Knochenbrüche im Bereich Wirbelsäule/Becken

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Beckenbruch

Erkennen:

  • Schmerzen im Beckenbereich
  • Unvermögen, sich aufzurichten

Das können Sie tun:

  • Nach den Wünschen des Betroffenen richten.
  • Evtl. Entspannen der Bauchdecke durch Unterlegen einer Knierolle.
  • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung stabile Seitenlage.
  • Notruf.

Schädigung der Wirbelsäule/Wirbelbruch

Erkennen:

  • Schmerzen im Rückenbereich
  • Gegebenenfalls Unvermögen, sich aufzurichten
  • Kribbeln oder Gefühllosigkeit in Armen und Beinen
  • Abgang von Stuhl und Urin möglich

Das können Sie tun:

  • Lage des Betroffenen nicht verändern, bis Arzt oder Rettungspersonal am Notfallort ist.
  • Rettung nur bei lebensbedrohender Zusatzgefahr: Betroffenen in vorgefundener Lage vorsichtig wegziehen.
  • Lagerung, ohne die Körperhaltung zu verändern.
  • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung stabile Seitenlage.
  • Wiederholte Kontrolle der Lebenszeichen.
  • Notruf.
zum Anfang