Die goldene Schallplatte

Im September 1971 bringt die Hamburger Plattenfirma PHONOGRAM die vierte Langspielplatte heraus, deren Reinerlös für das Deutsche Rote Kreuz  bestimmt ist. Ihr Titel lautet „Lieder, die uns Brücken bauen“. Neben populären deutschen Schlagern von Größen wie Hildegard Knef, Nana Mouskouri, Alexandra oder Reinhard Mey finden sich darauf auch internationale Hits wie „What a Wonderful World“ von Louis Armstrong. Die LP schafft es bis auf Platz vierzehn in den Hitparaden. Zwanzig Wochen bleibt sie dort präsent und verkauft sich, wie auch die drei vorherigen Spenden-LPs, über 250.000 Mal. Am 12. Oktober 1972 wird ihr dafür die Goldene Schallplatte verliehen. 

Insgesamt erscheinen zwischen 1968 und 1991 über dreißig Platten, an deren Gewinn das DRK ganz oder teilweise beteiligt ist. Die hohen Verkaufszahlen und die dadurch eingenommenen Erlöse belegen die hohe Effektivität dieser zeittypischen Spendenwerbung.

Wer neugierig ist, kann auf Spotify in die Playlist reinhören. Registrierte Benutzer finden dort - bis auf zwei Songs - das Album, das damals so erfolgreich war:

 

 

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK