Sie befinden sich hier:
  1. Forschungsprojekte
  2. Laufende Projekte

BuildERS - Aufbau der Resilienz in der europäischen Gemeinschaft

Das Forschungsprojekt BuildERS zielt darauf ab, die gesellschaftliche Resilienz, einschließlich der vulnerabelsten Gruppen, gegen natürliche und vom Menschen verursachte Gefahren zu stärken. Technologie, Vertrauensnetzwerke, institutionelle und kommunale Fähigkeiten stehen im Mittelpunkt der Forschung.

Inhalte des Projekts BuildERS:

Weltweit nimmt die Zahl und Häufigkeit von Katastrophen rasant zu und stellt Gemeinschaften und Einzelpersonen vor Herausforderungen. Die Unterstützung der lokalen Gemeinschaften bei der Prävention, Abwehr und Bewältigung von Katastrophen ist entscheidend, um potenzielle Krisen und Verluste zu minimieren. Es ist dringend notwendig, sich stärker auf vulnerable Bevölkerungsgruppen zu konzentrieren. Wie in der Schriftenreihe Band VI Teil 1 der Forschung als Arbeitsdefinition formuliert: "Personengruppen gelten als vulnerabel, wenn diese bereits im Alltag aus verschiedenen Gründen regelmäßig und längerfristig auf lebensnotwendige Hilfe von anderen Personen angewiesen sind und die nicht auf Ressourcen zur Ereignisbewältigung zurückgreifen können."

Das BuildERS-Projekt wird sich mit der institutionellen, gemeinschaftlichen und individuellen Resilienz befassen und gemeinsam neue Wege zur Steigerung dieser entwickeln. Im Rahmen des Projekts wird das DRK unter anderem eine Case Study zu zurückliegenden Hochwasserereignissen in Deutschland durchführen um vulnerable Gruppen zu identifizieren.

Bezug zu Handlungsnotwendigkeiten:

BuildERS nimmt Bezug auf die vom DRK identifizierten Handlungsnotwendigkeiten “Stärkung der Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung” und „Sozialräumliche Vernetzung Vorort“.

  • Service-Box BuildERS


    Projektpartner: VTT Technical Research Centre of Finland (Finnland) – Coordinator, Stockholm University (Schweden), Stavanger University (Norwegen), Institute for Transport Economics (Norwegen), University of Tartu (Estland), University of Trento (Italien), Policy University College (Finnland), Estonian Rescue Board (Estland), Stockholm Environment Institute (Schweden), Positium Ltd. (Estland), Geonardo Environmental Technologies Ltd. (Ungarn), The Salvation Army (Belgien), University of Tübingen (Deutschland), Autonomous Province of Trento (Italien), University of Indonesia (Indonesien), George Mason Research Foundation (USA)

    Mittelgeber: Europäische Union mit Förderprogramm „Horizont 2020“

    Projektumriss: Press Release

    Website SiKoMi: www.buildersproject.eu

     

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK