buehnenbild_Griechenland_Hilfsgueter.jpg
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Wo wir helfen
  3. Europa

Griechenland: Hilfsgüter und Hygiene für Flüchtlinge

Griechenland ist zur wichtigsten Zwischenstation für Flüchtlinge in Richtung Europa geworden. Die Verhältnisse sind aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen oftmals sehr schlecht. Das DRK unterstützt das Griechische Rote Kreuz vor Ort mit Hilfsgütern und Hygienemaßnahmen.

Deutsches Rotes Kreuz, Logistik, Lager, Warenlager, Kisten, Hilfsgüter, Logo, Spende
Ihre Spende hilft!

Für 50 € können fünf Flüchtlingsfamilien und ihre Babys je ein Hygienepaket mit Windeln und Wundcreme erhalten.

Flüchtlingskinder mit DRK-Hilfsgütern

Ob aus Syrien, Afghanistan oder Irak: Immer mehr Menschen fliehen vor Gewalt und Tod aus ihrer Heimat. Sie nehmen einen oft langen Weg voller Leid auf sich, um Schutz zu finden. Für viele Menschen auf der Flucht ist Griechenland das Tor nach Europa, eine Welt ohne Angst und Not. Im Jahr 2015 ist die Zahl der in Griechenland ankommenden Flüchtlinge über 1700% gestiegen. So erreichen pro Tag tausende Schutz suchende Menschen das Land. In Zeiten der wirtschaftlichen und sozialen Krise stellt dieser Zustrom Griechenland vor enorme Herausforderungen. Die Aufnahmezentren sind überfüllt und die Behörden überlastet. Die Situation für die Neuankömmlinge ist daher sehr schwierig. Es fehlt an medizinischer Versorgung, sauberem Wasser und Nahrungsmitteln, viele Menschen schlafen auf dem blanken Boden. Darunter leiden auch die hygienischen Bedingungen. Damit dies nicht zum Ausbruch von Krankheiten führt, verteilt das DRK Hygienepakete an die Flüchtlinge.

Hygienepakete und weitere Hilfsgüter für 20.000 Flüchtlinge

Deutsches Rotes Kreuz, Flüchtlingshilfe, Ausland, Camp, Flüchtlinge, Migration, Migranten, Balkan, Lager, Balkanroute, Durchgangslager, Griechisches Rotes Kreuz, Familie, Kind
Ihre Spende hilft

Für 100 € können zwei sechsköpfige Familien Hygienesets u.a. mit Handtuch, Seife, Waschmittel erhalten und sich vor Infektionen schützen.

Das DRK verteilte vor Ort schrittweise 5000 Parka-Jacken, 2000 Rucksäcke und 1000 Babytragen. Weshalb gerade Babytragen? Die Antwort ist einfach: Da viele Familien mehrere Kinder bei sich haben, können sie auf ihrem weiteren Weg in den Tragen ein Baby am Körper transportieren und weitere Kinder an die Hand nehmen. Das erleichtert die Reise und hilft, die Familie zusammenzuhalten.

Um dem Ausbruch von Krankheiten entgegenzuwirken, wurden außerdem rund 20.000 Hygienepakete mit Hygieneartikeln nach Griechenland gebracht und an Flüchtlinge verteilt. Männer und Frauen erhielten Waschmittel, Handtuch, Shampoo, Seife, Zahnpasta und Zahnbürste sowie Rasierer oder Damenbinden. Die Pakete für Babys enthielten Windeln, Baby-Seife, Wundcreme, ein Handtuch und eine runde Babynagelschere.

Unterstützung des Griechischen Roten Kreuzes

Das Projekt wird von Mitarbeitern und Ehrenamtlichen des Griechischen Roten Kreuzes (GRK) im Bereich der Wohlfahrtspflege vor Ort umgesetzt. In Athen und der Region Attika werden die Hilfsgüter in mehreren Aufnahmelagern an die Menschen verteilt. Außerdem unterstützt das DRK seine griechische Schwestergesellschaft beim Aufbau lokaler Strukturen. Neue freiwillige Helfer werden gesucht und geschult, um die Einsatzstärke des Roten Kreuzes in Griechenland zu verbessern.

Das Projekt

Region: Insel Lesbos, Attika und Athen
Projektvolumen: 400.000 Euro
Finanzierung: Auswärtiges Amt und Spenden
Partner: Griechisches Rotes Kreuz (GRK)


Helfen Sie mit!

Jede kleine Spende hilft den notleidenden Menschen dieser Welt!

Jetzt spenden!

zum Anfang