aus Rakhine wäscht sich die Hände

Mehr als eine Million Menschen aus Rakhine, Myanmar, leben nach der großen Fluchtbewegung 2017/18 in beengten Camps in der Region Cox´s Bazar. Das DRK verbessert mit Projekten zu Wasser und Hygiene, sicheren Unterkünften und Katastrophenvorsorge die Lebenssituation der Geflüchteten.

Menschen, die aufgrund der Krise in Venezuela und Mehrbelastung in Kolumbien medizinisch unterversorgt sind, erhalten an ambulanten und stationären Gesundheitsstationen medizinische und psychosoziale Hilfe durch das DRK in Zusammenarbeit mit dem Kolumbianischen Roten Kreuz.

Portrait eines syrischen Mädchens vor einer Wand

Das DRK fördert in Zusammenarbeit mit dem Türkischen Roten Halbmond ein Projekt zur mentalen Gesundheit für Geflüchtete aus Syrien in insgesamt zwölf urbanen Zentren in der Türkei.

Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende