Betreuung, Deutsches Rotes Kreuz, DRK, Flüchtlingshilfe, BEA
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Was wir tun
  3. Flüchtlingshilfe

Flüchtlingshilfe in Deutschland

Das DRK betreut derzeit in 318 Notunterkünften rund 42.500 geflohene Menschen. Mehr als 1.500 hauptamtliche und ehrenamtliche DRK-Helfer sind im Einsatz, um Bund, Länder und Kommunen zu unterstützen – von der Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen bis zu ihrer Verpflegung und Beratung (Stand 11-2016).

Werden Sie Mitglied!

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft.

Ihre Spende hilft!

Mit 80 € finanzieren Sie z.B. ein Fortbildungsmodul für Ehrenamtliche zur Sprachförderung oder zum Umgang mit Traumatisierten.

Unterstützung bei der Unterbringung von Flüchtlingen

Das DRK-Generalsekretariat hat im Auftrag des Bundes im September 2015 zwei Unterkünfte für  jeweils bis zu 5.000 Menschen geschaffen. Diese sogenannten Warteräume, im bayerischen Feldkirchen und Erding, dienten der Aufnahme, Versorgung und Registrierung zur geordneten Weiterleitung der Flüchtlinge nach wenigen Tagen. In beiden Warteräumen wurden seit Aufnahme der ersten Geflüchteten mehr als 172.000 Personen (Stand Mitte November 2016) betreut.

Auch große Mengen an Hilfsgütern wie Schlafsäcke, Decken und z.B. 65.000 Feldbetten, 130.000 Hygienepakete und 440.000 Einmal-Bettwäschesets hat das DRK mobilisiert und so Menschen versorgen können, die alles verloren haben.

Zum Jahresende 2016 wurde der Standort Feldkirchen in Abstimmung mit dem BAMF geschlossen. In Erding werden in den kommenden Monaten wöchentlich etwa 250 Flüchtlinge aus Griechenland und Italien im Rahmen eines Relocationprogrammes aufgenommen. Diese Flüchtlinge werden spätestens nach zwei Tagen in die Bundesländer weiterverteilt. Außerdem garantiert das DRK bei Bedarf zusätzlich die Unterbringung von bis zu 3.500 Flüchtlingen.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK