Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe weltweit
  2. Aktuelles weltweit

Schwere Verwüstungen durch Wirbelsturm Idai – Rotes Kreuz hilft

Das ganze Ausmaß der Zerstörungen durch den Wirbelsturm Idai mit Dutzenden Toten in Mosambik und Simbabwe ist nach wie vor nicht absehbar. Nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist die 500.000 Einwohner zählende Stadt Beira in Zentral-Mosambik besonders schwer von der Katastrophe betroffen. „Seit Donnerstagabend ist die Großstadt weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten. Nach unseren Informationen wurden zahlreiche Häuser zerstört und Bäume entwurzelt. Stromversorgung und Telefonverbindungen sind zusammengebrochen. Schwere Regenfälle und Überschwemmungen erschweren die Rettungsarbeiten“, sagte Christof Johnen, Leiter Internationale Zusammenarbeit des DRK-Generalsekretariats, am Sonntag. Das DRK stellt als Soforthilfe 50.000 Euro für die betroffenen Menschen zur Verfügung und ruft die deutsche Bevölkerung zu Spenden auf.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK