Ein Helfer des Indonesischen Roten Kreuzes steht in Trümmern nach dem Tsunami auf Sulawesi
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Aktuelles weltweit

Sulawesi - DRK fliegt Hilfsgüter ins Krisengebiet

Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt die vom Tsunami betroffene Bevölkerung auf der indonesischen Insel Sulawesi in Zusammenarbeit mit dem Indonesischen Roten Kreuz. Mit finanzieller Unterstützung durch das Auswärtige Amt schickt das DRK drei Flugzeuge mit insgesamt 42 Tonnen Hilfsgütern in das Katastrophengebiet. Während des Tsunamis und Erdbebens sind nach aktuellem Stand über 2.100 Menschen gestorben, mehr als 10.000 Personen sind verletzt und müssen dringend versorgt werden. Am dringendsten benötigt werden Nahrung, Trinkwasser, Medikamente und Notunterkünfte. 

Die Tsunami-Region um die Stadt Palu betrifft über 350.000 Menschen. Ganze Flächen wurden überschwemmt, tausende Häuser und ganze Stadtteile wurden zerstört. Ebenso wurden weite Teile der Infrastruktur beschädigt. Straßen sind schwer passierbar, die Kommunikation ist in weiten Teilen zusammengebrochen und der Strom ausgefallen.

Schätzungsweise 680 Menschen werden noch vermisst. Das Indonesische Rote Kreuz ist auf Sulawesi im Einsatz und leistet Hilfe für die Tsunami-Opfer im Bezirk Donggala mit seinen Städten Palu und Mamuju.

Deutsches Rotes Kreuz, Logistik, Lager, Warenlager, Kisten, Hilfsgüter, Logo, Spende
Helfen Sie den notleidenden Menschen!

Nothilfe für Sulawesi, Indonesien

Neben den Hilfsmaßnahmen gegen die akuten Folgen der Flutwelle hat die Versorgung und Betreuung der Tsunami-Opfer höchste Priorität. Mehr als 68.400 Gebäude sind durch die gewaltige Kraft des Erdbebens und anschließenden Tsunamis komplett zerstört worden. Auch mindestens 45 Gesundheitseinrichtungen sind verwüstet. 87.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren und benötigen eine Unterkunft.

Die Hilfe nach dem Tsunami besteht aus Soforthilfemaßnahmen für die Bevölkerung und langfristiger Unterstützung beim Wiederaufbau der Insel Sulawesi.

Das Deutsche Rote Kreuz hilft mit der Entsendung von drei Hilfsflügen mit 42 Tonnen Hilfsgütern. Diese beinhalten:

  • Zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen
  • 430 Zelte für obdachlos gewordene Familien
  • Sechs große Spezialzelte, z. B. für den Aufbau von mobilen Krankenhäusern

Das Indonesische Rote Kreuz hatte mit drei Schiffen erste Hilfsgüter in die Tsunami-Region geschickt. Insgesamt wurden bisher 70 Tonnen Nothilfematerial bereitgestellt.

Die Hilfe des Roten Kreuzes in Indonesien nach dem Tsunami auf Sulawesi besteht u. a. aus:

  • Erste Hilfe und medizinische Notfallversorgung
  • Behandlung von bisher 3.300 Patienten in fünf mobilen Rotkreuz-Kliniken
  • Koordinierung von Such- und Rettungsteams (400 Registrierungen beim Suchdienst)
  • Einrichtung von Notunterkünften (bisher 147)
  • Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser
  • Verteilung von warmen Mahlzeiten an 10.300 Menschen
  • Entsendung von 22 Wassertrucks und 5 Feldküchen, Bereitstellung hunderter Wasserkanister
  • Verteilung von Trinkwasser an 50.200 Menschen
  • Bereitstellung von Notunterkunftsmaterial (Zeltplanen, Decken, Matratzen, Zelte, Moskitonetze)
  • Hygiene-Maßnahmen (Bereitstellung von 3.700 Hygiene- und über 940 Baby-Kits)

Rund 72.000 Menschen haben bereits Hilfe erhalten. Doch der Bedarf bleibt hoch.

Das DRK unterstützt die Menschen in der Tsunami-Region

Im Tsunami-Gebiet auf Sulawesi in Indonesien wird fortwährend jede Hilfe gebraucht. Über 600 freiwillige Rotkreuzhelfer des Indonesischen Roten Kreuzes sind im Einsatz und leisten Nothilfe für die vom Tsunami betroffenen Menschen in Palu und dem gesamten Bezirk Donggala. Dank des unermüdlichen Einsatzes unserer Schwesterorganisation konnten erste Hilfsmaßnahmen schnell umgesetzt werden.

Tsunamis zählen zu den verhängnisvollsten Naturkatastrophen, die in kürzester Zeit ganze Regionen zerstören können. Die schrecklichen Ereignisse führen bei vielen Tsunami-Betroffenen häufig zu Traumatisierungen. In der jetzigen Situation, die weiterhin noch unklar und unübersichtlich ist, versorgen die zahlreichen Helfer die vielen verletzten Menschen medizinisch und suchen weiterhin nach hunderten Verschütteten. Trotz der zahlreichen Sachschäden steht vorrangig der Mensch im Mittelpunkt aller Hilfeleistungen des Roten Kreuzes.

Schnelle Hilfe nach dem Tsunami

Durch die gute Zusammenarbeit des DRK mit den lokalen Partnerorganisation können die Hilfsmaßnahmen gezielt und effizient eingesetzt werden.

Dank unserer strukturierten Hilfslogistik und langfristig planbarer Finanzierung ist eine schnelle Hilfe in Krisensituationen möglich. Die Expertise des Deutschen Roten Kreuzes ermöglicht weltweit effizientes Handeln im Ernstfall.

Die Unterstützung durch das Auswärtige Amt ermöglichen eine schnelle Reaktionszeit in Katastrophenfällen - so auch aktuell nach dem Tsunami in Sulawesi. Für eine anhaltende Unterstützung und Hilfeleistungen sind wir dennoch auf zweckgerichtete Spenden angewiesen. 

Helfen Sie den Tsunami-Opfern in Sulawesi mit einer Spende. Dabei können Sie sich sicher sein, dass Ihre Spende dort ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird.

Helfen Sie mit einer Spende für Indonesien!

Durch Spenden können vom Tsunami betroffenen Menschen in Sulawes erfolgreich unterstützt werden.

Unterstützen Sie die hilfreichen
Aktivitäten vom Roten Kreuz auf Sulawesi, Indonesien

DRK-Spendenkonto
IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Tsunami Sulawesi

Jetzt spenden!

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK