Jörg F. Müller / DRK
Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe in Deutschland
  2. Erste Hilfe
  3. Knochenbruch

Knochenbrüche im Bereich des Beines/Armes/Gelenkes

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Erkennen:

  • Schonhaltung des Betroffenen
  • Unnatürliche Lage betroffener Gliedmaßen
  • Bewegungseinschränkung oder Bewegungsunfähigkeit
  • Schmerz im Bereich des Bruches
  • Wunde, ggf. sichtbarer Knochen

Das können Sie tun:

  • Ruhigstellung
  • Umpolstern der verletzten Gliedmaßen mit geeignetem Material, z. B. festgerollten Kleidungsstücken, Decken, Kissen, Sandsäcken oder Ähnlichem
  • Notruf
  • Auf Schmerzäußerungen des Betroffenen achten
  • Kein Einrenkungsversuch
  • Kein Bewegungsversuch

Speziell bei Knochenbrüchen im Bereich des Arms:

  • Schlagen Sie den unteren Teil der Jacke (Weste, Blouson) um den gebrochenen Arm bzw. Hand nach oben, befestigen Sie diesen Teil mit einer Sicherheitsnadel o. Ä.

Verletzungen der Gelenke:

  • Für Sie unterscheiden sich die Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Gelenkverletzungen und Knochenbrüchen nicht.
  • Jede Gelenkverletzung ist wie ein Knochenbruch zu betrachten.

Title

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK