·

rotkreuzmagazin 2 /17 erschienen

Cover des rotkreuzmagazins 2/17

Netzwerk für Klein und Groß: Das DRK steht jungen Familien mit vielen Angeboten zur Seite. Ehren- und Hauptamtliche helfen dabei, dass Kinder, Väter und Mütter zusammen glücklich sind. Für diesen Einsatz gibt es die Dankbarkeit der Eltern und das Lächeln der Kinder zurück. Und das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Lesen Sie mehr in unserer Titelgeschichte des neuen rotkreuzmagazins.

Außerdem im Heft: Handballnationaltorwart Andreas Wolff im Interview, Tipps für eine entspannte Fahrradtour und ein Bericht über die Klinikclowns Lulu und Micha.

Netzwerk für Klein und Groß

Das DRK steht jungen Familien mit vielen Angeboten zur Seite. Vom Frühchenprojekt bis zum Großelterndienst helfen Ehren- und Hauptamtliche dabei, dass Kinder, Väter und Mütter harmonisch miteinander auskommen. Mehr dazu lesen Sie <link http: www.rotkreuzmagazin.de netzwerk.html external-link-new-window internal link in current>hier

"Einer für alle, alle für einen …"

Andreas Wolff ist einer der erfolgreichsten Sportler Deutschlands. Abseits der großen Sportbühne wird er zum stillen Lebensretter und spendet Blut beim DRK. Ein Interview mit dem Handballer lesen Sie hier

Gut vorbereitet in die Pedale treten

Angetrieben nur von der Kraft der eigenen Beine: DRK-Bundesarzt Peter Sefrin gibt Tipps für eine erholsame Fahrradtour. Mehr dazu lesen Sie <link http: www.rotkreuzmagazin.de pedale.html external-link-new-window external link in new>hier

Auszüge aus dem aktuellen Heft (2/17) lesen Sie auf <link http: www.rotkreuzmagazin.de external-link-new-window external link in new>www.rotkreuzmagazin.de/typo3/

  • <link https: www.drkservice.de verlag zeitschriften external-link-new-window external link in new>Informationen und Bezugsmöglichkeiten

Über das rotkreuzmagazin

Das rotkreuzmagazin ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Roten Kreuzes. Das Magazin erscheint mit einer Auflage von mehr als 550 000 Exemplaren und wird vierteljährlich bundesweit zugestellt. Das Themenspektrum des Magazins reicht von Hintergrundberichten und Reportagen aus dem Alltag des DRK über Beiträge zu gesellschaftspolitischen Themen bis hin zum internationalen humanitären Engagement. Die unterschiedlichen Zielgruppen werden über Beihefter angesprochen: So wird das Magazin jeweils um einen regionalen Auftritt der verschiedenen Landes- und Kreisverbände ergänzt. Fach- und Führungskräfte des DRK finden im Heft einen auf ihre Informationsbedürfnisse zugeschnittenen Beihefter – DRK INTERN.
Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende