Between Countries – Perspektiven auf die mentale Gesundheit syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei

Online-Event am 8. und 9. Oktober 2021

Im März 2021 jährte sich die Syrien-Krise zum 10. Mal. Angesichts dieses düsteren Jahrestags werfen das Deutsche Rote Kreuz und der Türkische Rote Halbmond einen genaueren und differenzierten Blick auf die Situation syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei und ihre mentale Gesundheit.

Am 8. und 9. Oktober – unmittelbar vor dem Welttag für psychische Gesundheit – werden die beiden Rotkreuz-/Rothalbmond-Gesellschaften gemeinsam ein zweiteiliges Online-Event veranstalten.

Weitere Sprachen


Das zweiteilige Online-Event

Das Event, das zwei halbe Tage umfasst, wird ein weites Themenspektrum abdecken: von den mentalen Auswirkungen des Konflikts, der Fluchterfahrung und des Verlusts der Heimat über das Ankommen in einem neuen Land mit all den damit verbundenen praktischen, kulturellen und emotionalen Herausforderungen bis hin zu der entscheidenden Frage, welche Arten von Unterstützung im Bereich der mentalen Gesundheit tatsächlich hilfreich sind für diejenigen, die diese Hilfe benötigen.

Zusammen mit den Referierenden und Teilnehmenden möchten wir ein Diskussionsforum schaffen und eine Atmosphäre, die sich sensibel gegenüber den Komplexitäten des übergeordneten Themas zeigt und allen Menschen mit Respekt begegnet, die sich bereit erklärt haben, ihre Geschichten und Erfahrungen zu teilen. Beide Teile der Veranstaltung werden aus gemeinsamen Sessions und einer Reihe wählbarer Breakout-Sessions bestehen.

Wir wollen die Teilnehmenden in direkten Kontakt mit Menschen mit Expertise unterschiedlichster Art bringen – sei es in professioneller Hinsicht, durch persönliche Erfahrung oder aufgrund ihrer Unterstützung für andere –, um zu reflektieren, zu diskutieren und verschiedene Sichtweisen auszutauschen.

Tag 1: Psychische Auswirkungen der Situation syrischer Geflüchteter

Tag 1 wird den Schwerpunkt auf die psychischen Auswirkungen der Situation syrischer Geflüchteter legen, einschließlich der häufigsten Diagnosen und zentraler Aspekte des therapeutischen Settings. Die Teilnehmenden werden Gemeindezentren des Türkischen Roten Halbmonds und deren Abteilungen für mentale Gesundheit kennenlernen und mehr über das in Berlin ansässige Zentrum Überleben erfahren, das die Rehabilitation und Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung unterstützt. Wir werden auch Syrerinnen und Syrer in Deutschland und der Türkei kennenlernen, um mehr über ihre Geschichten und ihre Lebensumstände zu lernen.

Tag 2: Soziales Umfeld zur Förderung mentaler Gesundheit

Tag 2 wird auf das erweiterte soziale Umfeld schauen, das es braucht, um die mentale Gesundheit syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei zu fördern. Wir werden über syrische Communities sprechen, die Situation syrischer Frauen, rechtliche Aspekte und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie.



Programm des Online Event

TAG 1 – Therapeutische Perspektiven und persönliche Geschichten
12.30 Uhr – 17.15 Uhr (MESZ)

Begrüßung (30 min.)

Gemeinsame Session + Q&A – Einführung zu folgenden Themen (60 min.)

  • Mentale Auswirkungen der Syrien-Krise und der Fluchterfahrung
  • Die drei häufigsten Diagnosen: Angststörungen, Depression, Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Pause (15 min.)

Video-Tour durch ein Gemeindezentrum des Türkischen Roten Halbmonds + Q&A (30 min.)

Breakout-Sessions (parallel) (60 min.)

  • Die Rolle von Dolmetscherinnen und Dolmetschern
  • Der ganzheitliche Ansatz der Gemeindezentren des Türkischen Roten Halbmonds und eine Vorstellung des Zentrum Überleben in Berlin
  • Wie kann man einen „safe space“ oder sicheren Ort für die Therapie schaffen?
  • Die Gefahren sekundärer Traumatisierung
  • Individuelle Geschichten und Stimmen syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei I
  • Individuelle Geschichten und Stimmen syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei II

Pause (15 min.)

Gemeinsame Session (60 min.)

  • Reflektion der Breakout-Sessions
  • Verschiebungen in den Therapie-Themen – zwischen Ankunft und Nicht-Ankunft

Ausblick auf TAG 2 + Verabschiedung (15 min.)

 

TAG 2 – Perspektiven jenseits von Therapie: Hürden, Bindeglieder und Community Support
9.30 Uhr – 14.15 Uhr (MESZ)

Begrüßung + Rückblick auf TAG 1 (30 min.)

Gemeinsame Session (60 min.)

  • Panel-Diskussion über die Lebenssituation syrischer Geflüchteter in Deutschland und der Türkei

Pause (15 min.)

Breakout-Sessions (parallel) (60 min.)

  • Weibliche Perspektiven – die Situation syrischer Frauen in Deutschland und der Türkei
  • Die Rechtslage – (Schutz-) Status/Aufenthaltserlaubnis/Gefahr der Abschiebung/Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf syrische Geflüchtete in Deutschland und der Türkei (basierend auf aktuellen Studien und Umfragen aus beiden Ländern)
  • Gibt es überhaupt so etwas wie die eine syrische Community in Deutschland und der Türkei? – syrische Netzwerke und soziale Verbindungen

Pause (30 min.)

Gemeinsame Session (75 min.)

  • Reflektion der Breakout-Sessions
  • Panel-Diskussion zur Frage nach wirkungsvollen Verbindungspersonen/-organisationen zwischen dem tatsächlichen Bedarf unter syrischen Geflüchteten und bestehenden Unterstützungsangeboten im Bereich der mentalen Gesundheit
  • Offene Diskussion

Abschluss + Verabschiedung (15 min.)


Die Veranstaltung wird organisiert mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts.

Title

zum Anfang