DRK-Spendenaufruf: Humanitäre Lage in Afghanistan katastrophal

Die humanitäre Lage in Afghanistan ist besorgniserregend: Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten, Covid-19, ein geschwächtes Gesundheitssystem und nicht zuletzt der aktuelle politische Konflikt haben die Situation in den vergangenen Monaten weiter verschlechtert. Rund 11 Millionen Menschen sind von akuter Lebensmittelknappheit betroffen – fast ein Drittel der Bevölkerung. Aufgrund des Konflikts haben allein in diesem Jahr mehr als 390.000 Afghaninnen und Afghanen ihr Zuhause verlassen und suchen innerhalb des Landes Schutz, mehr als 18 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bittet um Spenden für die Betroffenen. „Wir sehen ein Land, ohnehin schon eines der ärmsten weltweit, in großer Not. Es fehlt an allem, die Verzweiflung ist riesig. Die Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung tut auch in dieser schwierigen Situation alles, um den Menschen vor Ort zu helfen“, sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt.

Title

zum Anfang