Sauberes Wasser bedeutet Leben

Wasser ist der wichtigste Grundbaustein der Natur. Dieses Element für alle Menschen weltweit zugänglich zu machen, es zu schätzen und zu schützen gehört zu den wichtigsten Herausforderungen, denen sich das Deutsche Rote Kreuz (DRK) zusammen mit seinen Partnern stellt.
Dreiviertel der Erdoberfläche unseres Planeten sind mit Wasser bedeckt. Doch nur ein sehr geringer Teil davon ist Trinkwasser. Das DRK hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese kostbare Quelle des Lebens für alle Menschen zugänglich zu machen und das notwendige Wissen zum Schutz der unentbehrlichen Ressource Wasser zu vermitteln. Jeder hat ein Recht auf sauberes Wasser. Dennoch haben immer noch über 700 Millionen Menschen auf der Erde keinen Zugang dazu. Jedes Jahr erkranken und sterben über zwei Millionen Menschen, weil sie verschmutztes Wasser trinken müssen. Am meisten leiden die Schwächsten, vor allem die Kinder. Schmutziges Wasser ist die Hauptursache für Krankheiten wie Durchfall, Cholera und Thyphus, Bilharziose, Malaria und Gelbfieber. Deshalb engagiert sich das DRK gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften in der weltweit agierenden Initiative „Global Water and Sanitation Initiative“ (GWSI). Unser Ziel lautet: 
Wasserprojekt in Liberia hilft mit sauberem Trinkwasser

Hygiene und Wissen für Eltern und Kinder

Das DRK und seine internationalen Partner der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften vor Ort informieren die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten über essentielle Hygienemaßnahmen. Diese Aufklärung beginnt schon bei den Kleinsten. Denn von Anfang an zu wissen, worauf es ankommt, kann Leben retten. Deshalb sprechen unsere Mitarbeiter mit Kindern in den Schulen und mit ihren Eltern auf öffentlichen Versammlungen über die Bedeutung von sauberem Wasser und Hygienestandards. Sie geben Ihnen damit Wissen an die Hand, das helfen kann, ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Ihre Spende hilft! Mit 90 € kann ein Freiwilliger in Gesundheit und Hygiene geschult werden, der bis zu 3.000 Bewohner weiterbilden kann.

Hilfe zur Selbsthilfe mit Wasserprojekten weltweit

Menschen wollen ihre Probleme selbst in die Hand nehmen. Hilfe zur Selbsthilfe ist gefragt. Das DRK stattet sie daher mit den Mitteln und dem Wissen aus, dauerhaft eigenverantwortlich ihr Wasser zu schöpfen und die wesentlichen Hygienestandards zum Erhalt ihrer Gesundheit sicherzustellen. Um dies zu gewährleisten, bilden wir vor Ort Handwerker im Bereich Wasser- und Sanitärversorgung aus. Außerdem gründet das DRK so genannte „Wasser-Komitees“ in den Gemeinden, die sowohl für die gerechte Verteilung des Trinkwassers als auch für die Instandhaltung der technischen Anlagen verantwortlich sind.

Lesen Sie mehr

Team der mobilen Trinkwasserversorgung

Ohne frisches Wasser ist jede Hilfe umsonst. Wenn Menschen nach einer Katastrophe keinen Zugang zu sauberem Wasser haben und keine hygienischen Lebensbedingungen möglich sind, droht der Ausbruch von Krankheiten.

Spenden für Somalia

Die Menschen in Somalia müssen mit einer Reihe von Herausforderungen umgehen: Armut, politische Instabilität, fehlende Infrastruktur, Naturkatastrophen und Klimawandel. Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich das DRK im Land mit dem Somalischen Roten Halbmond.

Frauen in Mosambik warten auf die Verteilung von HIlfsgütern

Mosambik gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und ist besonders häufig von Naturkatastrophen betroffen. Wir unterstützen die Menschen dort mit Soforthilfe und Wiederaufbau-Maßnahmen wie im Fall von Wirbelsturm Idai sowie mit vorausschauender humanitärer Hilfe.

Team der mobilen Trinkwasserversorgung

Ohne frisches Wasser ist jede Hilfe umsonst. Wenn Menschen nach einer Katastrophe keinen Zugang zu sauberem Wasser haben und keine hygienischen Lebensbedingungen möglich sind, droht der Ausbruch von Krankheiten.

Spenden für Somalia

Die Menschen in Somalia müssen mit einer Reihe von Herausforderungen umgehen: Armut, politische Instabilität, fehlende Infrastruktur, Naturkatastrophen und Klimawandel. Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich das DRK im Land mit dem Somalischen Roten Halbmond.

Frauen in Mosambik warten auf die Verteilung von HIlfsgütern

Mosambik gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und ist besonders häufig von Naturkatastrophen betroffen. Wir unterstützen die Menschen dort mit Soforthilfe und Wiederaufbau-Maßnahmen wie im Fall von Wirbelsturm Idai sowie mit vorausschauender humanitärer Hilfe.

Unterstützen Sie jetzt ein Hilfsprojekt mit Ihrer Spende