Historische Postkarte vom Kolonnenhaus Lindau
V. Schön/DRK

Lindau: Vom Kolonnenhaus zum Rotkreuzhaus

Am 10. März 1889 kommen auf Einladung des Lindauer Bürgermeisters von Lossow Angehörige der Feuerwehren, der Turnvereine und weitere Interessenten im Gasthof Krone zusammen, um über die Gründung einer Sanitätskolonne zu beraten. Dies ist die Geburtsstunde des Roten Kreuzes in Lindau.

Unterricht und Übungen finden zunächst im Turnsaal des Schulhauses statt. Mit der immer stärkeren Ausweitung der Aktivitäten reicht dieses Provisorium jedoch auf Dauer nicht aus. Es fehlt an Platz für Ausrüstung, Ausbildung und Übungen, und es steigt der Wunsch nach einem eigenen Wachlokal.

Im Oktober 1913 beginnen die Verhandlungen zum Bau eines eigenen Kolonnenhauses. Im Februar 1914 wird eine erste Skizze dafür vorgelegt. Doch das Unternehmen ziehen sich hin. Vor allem die Frage, ob die Stadt oder die Kolonne das Haus bauen und die Kosten tragen soll, beschäftigt die Beteiligten. Letztendlich gelingt es trotz der Schwierigkeiten, das Haus mitten im Krieg fertig zu stellen.

Seitdem haben die Lindauer Rotkreuzangehörigen hier fast ununterbrochen ihre Heimat. Lediglich nach dem Zweiten Weltkrieg wird das Haus für einige Zeit von der für Lindau als einzigem bayerischen Kreis zuständigen französischen Besatzungsmacht beschlagnahmt. Das Rote Kreuz, das hier Ende 1946 unter gewissen Auflagen seine Tätigkeit wieder aufnehmen darf, muss vorübergehend im ehemaligen Waisenhaus am Alten Schulplatz unterkommen. Die 1948 vorgetragene Bitte um Rückgabe des Kolonnenhauses wird jedoch Fnde des darauffolgenden Jahres erfüllt.

Seitdem haben die Aktivitäten dort kontinuierlich zugenommen und decken die ganze Bandbreite der Arbeit als Hilfsorganisation, Wohlfahrtsverband und Jugendverband ab. Aus dem ehemaligen Kolonnenhaus ist nicht nur dem Namen nach ein Rotkreuzhaus geworden.

Adresse und Öffnungszeiten

Altes Kolonnenhaus – Rotkreuzhaus
Rotkreuzplatz 1
88131 Lindau

Tel.: 08383 2770-15
E-Mail: info(at)kvlindau.brk.de
Website: www.kvlindau.brk.de

Öffnungszeiten: Das Gebäude ist heute Sitz des BRK-Kreisverbandes Lindau.

Tipps & Links

Weitere Orte zu Sanitätskolonnen: Biedenkopf, Bockau, Fürth, Lübeck (Friedhof und Kolonnenhaus) und Stendal

Auch sehenswert: Die historische Altstadt der ehemals freien Reichsstadt Lindau liegt auf einer Insel im Bodensee und ist noch weitgehend intakt. Die Hafeneinfahrt wird von einem Leuchtturm und einem sechs Meter hohen steinernen Löwen, dem bayerischen Wappentier, flankiert. Beide stammen von 1856. In der Stadt sind noch zahlreiche Bürger- und Handwerkerhäuser des 16. und 17. Jahrhunderts zu finden; die Reste der Stadtbefestigung stammen noch aus dem Mittelalter. Lindau weist auch mehrere alte Kirchen auf, etwa das Münster Unserer Lieben Frau oder die St. Stephan-, die Peters- und die Barfüßer-Kirche. Sehenswert sind zudem das alte Rathaus, dessen Ursprünge ins 15. Jahrhundert zurückreichen, der Mangturm von 1180 als der ursprüngliche Leuchtturm, einer der ältesten am Bodensee, sowie der 1380 errichtete, zur Stadtbefestigung gehörende Diebsturm. In der Umgebung lohnen zahlreiche Schlösser und Villen einen Besuch. (www.lindau.de)

Title

zum Anfang