DRK-Präsidentin Gerda hasselfeldt auf der Bundesversammlung 2017 Michael Handelmann
Sie befinden sich hier:
  1. Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Sollten Sie Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema bzw. Schlagwort suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Helfen Sie uns mit einer Spende!

Jede noch so kleine Spende hilft dem DRK bei der Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen.

Ausschreibung Deutscher Altenhilfepreis 2009: Soziale Räume im Alter gestalten

Presseinformation 13/08

Berlin - Die Ausschreibungsfrist für den Deutschen Altenhilfepreis 2009 beginnt. Gesucht werden Projekte, die die Lebensräume älterer Menschen – also das direkte Wohnumfeld oder auch einen ganzen Stadtteil - vorbildlich gestalten. Die Projekte sollten die älteren Menschen aktiv einbeziehen und in Kooperation von haupt- und ehrenamtlichen Kräften getragen werden.

Die Ausschreibung wendet sich an alle gemeinnützigen Vereine, Einrichtungen, Dienste, Stiftungen, Seniorenbüros, Ehrenamts- oder Freiwilligenagenturen, Seniorenorganisationen, Kirchengemeinden, Kommunen und... Weiterlesen

Explosion in Albanien: DRK sendet Medikamente nach Tirana

Presseinformation 13/08

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird heute, am Sonntag, 2.000 Flaschen Albumin und zehn Kisten Verbandsmaterial per Linienflug von Frankfurt am Main nach Tirana in Albanien senden. Empfänger ist das Albanische Rote Kreuz. Nach einer Serie von Explosionen in einem Munitionsdepot leiden dort viele Personen unter schweren Verbrennungen.

Das Material aus Deutschland, im Wert von 50.000 Euro, wird durch das Albanische Rote Kreuz an die örtlichen Krankenhäuser verteilt. Es wurde vom Auswärtigen Amt finanziert. Albumin ist ein wichtiger Bestandteil von Blut und wird aus... Weiterlesen

125 Jahre Wasserrettung im Roten Kreuz: Bundesinnenminister gratuliert 130.000 ehrenamtlichen Wasserrettern

Presseinformation 12/08

Heute feiert das Deutsche Rote Kreuz (DRK) das 125. Jubiläum der organisierten Wasserrettung in Deutschland. Beim Festakt im Berliner Haus der Kulturen der Welt würdigt Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble vor rund 1.000 Gästen die Arbeit der 130.000 ehrenamtlichen Wasserretter im DRK.

"Seit dem ersten Rettungseinsatz der Wasserwehren im Februar 1883 sind die Rotkreuz-Sanitäter bei Überschwemmungen und Hochwassern zu unentbehrlichen Helfern geworden" sagt der Bundesinnenminister im Vorwort zur Jubiläums-Chronik. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagt in seiner... Weiterlesen

Terminerinnerung / Akkreditierungsschluss: Festakt und Live-Aktionen zum Jubiläum "125 Jahre Wasserrettung im Roten Kreuz"

Presseinformation 11/08

Am 8. März 2008 feiert die Wasserwacht im Deutschen Roten Kreuz (DRK) das 125. Jubiläum der organisierten Wasserrettung in Deutschland mit einem Festakt in Berlin. Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble hält die Festrede. Durch die Veranstaltung führt die Journalistin und ausgebildete Rettungsschwimmerin Andrea Kiewel.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten zeigt die Wasserwacht spektakuläre Wasserrettungsaktionen mit 80 Aktiven vor der Kulisse des Bundeskanzleramtes - darunter die neuesten Rettungstechniken unter Einsatz von Luftkissenboot und Helikopter. Wir... Weiterlesen

Emnid-Studie: Hilflose Person im Wasser - 55 Prozent der Deutschen können nicht helfen

Presseinformation 10/08

Zum 125-jährigen Jubiläum der Wasserrettung in Deutschland hat das Deutsche Rote Kreuz in einer repräsentativen Emnid-Studie nachgefragt: Könnten Sie eine leblos im Wasser treibende Person an ein 50 Meter entferntes Ufer retten? 55 Prozent der Deutschen sagen: Nein. Bei Befragten mit niedrigem Bildungsstand ist die Quote noch schlechter: 75 Prozent der Interviewten ohne Berufsausbildung fühlen sich außer Stande, einer ertrinkenden Person zu helfen.

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters sagt: "Auch wenn 130.000 ehrenamtliche Wasserwachtler des Roten Kreuzes ihr Bestes tun,... Weiterlesen

Presse-Einladung: 125 Jahre Wasserrettung im Roten Kreuz

Festakt mit Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble - Hubschraubergestützte Personenrettung aus der Spree Weiterlesen

AIDS in Lesotho: Rotes Kreuz will Teufelskreis durchbrechen

Presseinformation 07/08

Nur durch eine weitgehende Veränderung der Einstellung zu AIDS und HIV im südlichen Afrika wird es möglich sein, diese schleichende Katastrophe einzudämmen. So beurteilen DRK-Präsident Rudolf Seiters und Rotkreuz-Botschafterin Maybrit IIlner die Situation, nachdem sie Lesotho besucht haben. Das Land gehört zu denen, die weltweit am schwersten unter dem HI-Virus leiden. AIDS folgt dort der Spur von Gold und Diamanten.

Im Süden des afrikanischen Kontinents leben zwölf Millionen Menschen mit HIV. 860.000 davon sind Kinder. In Lesotho ist jeder Dritte mit dem Virus... Weiterlesen

Deutsches Rotes Kreuz zum BFH-Urteil - Rettungsdienst ist kein Gewerbe

Presseinformatio 06/08

Als größte im Rettungsdienst tätige Hilfsorganisation weist das Deutsche Rote Kreuz (DRK) darauf hin, dass der Rettungsdienst nicht der Gewinnerzielung dient. In einem Grundsatzurteil hatte vergangene Woche der Bundesfinanzhof die Klage eines privaten Rettungsdienstanbieters gegen die Erhebung von Gewerbesteuer abgewiesen.

DRK-Generalsekretär Clemens Graf von Waldburg-Zeil sagt: "Das Urteil ist für uns kein Anlass zur Sorge. Nachdenklich macht uns aber die Urteilsbegründung des Bundesfinanzhofs. Hier wird davon ausgegangen, dass Notfallrettung und Krankentransport als... Weiterlesen

Kenia: Gewalt erschwert humanitäre Hilfe

Presseinformation 05/08

Das DRK fordert alle politischen Kräfte in Kenia auf, die Gewalt einzudämmen und Transporten mit humanitärer Hilfe Zugang zu den Opfern zu gewähren. Abgeriegelte Gebiete und Straßenschlachten sind die größten Hindernisse für die Helfer. "Jetzt, da die Menschen mehr denn je unsere Hilfe brauchen, können wir sie nur schwer erreichen", sagt Dr. Dietrich Fischer vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Nairobi.

In Kenia versorgt das Rote Kreuz Vertriebene mit Lebensmitteln, Küchenutensilien, Handtüchern, Windeln und anderen Hilfsgütern. Drei mobile Gesundheitsstationen vom... Weiterlesen

Trauer im DRK: Ehrenpräsident Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein am Sonntag verstorben

Presseinformation 04/08

Der Ehrenpräsident des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, ist am Sonntag, 27. Januar, überraschend verstorben. Das Deutsche Rote Kreuz verliert damit einen seiner herausragenden Mitstreiter.

"Sehr viele Menschen im Roten Kreuz werden um Prinz Wittgenstein trauern. Seine Kompetenz und Warmherzigkeit haben ihn zu einem zeitlosen Vorbild für die Rotkreuzbewegung gemacht. Weit über die deutschen Grenzen hinaus hat er für die Schwachen der Gesellschaft gekämpft", so DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters. Prinz Wittgenstein wäre am 16.... Weiterlesen

Seite 88 von 90.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK