Sie befinden sich hier:
  1. Presse
  2. Pressemitteilungen

DRK: Gute Gespräche über geplante Reform der Notfallversorgung

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) unterstützt das Vorhaben des Bundesgesundheitsministeriums, die Notfallversorgung in Deutschland zu reformieren, sieht aber auch Nachbesserungsbedarf bei den bisherigen Planungen. „Das Ziel, der hohen Inanspruchnahme der Rettungsdienste und Notfallambulanzen der Krankenhäuser bei leichteren Erkrankungen entgegenzuwirken und die Patientenströme besser zu steuern, ist grundsätzlich richtig. Wir haben aber auch ein gut funktionierendes Rettungswesen unter der Hoheit der Länder, die den Bedarf und die Situation der Notfallversorgung vor Ort am besten beurteilen können. Das darf nicht gefährdet werden“, sagte DRK-Generalsekretär Christian Reuter nach einem Treffen des Deutschen Roten Kreuzes und der anderen anerkannten Hilfsorganisationen mit Unions-Innenministern der Länder.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK