Unfälle durch elektrischen Strom

Bei Stromunfällen besteht immer die Gefahr des Kreislaufstillstandes.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Warnung:

Vorsicht ist im Umgang mit elektrischen Geräten besonders dort geboten, wo Wasser bzw. Feuchtigkeit vorhanden ist, z.B. in Küche, Bad, Keller oder Garage. Defekte Geräte sollten grundsätzlich nur durch Fachleute repariert werden. Nehmen Sie bitte kein Radio oder Telefon mit ins Badezimmer.Elektrische Geräte sollen nie in der Nähe von gefüllten Badewannen betrieben werden.

Der eigenen Sicherheit kommt bei Notfällen durch elektrischen Strom eine große Bedeutung zu: Bei Hochspannungsunfällen ist durch den Ersthelfer grundsätzlich sofort der Notruf zu veranlassen. Eine weitere Hilfeleistung kann erst nach dem Eintreffen von Fachpersonal erfolgen.

Bei Unfällen im Haushalt kann eine Unterbrechung der Stromzuleitung direkt durch Herausziehen des Steckers oder Betätigung der Sicherung bzw. des Hauptschalters erfolgen.

Erkennen:

  • Muskelverkrampfung, solange die Stromeinwirkung besteht.
  • "Strommarken": An den Stromeintritts und -austrittsstellen entstehen beim Durchströmen des Körpers Verbrennungen mit Brandwunden.
  • Unter Umständen kommt es zur Bewusstlosigkeit und Atemstillstand.

Das können Sie tun:

  • In jedem Fall zunächst für Stromunterbrechung sorgen
  • Sofort Ruhelage herstellen
  • Versorgung des Betroffenen je nach Zustand z.B.  

Kurstermine — bitte auswählen

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK