Foto: Flüchtlingshilfe in Griechenland - zwei medizinische Rotkreuzhelfer untersuchen ein Baby auf dem Schoß seiner Mutter Gero Breloer / DRK
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wann wir helfen
  3. Was machen wir in der Nothilfe

Die DRK-Nothilfe-Einheiten im Überblick

Ebola in Westafrika. Erdbeben in Haiti. Wirbelsturm auf den Philippinen. In jedem Katastrophenfall ist schnelle und effektive Hilfe gefragt, um Menschenleben zu schützen. Dafür hat die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ein weltweit einzigartiges System mobiler Nothilfe-Einheiten entwickelt, dass im Krisenfall schnell und bedarfsgerecht einsetzbar ist.

Die Module dieser Emergency Response Units (ERU) sind sofort einsatzbereit und können die Versorgung der Bevölkerung vor Ort bis zu vier Monate lang gewährleisten.

Die ERU-Module des DRK:

  • Basisgesundheitsstation

    Impfungen

    Piktogramm: Schwangere auf einer Liege mit einer Krankenschwester

    Geburtshilfe

    Piktogramm: Zelt mit Rotkreuzsymbol neben dem Eingang

    Ambulante Versorgung

    Piktogramm: drei Menschenfiguren mit Arbeitsmaterial - Telefon, Schreibunterlage und Werkzeugschlüssel

    Lokales Personal und ERU-Delegierte

    Grafik: Menschenfiguren und Angabe, dass 30.000 Menschen in der mobilen Basisgesundheitsstation versorgt werden können
  • Mobiles Krankenhaus
    Piktogramm:Rotkreuzzelt mit Röntgensymbol, Mikroskop und Blutkonserve

    Stationäre Behandlung von bis zu 150 Patienten (inkl. Notaufnahme, OP-Saal, Labor, ...)

    Piktogramm: Drei Menschenfiguren mit Werkzeugschlüssel, Schreibunterlage und Stethoskop

    Unterstützung der lokalen Strukturen durch ärztliches und pflegerisches Personal, Hebammen, technische Fachkräfte, ...

    Piktogramm: Menschenfigur auf Liege und Arzt mit Angabe, dass im mobilen Hospital 250.000 Menschen versorgt werden können
  • Trinkwasser und Hygiene
    Piktogramm: zwei Hände und ein Tropfen - Händewaschen

    Sicherung hygienischer Lebensbedingungen

    Piktogramm: zwei Menschenfiguren mit Sprechblasen, Tafel mit Schrift und eine Schreibunterlage - Schulung und Aufklärung

    Aufklärung zu Gesundheit und Training von Multiplikatoren zur Implementierung von Hygieneprogrammen

    Piktogramm: Wasserhahn und Angabe, dass mit der mobilen Wasser- und Hygiene-Einheit bis zu 40.000 Menschen versorgt werden können
  • Basislager
    Piktogramm: Zelt mit Tisch und zwei Computern

    Unterkunft und Büroräume für bis zu 80 Delegierte

    Piktogramm: drei Menschenfiguren je mit Telefon, Schreibunterlage und Werkzeugschlüssel

    Betrieb durch lokales Personal und ERU-Delegierte

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK