Kindergruppe mit Rotkreuzhelferin Caroline Haga / IFRK
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Was wir tun
  3. Flüchtlingshilfe

Flüchtlingshilfe im Ausland

Das DRK setzt sich in vielen Krisenregionen für Flüchtlinge ein. Die Syrienkrise bleibt die größte humanitäre Operation des DRK im Ausland. Die humanitäre Lage mehr als sieben Jahre nach Ausbruch des Konflikts bleibt katastrophal: 6,1 Millionen Menschen sind innerhalb Syriens auf der Flucht. 5,3 Millionen suchen in den Nachbarländern Schutz. Und mehr als 13 Millionen Menschen sind auf humanitäre Unterstützung angewiesen.

Hilfspaket
Ihre Spende hilft!

Mit 60 € helfen Sie, eine Familie für fünf Monate mit Hygieneartikeln zu versorgen.

Das DRK arbeitet in Syrien eng mit seiner Schwesterorganisation, dem Syrischen Arabischen Roten Halbmond zusammen. Das DRK hat selbst Mitarbeiter in Damaskus vor Ort, die die Hilfe koordinieren. Auch in den stark betroffenen Nachbarländern LibanonIrak und der Türkei hilft das DRK syrischen Flüchtlingen.

Ein weiterer Schwerpunkt der DRK-Flüchtlingshilfe ist Bangladesch, wo knapp 900.000 Menschen aus dem benachbarten Myanmar Zuflucht suchen. Seit Beginn der Krise im Jahr 2017 unterstützt das DRK den Bangladeschischen Roten Halbmond bei der Versorgung der Hilfsbedürftigen mit Medizin, Wasser, Nahrung und Materialien für den Bau von Unterkünften.

Überdies ist das DRK seit über zehn Jahren trotz des anhaltenden Konflikts im Darfur im West-Sudan präsent. Darüber hinaus sind wir im Jemen, in Uganda und in Kolumbien

Deutsches Rotes Kreuz, Flüchtlingshilfe, Ausland, Camp, Flüchtlinge, Migration, Migranten, Balkan, Lager, Balkanroute, Durchgangslager, Griechisches Rotes Kreuz, Familie, Kind
Ihre Spende hilft

Für 100 € können zwei sechsköpfige Familien Hygienesets u.a. mit Handtuch, Seife, Waschmittel erhalten und sich vor Infektionen schützen.

Für unsere Bemühungen für Flüchtlinge im In-und Ausland brauchen wir Ihre Unterstützung:

Wenn Sie ehrenamtlich aktiv werden wollen, gibt Ihnen unsere Broschüre "Gemeinsam mit Flüchtlingen - Angebote des DRK zum Mitmachen" einen guten Einstieg. Was kann jeder tun? Und was sind die Rahmenbedingungen? Auch der Flyer zur Flüchtlingshilfe gibt Ihnen Informationen darüber, wie Sie Geflüchtete unterstützen können. Außerdem stehen auf dem DRK-Kanal verschiedene Filme zur Flüchtlingshilfe bereit. 

Projekte, die wir unterstützen:

  • Hilfe für die geflüchteten Rohingya

    Knapp 900.000 Menschen sind vor Gewalt in ihrer Heimat Myanmar in die südöstliche Region Cox's Bazar geflohen, darunter viele Frauen und Kinder. Das DRK unterstützt den Bangladeschischen Roten Halbmond seit Beginn der Krise bei der Gesundheits- und Wasserversorgung sowie mit Nahrung und Baumaterialien.
    Weiterlesen

  • Syrien

    Sieben Jahre nach Ausbruch des gewaltsamen Konflikts in Syrien sind weiterhin über 11,4 Millionen Menschen auf der Flucht. Mehr als die Hälfte aller Syrer wurden vertrieben, viele von ihnen mehrfach, haben Hab und Gut verloren und sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.
    Weiterlesen

  • MADAD: Flüchtlingshilfe

    Auch im achten Jahr geht der Krieg in Syrien mit verhängnisvollen Folgen weiter. Mehr als fünf Millionen Menschen suchen allein in den Nachbarländern Zuflucht, wo sie dringend auf Schutz und Hilfe angewiesen sind. Das Rote Kreuz hilft mit dem MADAD-Programm.
    Weiterlesen

  • Nord-Irak: Nothilfe

    Seit Anfang 2014 kommt es wiederholt zu schweren Kämpfen im Irak. Ein Ende ist derzeit nicht absehbar und inzwischen sind deshalb mehr als 3 Millionen Menschen innerhalb des Landes auf der Flucht. Mit Kerosin, Gutscheinen, Bargeldzahlungen und neuen Ersthelfern leistet das DRK existenzielle Hilfe.
    Weiterlesen

  • Libanon

    Seit Beginn der Syrienkrise haben über 1 Mio. Menschen Zuflucht im benachbarten Libanon gesucht. Auf der Suche nach Unterkunft, Versorgung und Sicherheit vor Gefechten benötigen sie auch fünf Jahre nach Ausbruch des Konfliktes dringend Unterstützung.
    Weiterlesen

  • Türkei

    In Zusammenarbeit mit dem Türkischen Roten Halbmond fördert das DRK die Integration von Flüchtlingen in der Türkei. Unter anderem mit Fort- und Weiterbildungen wie z.B. Computerkursen soll ihnen eine bessere Zukunftsperspektive ermöglicht werden.
    Weiterlesen


zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK