Im Zeichen der Menschlichkeit

Kaum eine andere internationale Organisation kann auf eine derart lange und reiche Geschichte zurückblicken. Und so wird 2013 weltweit an die Gründung des Roten Kreuzes vor 150 Jahren erinnert.

Zeitgleich feiert auch das DRK sein 150jähriges Bestehen. Denn der Württembergische Sanitätsverein war im November 1863 die erste nationale Hilfsgesellschaft überhaupt, die unter dem Zeichen des Roten Kreuzes ins Leben gerufen wurde. Bald folgten weitere, und heute ist die Hilfsorganisation aus dem Weltgeschehen nicht mehr wegzudenken. In 191 Staaten besteht eine nationale Rotkreuz – oder Rothalbmondgesellschaft.

Das DRK begeht das Jubiläum mit zahlreichen Aktionen, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Der zentrale Festakt findet am 31. Oktober in Stuttgart statt. Bundespräsident Joachim Gauck erinnert in seiner Ansprache an die „wirkmächtige Idee“ und würdigt besonders das Engagement der 400.000 ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer.

Beispielhaft schildert er auch eigene Kindheitserinnerungen an die Nachkriegszeit: „Das Rote Kreuz hat einen ganz besonders menschlichen Beitrag in dieser Zeit geleistet, indem es half, Familien zusammenzuführen. Ich habe noch in Erinnerung, wie wir an den Radiogeräten saßen und ganze Namenslisten verlesen wurden. Der Suchdienst hat unglaublich dabei geholfen, Menschen zusammenzuführen, die durch Krieg und Kriegsfolgen auseinandergerissen waren. Aus dieser Zeit erinnere ich mich auch an die humanitären Aktionen, die Deutschland geholfen haben, etwa an die Schwedenspeisung im Hungerwinter 1946/47.“

 

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK