Schlaganfall

Bei einem Schlaganfall werden die Blutversorgung und die Sauerstoffversorgung zu einem Teil des Gehirns unterbrochen. Es kommt zu entsprechenden Funktionsausfällen.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr

Foto: S. Schleicher / DRK

Erkennen

  • Plötzliche, heftige Kopfschmerzen, steifer Nacken
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Plötzlich einsetzende Lähmungen an Armen und Beinen (Halbseitenlähmung)
  • Gesichtslähmung mit herabhängendem Mundwinkel und einseitig geschlossenem Augenlid
  • Seh- und Sprachstörungen und Schluckbeschwerden

Maßnahmen

  • Notruf 112
  • Betroffenen ansprechen und anfassen (Kontrolle des Bewusstseins durch deutliche Ansprache und vorsichtiges Rütteln an den Schultern).
  • Bei vorhandenem  Bewusstsein bequem und mit erhöhtem Oberkörper lagern.
  • Die gelähmten Körperteile umpolstern.
  • Aufregung und Unruhe unbedingt vermeiden (Betroffenen bei Bedarf abschirmen).
  • Betroffenen zudecken.
  • Lassen!
  • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener normaler Atmung laut „Hilfe“ rufen, um Umstehende auf die Notfallsituation aufmerksam zu machen.
  • Stabile Seitenlage auf die gelähmte Seite.
  • Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beruhigen, betreuen, trösten und beobachten, wiedeholt Bewusstsein und Atmung prüfen.
  • Bei Bewusstlosigkeit und fehlender normaler Atmung Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Kurstermine — bitte auswählen

Title

Title

Back to top

This website uses cookies. If you access this website you accept that cookies will be stored and used. Further information here

OK