Sie befinden sich hier:
  1. Hilfe in Deutschland
  2. Wunden

Ellenbogenverband mit Wundauflage und Mullbinde

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Foto: M. Eram / DRK e.V.
  • Zum Schutz des Helfers und des Betroffenen vor Infektionen Einweghandschuhe tragen.
  • Verbandpäckchen in der Nähe der Wunde aus seiner Hülle entnehmen.
Foto: M. Eram / DRK e.V.
  • Sterile Wundauflagenseite des Verbandpäckchens auf die Wunde legen, dabei den Unterarm des Betroffenen leicht anwinkeln.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Foto: M. Eram / DRK e.V.
  • Die folgenden Bindengänge führen durch die Ellenbeuge des Betroffenen abwechselnd vom Ober- zum Unterarm und zurück, bis die Wundauflage völlig bedeckt ist.
  • Der Verband wird so beendet, dass er sich nicht wieder lösen kann.
  • Möglichkeiten hierzu: Pflasterstreifen, Unterstecken des Bindenendes, Knoten (s. nächste Abbildung).
Foto: M. Eram / DRK e.V.
  • Ein genügend langes Bindenende auf der gleichen Armseite entgegen der Wickelrichtung zurückführen.
Foto: M. Eram / DRK e.V.
  • Die dabei entstehende Schlaufe zusammenfassen und mit dem Bindenende verknoten.

Title

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK