Sie befinden sich hier:
  1. Aktuelle Projekte

SiKoMi – Sicherheitskooperationen und Migration

Das Projekt beschäftigt sich mit Sicherheitskooperationen am Beispiel der Flüchtlingssituation in Deutschland 2015/16 und zielt auf die Sicherung gewonnener Erkenntnisse in Qualifizierungskonzepten und Wissensmanagementsystemen ab.

Title

 

 

Inhalte des Projekts SiKoMi

 

Das DRK war, neben weiteren Akteuren wie Kommunen, der Polizei und Sicherheitsdienste, umfassend in der Flüchtlingshilfe aktiv. Viele der neuen Herausforderungen ließen sich nicht alleine durch einzelne (Hilfs-)Organisationen oder Behörden bewältigen, sodass zwischen verschiedenen Akteuren ad-hoc Kooperationen entstanden. So auch beispielsweise in der vom DRK betriebenen Notunterkunft in Berlin-Lichtenberg. Dort arbeitete das DRK mit verschiedenen Behörden, Sozialträgern und weiteren Initiativen zusammen, um die Versorgung der ca. 1000 Bewohner*innen zu gewährleisten. Dabei wurden Managementprozesse mit Partnern, Arbeitsabläufe und entwickelte Lösungen für Problemstellungen jedoch oft aus Zeitgründen nicht dokumentiert. Somit ist ein Rückgriff auf bewährte Methoden und Lösungen in zukünftigen, ähnlichen Situationen nur bedingt möglich.

Ziel des Forschungsprojektes SiKoMi ist deshalb die systematische Aufarbeitung und Evaluation der verschiedenen Kooperationsformen während des Flüchtlingshilfeeinsatzes 2015/16, mit Fokus auf DRK Strukturen, Kommunalverwaltungen und Akteure aus dem Gesundheitswesen. Die Ergebnisse werden praxisnah aufgearbeitet, sodass sie später in ein digitales Qualifizierungskonzept überführt werden können, welches die Möglichkeit bietet, in die Aus- und Fortbildungssysteme der relevanten Akteure und damit auch des DRK integriert zu werden.

Bezug zu Handlungsnotwendigkeiten

SiKoMi nimmt Bezug auf die vom DRK identifizierten Handlungsnotwendigkeiten „Optimale Koordinierung und Einsatz von Personalressourcen“ und „Sozialräumliche Vernetzung vor Ort“.

  • Service-Box SiKoMi


    Projektpartner:
    Bergische Universität Wuppertal/Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit (Konsortialleiter), Deutsche Hochschule der Polizei, time4you GmbH

    Assoziierte Partner: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V., Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, European Homecare GmbH, Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz, DRK Kreisverband Berlin-Müggelspree e.V., DRK Landesverband Niedersachsen e.V., Landkreis Dahme-Spreewald, DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Der Polizeipräsident in Berlin, Polizeidirektion Osnabrück, Polizeipräsidium Trier

    Mittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Programm: Forschung für die zivile Sicherheit

     

     

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK