Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe in Deutschland
  2. Wunden

Grundsätzliches bei Wunden

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Bei der Wundversorgung ist grundsätzlich verboten:  

  • Wunden zu berühren, 
  • Wunden auszuwaschen, 
  • die Anwendung von Puder, Salben, Sprays, Desinfektionsmitteln und
  • Fremdkörper zu entfernen. 

Zu den genannten grundsätzlichen Verboten gibt es jedoch auch Ausnahmen: 

  • So muss bei Verbrennungen die Kühlung mit Wasser erfolgen. 
  • Bei Verätzungen wird u. U. eine Spülung mit Wasser notwendig. 
  • Bisswunden, die durch tollwutverdächtige Tiere verursacht wurden, können Sie mit einer Seifenlösung auswaschen.


Jede Wunde muss schnellstmöglich von einem Arzt beurteilt und endgültig versorgt werden. 

Title

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK