·

Buschbrände in Australien: So hilft das Rote Kreuz

Betroffene und Rotkreuzhelferin
Foto: Australian Red Cross

Infolge der schweren Buschbrände in Australien mussten nicht nur zahlreiche Menschen evakuiert werden, viele haben ihr Zuhause verloren und sind nun gezwungen, von Null anzufangen. Auch in Deutschland nehmen Menschen Anteil am Schicksal der Betroffenen. Sie spenden an das DRK, das damit seine Schwesterorganisation, das Australische Rote Kreuz, finanziell bei dem Soforthilfe- und Wiederaufbaufonds unterstützt. Wie die Spenden helfen, zeigt dieser Überblick.

Mehr als 2.800 Helfende im Einsatz

Seit Juli 2019 hat das Australische Rote Kreuz (ARK) mit über 2.800 Helferinnen und Helfern, vor allen Ehrenamtlichen, den Betroffenen von mehr als 20 Buschbränden in 110 Hilfszentren zur Seite gestanden. Dank seiner Suchdienst-Aktivitäten konnten sich darüber hinaus mehr als 64.000 Menschen über den Verbleib ihrer (evakuierten) Angehörigen erkundigen. Im Einzelnen gehören zum Einsatz des Australischen Roten Kreuzes unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Unterstützung von Menschen in Evakuierungs-, Hilfs- und Bergungszentren
  • Registrierung des Aufenthaltsorts von Personen, damit ihre Angehörigen zu ihnen in Kontakt treten können (Suchdienst)
  • psychosoziale Hilfe zur Linderung von Traumata
  • Versorgung von Menschen in Gebieten, die durch die Brände isoliert wurden, mit Nahrung, Wasser und Hilfsgütern
  • Prüfung des Wohlbefindens betroffener Personen durch Besuche oder Telefonate
  • Ermittlung des Bedarfs an psychosozialer Hilfe in einigen Gemeinden
  • finanzielle Förderung für betroffene Menschen in wirtschaftlicher Notlage – allein bis Anfang Februar 2020 hat das ARK 21 Millionen Australische Dollar (rund 12,84 Mio. Euro) an Personen über den Nothilfe- und Wiederaufbaufonds vergeben, die die ihr Haus durch die Katastrophe verloren haben

Pläne für den Wiederaufbau

Und die Hilfe geht weiter: Das Australische Rote Kreuz erarbeitet derzeit Pläne, wie es betroffene Familien und Gemeinden in den in den kommenden Jahren unterstützen wird.

Zum Weiterlesen:

Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende