Andre Zelck / DRK
Sie befinden sich hier:
  1. Das DRK

Auftrag: Ziele, Aufgaben und Selbstverständnis des DRK

Das Wirken des DRK fußt auf dem Grundgedanken der Menschlichkeit. Doch um diesen Gedanken in einer großen Organisation umzusetzen, bedarf es eines einheitlichen Selbstverständnisses sowie klarer Ziele und Prinzipien. Erfahren Sie in diesem Menüpunkt mehr über die Leitlinien des Deutschen Roten Kreuzes sowie seine Grundsätze, wie sie von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 für die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung proklamiert wurden. 

Helfen Sie uns mit einer Spende!

Jede noch so kleine Spende hilft dem DRK bei der Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen.

Wie sich das DRK weiterentwickeln will und in Zukunft ausrichtet, lesen Sie in der DRK-Strategie. Auf Grundlage der Genfer Abkommen, die die Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet hat, wurde das Deutsche Rote Kreuz von der Bundesregierung zur Nationalen Hilfsgesellschaft ernannt. Aus dieser besonderen Stellung ergeben sich spezielle Aufgaben für die Organisation, die im DRK-Gesetz nachzulesen sind.


Das Humanitäre Völkerrecht

Es ist Aufgabe des Roten Kreuzes, die Regeln des humanitären Völkerrechts zu verbreiten, damit die Teilnehmer bewaffneter Konflikte sie im Ernstfall kennen und umsetzen können. Außerdem ist es Teil seines Auftrags, die Einhaltung des humanitären Völkerrechts durch die Parteien eines bewaffneten Konfliktes einzufordern.


Unser Auftrag: weitere Themen

  • Leitlinien

    Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewährt, allein nach dem Maß ihrer Not.

  • Grundsätze

    Die Grundsätze wurden von der XX. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1965 in Wien proklamiert. Der vorliegende angepasste Text ist in den Statuten der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung enthalten, die von der XXV. Internationalen Rotkreuzkonferenz 1986 in Genf angenommen wurden.

  • DRK-Gesetz

    Aufgrund seiner besonderen Stellung als nationale Hilfsgesellschaft wurden dem DRK Aufgaben übertragen, die der Bundesrepublik Deutschland als Vertragsstaat aus den Genfer Abkommen erwachsen.

  • DRK-Strategie

    Unter dem Motto "Menschen helfen, Gesellschaft gestalten" hat sich das Deutsche Rote Kreuz 15 strategische Ziele für die verbandliche Weiterentwicklung in der laufenden Dekade bis zum Jahr 2020 gesetzt. Das DRK will mit dieser Strategie weiter an Profil und gesellschaftspolitischer Relevanz gewinnen.

  • Interkulturelle Öffnung im DRK

    Die interkulturelle Öffnung hat das Ziel, die Bedingungen für eine umfassende und gleichberechtigte Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund in allen Bereichen des DRK zu erreichen.

  • Compliance

    Unter Compliance verstehen wir im DRK e. V. die Einhaltung von gesetzlichen und internen Vorgaben sowie die Förderung einer starken Vertrauenskultur. Dafür haben wir ein Compliance-Management-System aufgesetzt, welches fortlaufend weiterentwickelt wird. Zwei wichtige Komponenten sind die Ombudsstelle und die Integritätsrichtlinie.

  • Social Media Policy

    Das DRK ist selbstverständlich auf Social-Media-Plattformen präsent. Das Geschäftsmodell sozialer Netzwerke beruht häufig auf der Verarbeitung von Daten, die ihm der Nutzer zur Verfügung stellt. Oft ist es schwer, eine klare Grenze zwischen privat und beruflich und dienstlich zu ziehen. Die Broschüre will hier Orientierung geben.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK