Internationaler Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag 2022

Wir glauben an die Menschlichkeit! Am 8. Mai 2022 ist Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag: Ein Tag, um die Einzigartigkeit und Einheit unserer internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung zu feiern. Dieses Jahr stellen wir die Menschlichkeit in den Fokus und fordern alle Menschen auf der Welt auf: #BeHumanKIND!

#BeHumanKIND: Wir glauben an die Menschlichkeit!

Menschlichkeit und Freundlichkeit gehören zu unseren mächtigsten Werkzeugen, um den harten Auswirkungen von Konflikten, Klimawandel, COVID-19 und anderen Krisen zu begegnen und dabei Funken der Hoffnung zu entfachen.

Auch jetzt sind viele Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler, ob im Ehren- oder Hauptamt, in Deutschland und auf der ganzen Welt im Einsatz. In dieser herausfordernden Zeit besinnen wir uns mehr denn je auf die Wurzeln und die Bedeutung unseres humanitären Grundprinzips, das Handeln im Zeichen der Menschlichkeit!

#BeHumanKIND! Wir wollen gemeinsam mit euch die kleinen Gesten der Menschlichkeit feiern, die einen großen Unterschied machen können – ein offenes Ohr, eine Umarmung, ein Lächeln, vielleicht einfach nur da sein in schweren Momenten.

 



Menschlichkeit weltweit: Beispiele für unsere Arbeit

  • Unterstützung für Kinder aus der Ukraine

    Ukraine-Krieg: Humanitäre Hilfe

    Angesichts des anhaltenden Kriegs in der Ukraine werden Not und Leid der Menschen sowohl im Land als auch auf der Flucht und damit ihr Bedarf an humanitärer Hilfe immer dringlicher und größer. Das DRK stellt umfassende Hilfsmaßnahmen zur Versorgung der Zivilbevölkerung und der Menschen auf der Flucht bereit.
    Weiterlesen

  • Junge im Jemen mit Wasserflasche

    Jemen: Nothilfe im Krisengebiet

    Seit Beginn der Kämpfe im Jemen in 2015 hat sich die Lage im Land dramatisch verschlechtert. 24,1 Millionen Menschen benötigen humanitäre Nothilfe. Hungersnot, Cholera-Ausbrüche und die Corona-Pandemie inmitten eines zusammengebrochenen Gesundheitssystems. Das DRK unterstützt bei der Wasser- und Gesundheitsversorgung der Bevölkerung.
    Weiterlesen

  • Krise in Venezuela: Stärkung der Gesundheitsversorgung

    Gesundheitsversorgung in Venezuela

    Das Leben der Menschen in Venezuela ist durch eine langanhaltende Krise geprägt: Massive Preissteigerungen verschärfen die Armut und lebenswichtige Infrastruktur zerfällt. Das DRK hilft dem Venezolanischen Roten Kreuz bei der Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung.
    Weiterlesen


Hintergrundwissen

Henry Dunant und die Schlacht von Solferino

Der Weltrotkreuztag, genauer Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag, am 8. Mai erinnert an den Geburtstag von Henry Dunant im Jahr 1828. Der Schweizer Geschäftsmann, Menschenfreund und Empfänger des ersten Friedens-Nobelpreises erlebte 1859 die Folgen der Schlacht von Solferino und gilt als Begründer der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.

Henry Dunant erlebte auf dem Schlachtfeld von Solferino in Italien mit vielen Tausenden toten und verletzten Soldaten grausame Szenen, die sich tief in sein Gedächtnis gebrannt haben. Fortan kämpfte er für einen menschlicheren Krieg und neutrale Hilfsgesellschaften, die die Not der Soldaten lindern sollten.

Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung besteht heute aus dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) und 192 Nationalen Gesellschaften mit 14,9 Millionen Freiwilligen. 

Die Geschichte einer Idee

Title

zum Anfang