buehnenbild_Jordanien_Azraq.jpg
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wo wir helfen
  3. Nahost
  4. Syrien: Flüchtlingshilfe

Jordanien: Humanitäre Hilfe für syrische Flüchtlinge

Weit über 4 Millionen Menschen sind seit 2011 aus Syrien geflüchtet. Über 650.000 von ihnen suchen Schutz im Nachbarland Jordanien. In und außerhalb der Flüchtlingslager wird dringende humanitäre Hilfe und medizinische Versorgung benötigt. Das Deutsche Rote Kreuz und viele andere Hilfsorganisationen schaffen es jedoch kaum, die Grundbedürfnisse der syrischen Flüchtlinge und der jordanischen Bevölkerung abzudecken.

Das DRK organisiert unter anderem Hilfszahlungen, um den Bedürftigen die Chance zu geben, zumindest ihre Grundbedürfnisse rudimentär zu decken. Zugleich vermittelt das DRK in Erste-Hilfe-Workshops den Menschen vor Ort die grundlegendsten Kenntnisse in der medizinischen Erstversorgung und den wichtigsten Hygienevorkehrungen. 

Deutsches Rotes Kreuz, Logistik, Lager, Warenlager, Kisten, Hilfsgüter, Logo, Spende
Ihre Spende hilft!

Für 50 € können fünf Flüchtlingsfamilien und ihre Babys je ein Hygienepaket mit Windeln und Wundcreme erhalten.

Flüchtlingskind
Ihre Spende hilft!

Mit 100 € können wir eine Familie drei Monate mit Nahrung versorgen.

  • Hilfszahlungen für die wichtigsten Grundbedürfnisse

    Flüchtlinge außerhalb der Camps benötigen in einem urbanen Umfeld vor allem Geld, um Kosten für Miete, Essen, medizinische Fürsorge, Bildung, Wasser und Elektrizität zu bezahlen. Doch zwei von drei Familien in Jordanien leben an der Armutsgrenze. Besonders Familien, die sich schon länger in Jordanien aufhalten, haben ihre Ressourcen aufgebraucht und brauchen Unterstützung. Das DRK hilft deshalb 700 Familien mit monatlichen Hilfszahlungen zur Deckung ihrer Grundbedürfnisse sowie mit einmaligen Zahlungen zur Deckung spezieller Bedürfnisse im Winter.

  • Erste Hilfe-Kurse und Sensibilisierung für Gesundheit und Hygiene

    Flüchtlinge verfügen meist nicht über die Informationen und Geldmittel, um Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch nehmen zu können. Sie müssen daher dringend über Gesundheitsmaßnahmen und -einrichtungen informiert und aufgeklärt werden, wie sie sich präventiv im Alltag zu verhalten haben und in welchen Fällen sie ein Hospital aufsuchen können. Das DRK führt daher Erste Hilfe-Kurse sowie Sensibilisierungs- und Aufklärungsmaßnahmen durch.

  • Hospital für syrische Flüchtlinge im Flüchtlingslager Azraq

    Im Flüchtlingslager Azraq,  47 Kilometer südlich der syrischen Grenze, hat das Rote Kreuz zwischen 2013 und Ende 2015 die medizinische Versorgung der hier lebenden Flüchtlinge durch den Aufbau und Betrieb eines Krankenhauses unterstützt. Diese Hilfsmaßnahme hat das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit dem Finnischen Roten Kreuz, Norwegischen Roten Kreuz und dem Kanadischen Roten Kreuz betrieben, finanziert durch die Europäische Union. Dank des Krankenhauses kann die chirurgische Versorgung, Wundversorgung, Anästhesie, Innere Medizin, Gynäkologie, Geburtshilfe und Pädiatrie abgedeckt werden. Ende 2015 wurde das Krankenhaus von den Rotkreuz- und Rothalbmondpartnern übergeben, ist jedoch weiterhin für die medizinische Versorgung der Flüchtlinge geöffnet.

Außerdem leistete das DRK in Zusammenarbeit mit dem IKRK und dem JRCS durch die Verteilung von Hilfsgütern Nothilfe für die syrischen Flüchtlinge an den östlichen Grenzgebieten. Erfahren Sie mehr dazu im DRK-Blog: Hilfe für syrische Flüchtlinge im „Niemandsland“ zwischen Syrien und Jordanien

zum Anfang