Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine - Collage
C. Banzer/BRK; K. Kranich/DRK-LV-Sachsen; M. Leitner/BRK; F. Betthausen/BRK

Hilfe für ukrainische Geflüchtete in Deutschland

Der Krieg in der Ukraine zwingt Millionen Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Der Großteil von ihnen sucht Zuflucht in den westlichen Nachbarländern. Die Menschen, die nach Deutschland flüchten, unterstützt das DRK mit grundlegender humanitärer Hilfe, Betreuungs- und Versorgungsangeboten.


Situation der ukrainischen Zivilbevölkerung

Umkämpfte Städte, zerstörte Wohnhäuser und beschädigte Infrastruktur: Für die Menschen in der Ukraine ist die Situation traumatisch. Insbesondere in den beschossenen Städten befinden sich Zivilistinnen und Zivilisten in Lebensgefahr und haben einen nur unzureichenden Zugang zu lebensnotwendigen Gütern. 

6,5 Millionen Menschen sind intern vertrieben und mehr als 2 Millionen nach Polen geflüchtet. In Deutschland sind bisher mehr als 610.000 Geflüchtete, vorwiegend Frauen, Kinder und ältere Menschen, angekommen. Mit nur wenig Hab und Gut im Gepäck, benötigen sie dringend humanitäre Hilfe.

Ukraine: Hilfe für die Betroffenen


Humanitäre Hilfe des DRK in Deutschland

Neben seiner umfassenden humanitären Hilfe für die Betroffenen des Krieges innerhalb der Ukraine und in den Nachbarländern (Auslandshilfe des DRK für die Ukraine) ist der DRK-Bundesverband in Deutschland im Einsatz, um den ankommenden Ukrainerinnen und Ukrainern schnellstmöglich die dringend benötigte Hilfe zukommen zu lassen, z.B. mit der Aufnahme in Unterkünften, Versorgung, Beratungsangeboten und Orientierungshilfen.

Bundeskontaktstelle für Geflüchtete aus der Ukraine mit Behinderungen und/oder Pflegebedarf

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) haben eine neue Kontaktstelle für geflüchtete Menschen mit Behinderungen und/oder Pflegebedürftige konzipiert. Das Deutschen Roten Kreuz übernimmt dabei die Federführung. Die Bundeskontaktstelle vermittelt und koordiniert Angebot und Nachfrage neu einreisender Geflüchteter aus der Ukraine mit Behinderungen und/oder Pflegebedarf.

Link zur Bundeskontaktstelle

 

Betreuung der Geflüchteten in Deutschland

In Wärmezelten und Notunterkünften – etwa am Berliner Hauptbahnhof oder am Flughafen BER - betreuen Ehrenamtliche und Mitarbeitende die ankommenden Geflüchteten aus der Ukraine.

Am Flughafen Tegel hat das DRK gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zusätzlich eine temporäre Unterkunft aufgebaut. In den drei Großzelten des Pilotprojekts „Labor Betreuung 5.000“ können bis zu 1.350 Menschen kurzfristig unterkommen, bis für sie längerfristige Unterkünfte ermöglicht werden können. Seit Aufnahme des Betriebs wurden 25.682 Personen verteilt.

Eine mobile medizinische Versorgungseinrichtung, die durch die DRK-Schwesternschaften unterstützt wird, ergänzt die Hilfe in dem Ankunftszentrum.

Pflegebedürftige Senioren und Menschen mit besonderen Bedarfen konnten in Eigenbetrieben der DRK-Schwesternschaften aufgenommen werden.

Beratung für Menschen aus der Ukraine

In 110 Migrationsberatungsstellen erhalten die geflüchteten Menschen aus der Ukraine Auskunft zu verschiedenen Fragen rund um ihre Ankunft in Deutschland: zur Wohnungssuche und zu Sozialleistungen, zum Spracherwerb, Schulbesuch oder zur Arbeit. Dabei sind 150 der über 200 Beratungsfachkräfte über die Online-Beratungs-App mbeon (verfügbar über Google Play und im Apple Store) erreichbar, um Fragen zu beantworten. Zusätzlich schult das DRK alle Haupt- und Ehrenamtlichen im Bereich der Migrationsarbeit hinsichtlich der aktuell geltenden Rechtslage und Aufnahmebedingungen.

Informationsmaterialien zur Arbeit der MBE auf Ukrainisch sind über mbe(at)drk.de erhältlich.

Mehr zur Migrationsberatung

Suchdienst

Der DRK-Suchdienst – in Zusammenarbeit mit dem internationalen Suchdienst-Netzwerk – steht getrennten Familien, die durch den Krieg von Angehörigen getrennt wurden, bei ihrer Suche zur Seite. Zudem informiert er rund um die Einreise von Flüchtlingen aus der Ukraine, berät zum Familiennachzug und begleitet Spätaussiedlerinnen sowie Spätaussiedler aus der Ukraine bei ihrem Aufnahmeverfahren. Die Informationen zu den entsprechenden Suchdienstangeboten gibt es neben Deutsch und Englisch auch auf Ukrainisch und Russisch.

Bisher sind beim Suchdienst mehr als 120 Suchanfragen von Personen aus der Ukraine eingegangen, die ihre Angehörigen vermissen.

Mehr zur Suchdienstarbeit


Ukraine-Hilfe in Deutschland durch DRK-Landes- und Kreisverbände

Das Führungs- und Lagezentrum (FüLZ) im DRK-Generalsekretariat arbeitet als Schnittstelle zwischen den Alarmspitzen der DRK-Landesverbände und den verschiedenen Bereichen im DRK-Generalsekretariat. Dazu wird eine durchgängige Rufbereitschaft sichergestellt. Über das FüLZ wurden bereits mehrere Einsatzabschnitte, zahlreiche länderübergreifende Unterstützungsmaßnahmen für DRK-Landesverbände und Amtshilfeersuchen bearbeitet. Insgesamt wurden über das FüLZ zeitweise bis zu 194 Einsatzkräfte aus verschiedenen Landesverbänden für die Hilfeleistungen koordiniert

Beauftragt durch Länder und Kommunen sind zahlreiche DRK-Landes- und Kreisverbände zudem eigenständig im Einsatz. Sie kümmern sich beispielsweise um den Aufbau und den Betrieb von Notunterkünften, betreuen die Geflüchteten, verteilen Essen und Hilfsgüter. Zudem begleiten sie Sonderzüge, um dort Erste Hilfe zu leisten. Finden Sie hier einen Auszug der regionalen Hilfseinsätze für ukrainische Geflüchtete in Deutschland:


Ukraine-Hilfe für Geflüchtete am Berliner Hauptbahnhof

+++ Berlin-Mitte +++
Der DRK-Landesverband Berlin betreibt im Hauptbahnhof eine Sanitätsstation zur Absicherung und Versorgung ankommender Geflüchteter. Der DRK-Landesverband Berliner Rotes Kreuz hat täglich in der Zeit von 9.00 bis 3.00 Uhr einen Sanitätsdienst am Hauptbahnhof mit derzeit 7 Einsatzkräften und 3 Ärzten im Einsatz. Seit 11. März haben sie rund 4.400 Mal Hilfe geleistet.

Hilfe für ukrainische Geflüchtete in Baden-Württemberg

+++ Landesweit +++
Aktuell sind 208 ehrenamtliche und 13 hauptamtliche Einsatzkräfte zur Unterstützung von Geflüchteten im Einsatz. Der Landesverband unterstützt mit sieben weiteren Einsatzkräften zudem einen IKRK-Einsatz. Neben Unterkünften betreibt das DRK vier Infohotlines, 15 Sammelstellen für Hilfsgüter, 21 Angebote zur Migrationsarbeit und drei Covid-19-Teststellen/Impfangebote. Die meisten Unterkünfte sind aktuell für 100 bis 300 Personen ausgelegt. 

In einem Landkreis und einem Stadtkreis wurde von den Katastrophenschutzbehörden die „außergewöhnliche Einsatzlage“ ausgerufen.

Einsatz des Badischen Roten Kreuzes für ukrainische Geflüchtete

+++ Landesweit +++
Das Badische Rote Kreuz ist derzeit in allen Kreisverbänden auf die Ankunft geflüchteter Menschen sowie deren Unterstützung vorbereitet. Die Angebote umfassen unter anderem die Unterbringung und Beratung.

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Bayern

+++ Landesweit +++
Insgesamt 152 Einrichtungen der Flüchtlingsbetreuung betreibt das Bayerische Rote Kreuz in München und anderen Orten. Es gibt unter anderem gesonderte Bereiche für Kinder und positiv auf Corona Getestete genauso wie mobile Impfteams. An neun großen Sammel- und Ausgabestellen erhalten die Geflüchteten Hilfsgüter. Über das vom BRK initiierte „TEAM BAYERN“ werden aktuell Hilfsangebote vermittelt.

Zunächst bis zum 31. Mai führt das BRK über das DRK-Generalsekretariat koordiniert und im Auftrag des BAG Zugbegleitungen von Frankfurt nach Hannover durch. Einmal täglich fährt ein Sonderzug von der deutsch-polnischen Grenze nach Hannover.

Das BRK gibt auf seiner Webseite Hinweise, wie man mit Kindern über den Konflikt redet: www.brk.de/aktuell/ukraine/umgang-mit-kindern.html

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Brandenburg

+++ Landesweit +++
Insgesamt sind aktuell 305 hauptamtliche und 138 ehrenamtliche Einsatzkräfte in 13 Einrichtungen aus verschiedenen Kreisverbänden des Landesverbands Brandenburg tätig. In Cottbus etwa wurde ein Impfzentrum zur Notunterkunft umfunktioniert.

+++ Cottbus +++
Neben Berlin und Hannover ist der Cottbusser Hauptbahnhof eines der drei bundesweiten Drehkreuze für Geflüchtete aus der Ukraine. Von dort aus werden die Geflüchteten in Sonderbussen in Brandenburg sowie in weitere Bundesländer und europäische Nachbarstaaten verteilt. » Blogbeitrag zum Einsatz am Bahnhof Cottbus

+++ Frankfurt/Oder +++
Die Stadt Frankfurt (Oder) einer der Hauptankunftsorte für Schutzsuchende aus der Ukraine. Zehn ehrenamtliche DRK-Einsatzkräfte leisten dort eine Notbetreuung am Bahnhof.

+++ Potsdam +++
Die vom DRK betriebene Notunterkunft in der Metropolis-Halle, Potsdam Babelsberg, bietet bis zu 300 Schlafplätze für Erwachsene sowie Kinderbetten. Die 3.000 Quadratmeter große Veranstaltungshalle ist derzeit in mehr als 80 Kabinen aufgeteilt. » Blogbeitrag zur Notunterkunft in der Metropolis-Halle Ebenso erhalten die Geflüchteten in Potsdam Beratung zur Migration. » Blogbeitrag zur Migrationsberatung

Hilfe für ukrainische Geflüchtete im Landesverband Bremen

+++ Bremen +++
Im Kreisverband Bremen betreibt das DRK derzeit eine für 95 Personen ausgelegte Notunterkunft. Eine weitere Notunterkunft sowie eine Bleibeunterkunft werden aktuell eingerichtet.

+++ Bremerhaven +++
Das DRK betreibt in Bremerhaven unter anderem zwei Bleibeunterkünfte für ca. 280 Personen. Es bietet zudem regelmäßige Coronaschnelltests an.

Ukraine-Hilfe in Hamburg

+++ Hamburg +++
Der DRK-Landesverband Hamburg betreibt Notunterkünfte – unter anderem in den Hamburger Messehallen – für bis zu 2.400 Schutzsuchende. Eine Gliederung übernimmt weiterhin die Covid-Testungen in der zentralen Erstaufnahme (ZEA), auch der Shuttledienst vom Flughafen in die Stadt zur ZEA besteht weiterhin. Gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen ist der DRK-Landesverband Hamburg mit einer Fachberatung im Krisenstab der Behörde des Inneren vertreten.

Die Überführung eines Hamburger Rettungswagens in die Republik Moldau (IKRK-Einsatz) wurde erfolgreich abgeschlossen, die Einsatzkräfte sind wieder zurück in Hamburg.

+++ Hamburg-Altona +++
Das DRK Hamburg-Altona sensibilisiert die Geflüchteten und auch diejenigen, die evtl. eine Flucht planen, in einem Flyer dafür, ihre Bewerbungsunterlagen digital zu sichern und mitzuführen. Das hilft, den Start in Deutschland etwas zu erleichtern.

Hilfe für ukrainische Geflüchtete in Hessen

+++ Landesweit +++
Im Landesverband sind neben einem eingerichteten Einsatzstab und der DRK-Landesverstärkung aktuell 18 Kreisverbände im Einsatz. Sie betreuen insgesamt 24 Unterkünfte mit 3.633 Personen. Im Einsatz befinden sich aktuell 375 Kräfte.

Die Tätigkeitsschwerpunkte in den Kreisverbänden liegen im Aufbau von Notunterkünften, in der Betreuung, Verpflegung, sanitätsdienstlichen Versorgung, Beratung und Logistik sowie in der psychosozialen Notfallversorgung. Zusätzlich unterstützt der Landesverband einen IKRK-Einsatz mit der Überführung von Rettungswagen und Einsatzkräften.

+++ Michelstadt +++
Der DRK-Kreisverband Odenwaldkreis e.V. bietet Schutzsuchenden bei einem wöchentlichen offenen Treff in Michelstadt die Möglichkeit, sich auszutauschen und Wissenswertes zu erfahren – etwa wichtige Informationen zu notwendigen Behördengängen oder Antworten auf organisatorische Fragen bei medizinischen Anliegen. » Erfahren Sie mehr

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Niedersachsen

+++ Hannover +++
Der Landesverband Niedersachen unterstützt die Geflüchteten mit einer Verpflegungs- und Getränkeausgabe am Bahnhof Hannover-Laatzen, das Ziel einer Sonderzugverbindung von Frankfurt (Oder) ist.

Auf dem Messegelände in Hannover ist der DRK-Regionsverband Hannover bei der Unterbringung und Betreung von bis zu 2.000 Menschen im Ensatz.

+++ Landesweit +++
25 DRK-Kreisverbände betreiben derzeit 37 Notunterkünfte für Geflüchtete, in denen insgesamt 7.280 Menschen untergebracht werden können. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte beziehen sich auf die Versorgung und Verpflegung sowie die Koordination von Hilfsangeboten.

Zwei DRK-Einsatzkräfte aus den Kreisverbänden Wolfsburg und Region Hannover sind zudem in der Grenzregionen zur Ukraine im Einsatz. Dort führen sie Transportfahrten zwischen Ungarn und der Ukraine durch, versorgen Verwundete entlang der Kontaktlinie, helfen bei der Evakuierung von Menschen aus Krankenhäusern und führen Erste-Hilfe-Trainings durch.

Ukraine-Hilfe im DRK-Landesverband Nordrhein

+++ Landesweit +++
Das Spektrum der Tätigkeiten für geflüchtete Menschen aus der Ukraine erstreckt sich von der Beratung über sanitäts- und betreuungsdienstliche Erstversorgung an Bahnhöfen bis zum Errichten und Betreiben neuer Notunterkünfte.

Aktuell bestehen im gesamten Landesverband 48 Einrichtungen mit einer Gesamtkapazität von 6.228 Plätzen, hiervon sind aktuell 5.706 Plätze belegt.Täglich sind im gesamten Landesverband 348 hauptamtliche und 307 ehrenamtliche Einsatzkräfte im Einsatz.

Ihre Spende hilft Menschen aus der Ukraine

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine im Landesverband Rheinland-Pfalz

+++ Landesweit +++
Im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung sind alle Kreisverbände im Einsatz oder in der Vorplanung.

Für einen internationalen IKRK-Einsatz sind ein Notfallsanitäterin und ein Notfallsanitäter entsendet.

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Sachsen

Neben der Unterbringung und Versorgung von Menschen aus der Ukraine in Sachsen unterstützt der DRK-Landesverband im Auftrag des DRK-Generalsekretariat nationale und internationale Hilfeleistungen.

+++ Leipzig +++
Der Landesverband Sachsen betreut unter anderem das Welcome Center in Leipzig-Mockau. Der Betrieb der Notunterkunft in der Messe Leipzig wurde zum 30. März eingestellt.

+++ Dresden, Görlitz, Leipzig +++
An den Bahnhöfen in Görlitz, Dresden und Leipzig unterstützt das DRK ankommende Geflüchtete und betreut ein Impfzentrum.


Ukraine-Hilfe in Sachsen-Anhalt

Fast flächendeckend bestehen in den Kreisverbänden des DRK-Landesverbands Sachsen-Anhalt Einsätze zur Errichtung, Registrierung und Betreuung in Notunterkünften. Geflüchtete finden beim DRK in Sachsen-Anhalt ebenso Hilfe in den Bereichen des Suchdienstes sowie der Migration und Integration.

Der Landesverband entsandte ein Team zum Aufbau der Notunterkunft am Flughafen Schönefeld und unterstützt aktuell den Landesverband Sachsen in den Welcome Centern in Mockau und am Flughafen Halle/Leipzig. 

Hilfe für ukrainische Geflüchtete in Schleswig-Holstein

Die DRK-Kreisverbände in Schleswig-Holstein haben verschiedene Unterkünfte errichtet.

Der Landesverband unterstützt darüber hinaus das DRK-Generalsekretariat bei der Entsendung von vier Rettungswagen mit Einsatzkräften für einen IKRK-Einsatz. Am Samstag, den 02. April, haben sich diese Fahrzeuge zusammen in einem Konvoi mit weiteren Rettungsmitteln auf den Weg in die Republik Moldau gemacht.

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Thüringen

Im gesamten Landesverband sind aktuell ca. 100 Einsatzkräfte in zeitweilig 12 Kreisverbänden im Einsatz. Zu den Einsatzschwerpunkten gehören der Aufbau, die Ertüchtigung und Betrieb von Not-und Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete inklusive der medizinischen Erstversorgung nach Maßgabe der Landkreise und kreisfreien Städte. 

DRK-Bereitschaft und freiwillige Helfer richteten z. B. innerhalb kürzester Zeit die Turnhalle des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Stadt Eisenberg als Versorgungs- und Ankunftszentrum für ukrainische Geflüchtete ein. Das DRK sucht auch in Thüringen noch engagierte Unterstützerinnen und Unterstützerinnen als Dolmetscher und Helfer.

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine im Landesverband Westfalen-Lippe

Aktuell sind im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe und seinen Kreisverbänden ca. 620 Einsatzkräfte aktiv in die Unterstützung für ukrainische Geflüchtete eingebunden. In den Kommunen sind durch die Unterstützung des DRK seit Konfliktbeginn 78 kommunale Unterbringungseinrichtungen entstanden oder in Entstehung. Hierdurch sind mindestens 10.450 kommunale Unterbringungsplätze durch das DRK verfügbar gemacht bzw. im Aufbau.


Wie kann ich helfen?

Geldspenden

Das DRK bittet um Spenden für die Menschen in der Ukraine und hat dafür folgenden zentralen Spendenzweck eingerichtet: „Nothilfe Ukraine“.

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Nothilfe Ukraine

Online-Spende: https://www.drk.de/nothilfe-ukraine

Auch wenn es weniger persönlich erscheinen mag, sind Geldspenden in der gegenwärtigen Lage die wirkungsvollste Art, um die humanitäre Hilfe im Ausland zu unterstützen. Geldspenden sind gegenüber Sachspenden effektiver, da sie flexibel eingesetzt werden können. Damit lässt sich die humanitäre Hilfe gezielter an die jeweiligen Bedarfslagen vor Ort anpassen: So können Hilfsgüter in großer Stückzahl beschafft werden, die in der aktuellen Situation wirklich vor Ort benötigt werden. Dies ist erforderlich in Situationen, die sich beständig ändern.


Kommen die Spenden an?

Das DRK ist Mitglied im Deutschen Spendenrat, zudem erkennt es als Grundlage seiner Arbeit die Leitlinien zur Selbstverpflichtung Spenden sammelnder Organisationen des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) an. Das DZI bescheinigt dem DRK jährlich mit dem Spenden-Siegel den sorgfältigen und verantwortungsvollen Umgang mit den Spenden und anderen Finanzmitteln.

Das DRK ist Mitglied der Initiative „Transparente Zivilgesellschaft“ und dokumentiert in seinem Jahresabschluss nachvollziehbar, wie die Mittel beschafft und verwendet werden.

Sachspenden

Das DRK (wie auch unsere Schwestergesellschaften in der Ukraine und in den Nachbarländern) können keine Sachspenden von privaten Organisationen, Unternehmen oder Privatpersonen aus Deutschland entgegennehmen.

Gut gemeinte, aber nicht abgestimmte Lieferungen füllen Lagerhäuser, binden Transport- und Sortierkapazitäten. In der Ukraine finden Kampfhandlungen statt, ein sicherer Zugang und eine Verteilung von Sachspenden ist in vielen Landesteilen schlicht nicht möglich. Die beste Möglichkeit zu helfen, sind Geldspenden.


Unternehmensspenden

Anfragen von Unternehmen zu Spenden oder Kooperation können an unternehmen(at)drk.de gerichtet werden.


Privates ehrenamtliches Engagement

Wer sich in Deutschland für ankommende ukrainische Geflüchtete engagieren möchte, der wendet sich am besten an die örtlichen Behörden und gern auch an die örtlichen DRK-Gliederungen. Sie können am besten einschätzen, welche Hilfe sinnvoll ist und aktuell gebraucht wird. Es wird mit Sicherheit über längere Zeit Hilfe benötigt werden.

In der Ukraine finden derzeit schwere Kampfhandlungen statt. Wie das Auswärtige Amt raten auch wir dringend von einer Reise in die Ukraine ab.

Blutspende

Die DRK/BRK-Blutspendedienste halten die Unterstützung mit Materialien zur Durchführung von Blutspenden in der Ukraine in der derzeitigen Situation für zielführender als die Durchführung von zusätzlichen Blutspendeaktionen in Deutschland, da die Spendebereitschaft in der Ukraine momentan noch groß ist und es aktuell keine Möglichkeit gibt, Blutkonserven aus Deutschland sicher und gekühlt an den Bestimmungsort zu bringen.

Die DRK/BRK-Blutspendedienste weisen aber darauf hin, dass ein kontinuierlicher Nachschub an Blutspenden unerlässlich ist, um auch in Krisensituationen sofort helfen zu können. Daher bitten die DRK/BRK-Blutspendedienste die vielfältigen Blutspendeangebote generell und kontinuierlich wahrzunehmen. Die Blutspende ist auch für neue Spenderinnen und Spender immer eine gute Gelegenheit, sich solidarisch zu engagieren.

Blutspendetermine und Informationen: www.drk-blutspende.de


Weitere Informationen / FAQs

Aktuelle Meldungen zur Ukraine

Cox's Bazar, Bangladesh

Weltflüchtlingstag 2022: DRK - Über Krieg in der Ukraine andere Krisen nicht vergessen

Berlin Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni mahnt das Deutsche Rote Kreuz (DRK), neben dem Krieg in der Ukraine andere Krisen nicht aus dem Blick zu verlieren. „Das DRK ist in der Ukraine, den Nachbarländern… Weiterlesen

Notunterkünfte in Berlin-Tegel - DRK: Deutschland braucht eine Zeitenwende im Zivilschutz

Notunterkünfte in Berlin-Tegel - DRK: Deutschland braucht eine Zeitenwende im Zivilschutz

Berlin Die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Gerda Hasselfeldt, hat eine Zeitenwende im Bevölkerungsschutz angemahnt. „Der Bund darf nicht nur an den militärischen Schutz denken, er muss den… Weiterlesen

Labor 5000 Betreuung Flughafen Berlin-Tegel (Philipp Wiesener, DRK)

Presseeinladung mit Ministerin Faeser für den 24. März in Berlin-Tegel: Wie gut ist der Zivilschutz aufgestellt?

Berlin Jeden Tag kommen Tausende Flüchtlinge aus der Ukraine allein in der Hauptstadt Berlin an. Das Deutsche Rote Kreuz e.V. (DRK) hat auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tegel im Auftrag des… Weiterlesen


Ihre Spende hilft Menschen aus der Ukraine

Mein Wunschbetrag 50 € für Menschen in Not.

10 €
1500 €

Geben Sie bitte einen gültigen "Euro" Betrag ein.

Title

zum Anfang