Sie befinden sich hier:
  1. Presse
  2. Pressemitteilungen

DRK weitet Flüchtlingshilfe in Uganda aus

Mehr als 2,3 Millionen Menschen sind aufgrund des anhaltenden Konflikts im Südsudan vertrieben worden. Auf der Suche nach Schutz ist ein Großteil der Vertriebenen in das südlich gelegene angrenzende Uganda geflohen. Um die große Anzahl an Flüchtlingen zu versorgen, macht die ugandische Regierung seit Anfang August zur Entlastung der bestehenden Einrichtungen in Adjumani u. a. in Yumbe neue Flüchtlingssiedlungen zugänglich. Auch dort sind bereits die Aufnahmekapazitäten erreicht, was zur Verschlechterung der Lebensbedingungen der Menschen führt. Gemeinsam mit dem Ugandischen Roten Kreuz unterstützt das DRK die Flüchtlingshilfe in Yumbe und in Adjumani mit der Bereitstellung dringend benötigter Hilfsgüter und Hilfeleistungen.

zum Anfang