Sie befinden sich hier:
  1. Forschungsprojekte
  2. Abgeschlossene Projekte

KOPHIS: Kontexte von Pflege- und Hilfsbedürftigen stärken

Das Forschungsprojekt KOPHIS zielt auf die Stärkung der Resilienz von Menschen mit Pflege- und Hilfsbedarf und ihre pflegenden Angehörigen in Krisen, Großschadenslagen und Katastrophen ab.



Inhalte des Projekts KOPHIS:

Im Projekt wurde zum einen in der Modellregion Willich in Nordrhein-Westfalen ein Unterstützungsnetzwerk aus Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), der Pflegeinfrastruktur und zivilgesellschaftlichen Akteuren, wie zum Beispiel Nachbarschaftsinitiativen oder Seniorenclubs, initiiert. Zum anderen wurden Sensibilisierungs- und Trainingskonzepte sowie Hilfsmaterialien für Menschen mit Pflege- und Hilfsbedarf sowie ihre Angehörigen entwickelt.

KOPHIS arbeitet dabei sozialraumorientiert und partitizipativ. Bei der Erarbeitung der Konzepte und Materialien wurden potenziell Betroffene in Form von sog. „Dialogforen“ über den gesamten Projektverlauf beteiligt. So kann sichergestellt werden, dass die Materialien bedarfsspezifisch gestaltet sind.

Bezug zu Handlungsnotwendigkeiten:

KOPHIS nimmt Bezug auf „Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Bevölkerungsschutz", „Stärkung der Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung" und „Sozialräumliche Vernetzung vor Ort".

Publikationen:

Schriftenreihe Band VI

Die vulnerable Gruppe „ältere und pflegebedürftige Menschen" in Krisen, Großschadenslagen und Katastrophen" - Teil 1 und 2 und englische Version. DRK-Service GmbH.

» Weiterlesen

Publikation zum Thema Stärkung von Hilfs- und Pflegebedürftigen

 

Das Sicherheitsbingo

Spielerisch Notfallvorsorge-Tipps vermitteln.

Das Sicherheits-Bingo gibt spielerisch Anregungen für vorbereitende Maßnahmen, die auch für den Alltag sehr nützlich sein können. Mit Hilfe von Bildern auf den Bingo-Scheinen und Erklärungen und Notfallvorsorge-Tipps auf den Bingo-Karten können Teilnehmende ermutigt werden, sich über Selbst- und Nachbarschaftshilfe im Krisenfall Gedanken zu machen. Das Sicherheits-Bingo kann für Interessierte aller Altersgruppen zur Sensibilisierung für Krisen genutzt werden.

» Spielanleitung    » Konzept zur Sensibilisierung

» Bingokarten       » Informationsmaterial und Anhang

» Bingoscheine

 

Die Ereigniskarten

Für die Sensibilisierung von Menschen mit Pflege- und Hilfsbedarf und die ihnen Nahestehenden für Krisen und Großschadenslagen wurden in KOPHIS "Ereigniskarten" entwickelt. Die Ereigniskarten thematisieren verschiedene Schadensereignisse - z.B. Stromausfall oder Hitzewelle - und geben Hinweise, wie man vorsorgen kann und was bei dem Eintritt eines solchen Ereignisses wichtig sein kann. Die Ereigniskarten greifen Themen des Sicherheits-Bingos auf.

» Ereigniskarten

Projektaufbau: Umgang mit Pflege- und Hilfsbedürftigen in Katastrophen

Projektaufbau des Forschungsprojekts KOPHIS

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

» Grafik KOPHIS herunterladen

Abschlusskonferenz KOPHIS

Das Forschungsprojekt KOPHIS ist am 23./24.01.2019 mit der Abschlussveranstaltung „Katastrophenschutz und Pflege“ in Tübingen erfolgreich zu Ende gegangen. Die hohe Zahl an Teilnehmenden zeigte das große Interesse innerhalb und außerhalb des Roten Kreuzes: Rund 80 Personen nahmen an der Konferenz teil und bereicherten mit ihren Beiträgen die Diskussion. Verschiedene Panels zu den Themen Resilienz, Selbstversorgung und Pflegebedürftige im Katastrophenschutz waren wichtige Bestandteile der Veranstaltung.

» Konferenzbericht

KOPHIS in den Medien:

Auf der Sicherheitsforschungsseite des BMBF ist im Januar diesen Jahres ein Artikel zu KOPHIS erschienen. In dem Artikel wird die Relevanz von KOPHIS und die Ergebnisse des Projektes dargestellt. Des Weiteren greift der Artikel Fragen zu Herausforderungen der vulnerablen Gruppe der Pflege- und Hilfsbedürftigen während Katastrophen auf. Der Artikel ist hier zu finden, sowie weitere Informationen der Sicherheitsforschung des BMBF unter www.sifo.de

Ein weiterer Artikel zu KOPHIS und dem Sicherheitsbingo ist auf der Seite des BMBF veröffentlicht worden. Der Artikel ist hier zu finden. Auch auf Twitter und Facebook hat das BMBF am 02. April über das Sicherheitsbingo berichtet.  Hier ist der Beitrag auf Twitter und hier auf Facebook zu finden.

 

  • Forschungsprojekt KOPHIS


    Projektpartner:
    DRK e.V. (Konsortialleiter), Universität Stuttgart/Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement, Eberhard-Karls-Universität Tübingen/Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Freie Universität Berlin/Katastrophenforschungsstelle, ZTM Bad Kissingen GmbH

    Assoziierte Partner: Landkreistag Nordrhein-Westfalen, Österreichisches Rotes Kreuz, Niederländisches Rotes Kreuz

    Mittelgeber: BMBF

    Offizielle Projektbeschreibung:KOPHIS Dokumentation

    Website KOPHIS:www.kophis.de

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK