Foto: Mann und Frau im Gepräch - auch ihre Mobiltelefone schauend
ferrantraite

mbeon – Migrationsberatung online

In mbeon können sich Zugewanderte per App an 330 Beratende aus der Migrationsberatung (MBE) wenden, die sie online auf 40 verschiedenen Sprachen beraten.

Jetzt herunterladen!

Die mbeon-App zum Download

Die mbeon-App zum Download

Das DRK ist seit 2015 federführend für die Projektentwicklung und -implementierung des digitalen Beratungsangebots „mbeon“ – MBE-online (MBE = Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderinnen und Zuwanderer) – verantwortlich.

Download mbeon-App


In mbeon können sich Zugewanderte online an Migrationsberatende wenden. Für die Ratsuchenden werden damit Hürden abgebaut. Sie treten per App mit einer Beraterin oder einem Berater aus der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) in Kontakt. Diese beraten sie von einer Beratungsoberfläche am PC in ihrer Beratungsstelle aus. Den Beratenden steht zusätzlich ein geschützter interner Bereich zur Verfügung, indem sie sich online fachlich austauschen und auf aktuelle Informationen zu Migrationsthemen zugreifen können. In mbeon wird auf&nbsp40 verschiedenen Sprachen beraten. Die App ist in den Sprachen Deutsch und Englisch, Arabisch und Russisch verfügbar. 

Zugänge erleichtern – erfolgreich beraten

Mit mbeon wird das bestehende Netz an Präsenz-Beratungsstellen um eine bundesweite Onlineberatungsstruktur erweitert. Ziel ist eine effizientere und serviceorientiertere Beratung. Das Onlineangebot eröffnet Ratsuchenden einen weiteren vertraulichen Kommunikationsraum. Sie können sich nun entweder nur in der Beratungsstelle, nur online oder im Blended Counseling sowohl von Angesicht zu Angesicht als auch online beraten und langfristig durch Migrationsberaterinnen und -berater begleiten lassen.

mbeon heute

Nach einer dreijährigen Pilotprojektphase ist mbeon seit Januar 2020 in den Regelbetrieb übergegangen. Gegenwärtig beraten in mbeon 330 Beratende aus vier Verbänden (Deutsches Rotes Kreuz, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Bund der Vertriebenen und Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland) auf 40 Sprachen online (Stand: Juni 2020). Darüber hinaus sind die mbeon-Beratenden jetzt auch als Expertinnen und Experten auf der Community-Plattform wefugees aktiv und beraten dort öffentlich – damit schaffen sie Synergien zwischen verschiedenen Onlineangeboten für Zugewanderte in Deutschland. 

Weiterführende Informationen

Die kostenlose App kann im Google Play Store oder im AppStore heruntergeladen werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der mehrsprachigen Webseite www.mbeon.de und der Facebook-Seite facebook.com/mbeon.chat/. Gefördert wird mbeon aus Mittel des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Kontakt

Catherine Sondermann
C.Sondermann(at)drk.de
+49 (0) 30 85404-119

Title

zum Anfang